42. GA-Wandertag: Finale im Kurpark Bad Breisig mit Musik und Schwof

42. GA-Wandertag : Finale im Kurpark Bad Breisig mit Musik und Schwof

Beim 42. GA-Wandertag an der Ahr gab es nicht nur am Wegesrand viel Verpflegung und Stände. Das große Finale mit zahlreichen Buden und Ständen findet im Kurpark Bad Breisig statt.

Bereits um zehn Uhr – eine Stunde nach dem offiziellen Start – waren die ersten Wanderer an der 1978 von der Feuerwehr in Eigenregie erbauten Kranzhütte in Franken angekommen. Da war es gut, dass Bäckermeister Genn aus Oberzissen schon früh aufgestanden war, um seine Backwaren rechtzeitig – quasi frisch aus dem Ofen – zum ersten Versorgungsstand des General-Anzeigers zu schaffen. Die Bundespolizei war dort ebenso mit einem Kaffeestand vertreten, wie Helfer des GA, die mit Produkten des Sinziger Mineralbrunnens für willkommene Erfrischungen sorgten. Der Sinziger Mineralwasser und Limonadenproduzent ist seit vielen Jahren treuer Begleiter des GA-Wandertages. Nach und nach machten dort nahezu 3000 Wanderer Station und genossen bei strahlendem Sonnenschein die herrliche Aussicht auf die Eifelhöhen und die benachbarte Burg Olbrück.

Stände mit Kuchen und Wurst

Gut zu tun hatten auch die Helfer in Gönnersdorf. Dort führte die 20-Kilometer-Strecke entlang. Der Sportverein Rhenania hatte am Wegesrand einige Verkaufsstände aufgebaut, an denen Kaffee und Kuchen oder auch Grillwürste verkauft wurden. Bestens versorgt wurde man auch in Brohl-Lützing. Wer es bis dahin geschafft hatte, der konnte sich am Abend in der Gewissheit ins Bett legen, ein besonderes Pensum absolviert zu haben. Schließlich ist die Strecke 30 Kilometer lang. Da wird der ein oder andere nicht unglücklich gewesen sein, als endlich der Bad Breisiger Kurpark in Sicht kam: Dort fand das große Finale des Wandertages statt.

Finale mit Musik und Schwof

Zahlreiche Buden und Stände waren aufgebaut, es gab eine Hüpfburg, Imbisswagen hatten sich positioniert, eine mobile Kaffeebar war angerollt, es gab Getränkestände und natürlich die aus dem GA-Wandertag nicht wegzudenkende Erbensuppe der Bundespolizei. Mit dabei auch die Dagernova aus Ahrweiler, die Rebensaft kredenzte. Im Mittelpunkt stand eine aufgebaute Bühne, auf der Musik für jedermanns Geschmack geboten wurde. Und wer sich bei der Wanderung noch nicht genug bewegt hatte, der konnte vor der aufspielenden Band schnell noch einige Tänzchen wagen. „Kultur pur“ boten die Beiräte für Migration gleich nebenan. Grund genug zum Feiern hatten sie: Die meisten Beiräte im Kreis Ahrweiler werden in diesem Jahr 25 Jahre alt. Mit griechischer, portugiesischer, spanischer oder türkischer Folklore wurde so ein zusätzliches Rahmenprogramm geboten.

Alle wichtigen Infos zum GA-Wandertag 2019 finden Sie hier.

Mehr von GA BONN