Abschalten und Urlaub machen: Diese elf einsamen Inseln können Sie mieten

Abschalten und Urlaub machen : Diese elf einsamen Inseln können Sie mieten

Wer schon immer einmal völlig abgeschieden vom Massentourismus Urlaub machen wollte, der hat die Chance eine eigene Insel für den Traumurlaub zu mieten. Wir listen elf Inseln auf, die man teilweise schon für kleines Geld mieten kann.

Ob Mallorca, Kreta oder Madeira: Viele Inseln sind als Urlaubsziel beliebt, dementsprechend aber auch gut besucht. Das Reiseportal Travelcircus hat jetzt eine Liste veröffentlicht mit elf Inseln, die man buchen kann - von Fleckchen mit Palmen und weißem Sandstrand bis zu Orten voller Schafsherden.

Brother Island, El Nido, Philippinen

Als einzige Privatinsel um El Nido ist Brother Island mietbar. Dort können Reisende ihren Urlaub an einem der schönsten Strände der Welt verbringen. Einsame Sandstrände, Palmen und das kristallklare Wasser laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen und dem stressigen Alltag zu entfliehen. Für das leibliche Wohl ist durch den eigenen Inselkoch gesorgt. Für diejenigen, die neben dem Faulenzen und Entspannen etwas erleben möchten, liegen die Korallenriffe und der Dschungel vor der Tür.

Die Unterkunft auf Brother Island eignet sich für zwölf Gäste. Bei besonderem Bedarf, finden sogar 40 Besucher Platz. Die Gastgeber garantieren rund um die Uhr besten Service für die Gäste. Bei einem Mindestaufenthalt von zwei Nächten starten die Preise für ein oder zwei Urlauber pro Nacht bei 603 Euro. Jede weitere Person zahlt zusätzlich knapp 100 Euro.

Anreise:

Der Gastgeber der Unterkunft holt die Gäste wahlweise aus dem Stadtzentrum oder vom Flughafen ab und organisiert den Transport zur Insel, der bereits im Unterkunftspreis inkludiert ist.

Pumpkin Island, Great Barrier Reef

Mitten im größten Korallenriff der Welt liegt Pumpkin Island. Viele Touristen kommen zum Great Barrier Riff, um sich an der einzigartigen Natur des Riffs zu begeistern. Pumpkin Island liegt 14 Kilometer von der Küste Australiens entfernt. Vor allem für Tauchfans lohnt sich ein Besuch, hier begegnet man Delfinen, Walen und Schildkröten.

Auch für Feiern und Hochzeiten eignet sich die Insel, denn auf Pumpkin Island finden bis zu 34 Gäste Platz. Bei einem Mindestaufenthalt von drei Nächten zahlen Urlauber pro Nacht 1621 Euro – unabhängig von der Anzahl der Gäste. Heißt also: Je größer die Gruppe, desto günstiger der Aufenthalt pro Person.

Anreise:

Die Urlauber reisen bis zur australischen Stadt Yeppoon. Von dort aus kümmert sich der Inseleigentümer um die Anreise.

Sugar Loaf, Levera, Grenada, Karibik

Natürlich darf auch die Karibik in der Auswahl nicht fehlen. Bis zu acht Gäste können sich den Traum von der eigenen Karibikinsel erfüllen. Der Großteil der Insel ist von Wald bewachsen, im Südwesten lockt ein langer Sandstrand. Ein rusitkales Haus am Strand ermöglichen einen Urlaub im Einklang mit der Natur.

Unabhängig von der Anzahl der Gäste kostet eine Nacht auf Sugar Loaf mindestens 402 Euro. Bei einer vollen Besetzung zahlt jeder Urlauber also 50,50 Euro pro Nacht. Ein Mindestaufenthalt von zwei Nächten lässt genug Zeit, die Insel in all ihrer Schönheit entdecken zu können.

Anreise:

Von Grenada erfolgt die Überfahrt zu Sugar Loaf. Die Fahrt mit dem Boot dauert nur wenige Minuten.

Isla Rosa, Bolivar, Kolumbien

Einen wirklichen Luxusurlaub können Urlauber auf Isla Rosa verbringen. Hier liegt die Unterkunft direkt auf dem kristallklaren Wasser, sodass man aus dem Wohnzimmer auf das Meer sehen kann und von der Terrasse direkt ins Wasser springen kann. 30 Kilometer vor der Küste von Cartagena liegt Isla Rosa inmitten von vielen bunten Korallenriffen. Für die Besucher stehen rund um die Uhr ein privater Koch, ein Bootsführer, Zimmermädchen, Kellner und Butler zur Verfügung.

Insgesamt 15 Gäste können auf der Insel entspannen. Für die Luxusunterkunft muss der Urlauber allerdings auch einen entsprechenden Preis zahlen. Eine Nacht beginnt unabhängig von der Personenzahl bei Preisen von 1157 Euro.

Anreise:

Von der Küste Cartagenas bringt der inseleigene Bootsführer die Urlauber zur Insel und zurück.

Die Insel ohne Namen, Prado, Kolumbien

Das naturverbundende Paradies findet man inmitten des Flussreservoirs des Rio Prado. Dort liegt die kleine Insel, die zum Relaxen einlädt. Ob Schwimmen, Kanu fahren, die bunte Vogelwelt beobachten oder einfach in der Hängematte die Ruhe und Natur genießen, hier kann man seinen Urlaub vielseitig verbringen.

Insgesamt können auf der Insel ohne Nahmen bis zu 14 Gäste Urlaub machen. Mit fünf Schlafzimmern ist für die entsprechende Privatsphäre gesorgt. Für einen Mindestaufenthalt von zwei Nächten zahlen Urlauber pro Übernachtung 192 bis 201 Euro – unabhängig von der Personenzahl. Bei Maximalbelegung zahlt eine Reisegruppe pro Kopf also maximal 14,36 Euro pro Nacht.

Anreise:

Die Eigentümer organisieren den Transport vom Festland zur Insel.

Trevor Islet, British Columbia, Kanada

Wer dem Ruf der Wildnis folgt und die Idylle der kanadischen Natur genießen möchte, ist auf Trevor Island genau richtig. Das Haus ist mit einem Maximum an Komfort ausgestattet und Gäste genießen einen herrlichen Meerblick. Die Bucht vor der Insel eignet sich perfekt zum Segeln und Kajak fahren.

Insgesamt können auf Trevor Island vier Gäste gleichzeitig unterkommen. Ein Mindestaufenthalt von vier Nächten ist Pflicht. Pro Nacht zahlen Urlauber ab 269 Euro, unabhängig von der Anzahl der Gäste.

Anreise:

Von Vancouver verkehren Boote und Flugzeuge bis zu Saturna Island, von dort sind es nur noch fünf Minuten bis Trevor Island.

Die Saunainsel, Katrineholm S, Södermanlands län, Schweden

Auf der winzigen Insel im Forssjösjön vor der Küste von Katrineholm bleibt die Zeit beinahe stehen. Hier kann der Urlauber komplett abschalten und alle Sorgen vergessen. Es gibt keinen Strom und kein fließendes Wasser. Kein Grund zur Sorge, Kochen ist mit Gas möglich und für warmes Wasser sorgt eine Solardusche. Vier kleine Hütten trennen Schlafzimmer, Küche und Toilette voneinander. In der vierten Kabine gibt es eine Sauna. Tagsüber lädt die Idylle außerdem zum Schwimmen, Angeln und Bootfahren ein.

Die Hütten bieten Platz für fünf Personen. Der Preis beginnt bei 108 Euro pro Nacht für zwei Personen, jeder weiterer Urlauber kostet elf Euro.

Anreise:

Die Insel lässt sich mit dem Zug ab dem Bahnhof Katrineholm Centralstation oder mit dem Auto bis zur Abfahrtstelle bestreiten. Von dort aus geht es die restlichen 500 Meter mit dem Boot über den See.

Coz Castel, Penvénan, Bretagne, Frankreich

Direkt im Herzen der Bretagne befindet sich ein kleines, verstecktes Domizil. Zweimal täglich wird die Insel für zwei bis drei Stunden komplett von der Flut umgeben. Dann heißt es: zurücklehnen und Ruhe genießen – oder aber mit dem Kanu losziehen und die Umgebung erkunden. Doch auch bei Ebbe überzeugt das Coz Castell, dann schmiegt sich die Villa sanft in die Landschaft ein und verspricht romantisches Flair.

Das Coz Castel bietet in fünf Schlafzimmern Platz für bis zu zehn Urlauber. Bei einem Mindestaufenthalt von drei Tagen zahlen Gäste pro Nacht einen Preis ab 318 Euro – unabhängig von der Anzahl der Gäste.

Anreise:

Bei Ebbe ist die Insel mit dem Auto oder auch zu Fuß zu erreichen. Wer während der Flut die Insel erreichen möchte, kann die Strecke auch mit dem Boot fahren.

Island Falconera, Cavallino, Italien

Die Insel Falconera liegt in der venezianischen Lagune und ist ausschließlich mit dem Boot zu erreichen. Das dortige Bauernhaus lädt durch sein rustikales Ambiente zu einem gemütlichen Urlaub ein. Die Insel liegt in unmittelbarer Nähe zu Venedig, der Eigentümer kümmert sich rund um die Uhr um das Wohl der Gäste.

Falconera bietet sich sehr gut für einen Urlaub mit der Großfamilie oder mit Freunden an, denn das Haus bietet mit sieben Schlafzimmern Platz für bis zu 26 Gäste. Übernachtungspreise starten bei 80 Euro pro Nacht für bis zu zwei Personen. Jeder weitere Gast zahlt 39 Euro.

Anreise:

Von der Kirche in Cavallino-Treporti fahren die Besucher auf einer achtminütigen Bootstour zur Insel.

Rabbit Island, Headford, Irland

Umgeben vom größten See Irlands, dem Lough Corrib, liegt Rabbit Island. Ein kleines rotes Häuschen liegt zwischen irischen Weidewiesen und mächtigen Bäumen. Die Privatinsel ist 26 Hektar groß und beherbergt neben dem Anwesen auch eine kleine Schafsherde.

Bis zu sieben Personen können in den fünf vorhandenen Zimmern Urlaub machen. Unabhängig von der Besucherzahl kostet eine Nacht in der einzigartigen Umgebung maximal 241 Euro, drei Nächte müssen mindestens gebucht werden. Bei einer siebenköpfigen Reisetruppe zahlt jedes Gruppenmitglied pro Nacht also nur 34,43 Euro.

Anreise:

Die Urlauber fliegen vom Heimatflughafen zum Knock Airport nach Irland. Von dort aus fährt man etwa eine Stunde zu „Kenny’s Bay“. Mit dem Motorboot erreicht man Rabbit Island nach einer Fahrt von fünf Minuten.

Otok Ravna Sika, Murter, Kroatien

Die Insel Otok Ravna Sika verspricht paradiesisches Flair. Kristallklares Wasser, Felsen und Inselketten am Horizont sorgen für das Urlaubsfeeling. Im Mittelpunkt der kleinen Insel befindet sich das Ferienhaus.

Insgesamt vier Gäste, die mindestens eine Woche bleiben müssen, können auf der Insel Urlaub machen. Unabhängig von der Personenzahl gibt es eine Übernachtung bereits ab 138 Euro.

Anreise:

Die Reise lässt sich per Auto bis nach Murter antreten. Von dort geht es entweder mit dem Schnell- oder dem Fischerboot zur Insel. Ersteres kostet zusätzlich 150 Euro pro Fahrt und nimmt 45 Minuten in Anspruch, letztere Variante kostet 100 Euro pro Fahrt und dauert rund zweieinhalb Stunden.

Mehr von GA BONN