GA-Wandertag 2017 - 10km Strecke: Mönche, Wein und schöne Ausblicke

GA-Wandertag 2017 - 10km Strecke : Mönche, Wein und schöne Ausblicke

Die Zehn-Kilometer-Route beim 40. GA-Wandertag am Sonntag, 10. September, führt beispielsweise durch die Weinberge in Dollendorf und am Kloster Heisterbach vorbei.

Los geht es direkt hinter Haus Schlesien in Richtung Westen zum Weilberg. Anschließend führt die Zehn-Kilometer-Route unterhalb des ehemaligen Steinbruchs vorbei zur Klosterlandschaft Heisterbach, ohne jedoch die Landstraße zu kreuzen. Zu sehen sind dort die wieder angelegten Fischteiche, bevor die Strecke die Kreisstraße 25 kreuzend in das Waldgebiet der Dollendorfer Hardt führt. Der Weg führt gut ausgeschildert durch den Laubwald Richtung „Hülle“.

Von dieser Aussichtsplattform hat der Wanderer einen Blick sowohl auf das Siebengebirge wie auch auf Bonn. Entlang der Weinberge von Oberdollendorf führt der Weg bis ins idyllische Mühlental, dem 18 Mühlen seinen Namen gaben. Nachdem man die L 268 gequert hat, führt der Weg direkt auf die Klosterlandschaft Heisterbach mit seiner imposanten Klosterruine zu.

Hier, vor den Mauern, die das Zisterzienser Kloster umgeben, kann der Wanderer noch einmal Station machen, bevor er sich den letzten Herausforderungen auf dieser Strecke stellt. Denn dann führt die Route in Richtung des Nonnenstrombergs, bevor sie abknickt und zum Fuß des Stenzelbergs führt. Auch der will noch umwandert sein, bevor der Wanderer den letzten Anstieg in Richtung Heisterbacherrott meistert. Durch den Ort geht es schließlich zurück zum Haus Schlesien, wo das Ziel und das Rahmenprogramm warten.

Vier Routen führen beim GA-Wandertag durch das Siebengebirge, neben der 10-Kilometer-Strecke gibt es eine 30-Kilometer-Strecke, eine 20-Kilometer-Strecke, und eine 5-Kilometer-Strecke.

Alle Infos zum 40. GA-Wandertag finden sie hier.