Was Sie zum Kunstrasen 2019 in Bonn wissen müssen

Open-Air-Konzerte : Was Sie zum Kunstrasen 2019 in Bonn wissen müssen

Das Programm für die neue Kunstrasen-Saison in Bonn steht: Neben Sting, Bap und John Fogerty kommen auch die Scorpions in die Bonner Rheinaue. Wir haben alle Infos zu den Konzerten, zu Tickets und Anreisemöglichkeiten.

Der Kunstrasen in der Bonner Rheinaue geht in eine neue Konzert-Saison. Und Veranstalter Ernst-Ludwig Hartz konnte wieder einmal zahlreiche Stars nach Bonn locken – mit Sting in diesem Jahr auch einen wahren Weltstar. Die Open-Air-Saison am Rheinufer startet am 28. Juni.

Am 28. Juni eröffnen die britischen Synth-Pop-Legenden „Tears for Fears“ den Bonner Kunstrasen. Die beiden Musiker Roland Orzabal und Curt Smith werden ihre größten Hits aus ihrem Best-of-Album „Rule The World“ präsentieren. Los geht es um 19 Uhr, Karten gibt es ab 57,50 Euro.

LaBrassBanda, Nena und Sting

Im vergangenen Jahr standen auf der Kunstrasen-Bühne LaBrassBanda und Querbeat gemeinsam und begeisterten das Publikum. Dieses Zusammenspiel von Brassmusik und regionaler Musik soll in diesem Jahr noch einmal vertieft werden – mit dem Konzert „Sound of Heimat“ am 29. Juni. In diesem Jahr stehen neben LaBrassBanda auch Cat Ballou, Kasalla, Druckluft, Kellerkommando und Kreuzwort auf der Bühne. Los geht es bereits um 13 Uhr, Karten gibt es ab 35,30 Euro.

Am 9. Juli kommt dann die kanadische Band „Walk off the earth“ nach Bonn. Berühmt geworden sind die Künstler vor allem durch ihre einzigartigen Gitarrenversionen mit ihrer GuitHarpUele, einem Instrumenten-Hybrid aus Gitarre, Harfe und Ukulele. Das Konzert startet um 19 Uhr, Karten gibt es zum Preis ab 37,87 Euro.

Nena war die erste Künstlerin, die für die Kunstrasen-Saison 2019 bestätigt wurde. Sie kommt am 11. Juli nach Bonn. Die Popsängerin wurde unter anderem mit ihrem Song „99 Luftballons“ bekannt. Ihre Jubiläumstour zum 40-jährigen Bühnenjubiläum verlängert die Sängerin ins Jahr 2019. Das Konzert in Bonn startet um 19 Uhr, die Karten kosten 50 Euro.

Eine Tradition auf dem Kunstrasen ist mittlerweile das Klassik!Picknick mit dem Beethoven Orchester Bonn. Gemeinsam kann am 14. Juli bei klassischer Musik am Rhein gepicknickt werden. Für Gäste stehen Picknick-Tische bereit für jeweils zehn Personen, an denen Speisen und Getränke gereicht werden. Ein Platz an einem solchen Tisch kostet 70 Euro. Außerdem stehen kostenlos noch 3000 freie Picknick- und Sitzplätze zur Verfügung.

Schnell ausverkauft war das Highlight der diesjährigen Konzert-Reihe: Am 15. Juli kommt Sting nach Bonn. Der Weltstar kommt für wenige Konzerte in diesem Jahr nach Deutschland, um auf seiner „My Songs“-Tour die größten Hits seiner fast vier Jahrzehnte langen Karriere zu präsentieren. Darunter sind sowohl seine Solo-Hits wie auch Songs aus seiner Police-Zeit. Das Konzert startet um 19 Uhr.

John Fogerty, Michael Patrick Kelly und Niedeckens Bap

Nur einen Tag später kommt dann die nächste Legende nach Bonn. John Fogerty ist gleich doppelt in der Rock and Roll Hall of Fame vertreten: Einmal wurde er mit seiner legendären Band Creedence Clearwater Revival („Bad Moon Rising“, „Proud Mary“) auf­ge­nommen und ein zweites Mal als Solokünstler. Zu seinem 50-jährigen Jubiläum spielt der legendäre Musiker am 16. Juli auf dem Kunstrasen in der Bonner Rheinaue. Karten gibt es zum Preis ab 64 Euro.

Nach einer kurzen Konzertpause geht es dann am 9. August weiter. Dann kommt Michael Patrick Kelly auf den Kunstrasen. Kelly wurde berühmt als drittjüngstes Mitglied der vielfach ausgezeichneten Pop- und Folkband „The Kelly Family“ und ist seit einigen Jahren als Solokünstler weltweit erfolgreich. Das Konzert startet um 19 Uhr, Tickets gibt es ab 49 Euro.

Am 11. August treten dann gleich zwei Bands auf der Bühne aus. Kettcar und Muff Potter kommen nach Bonn. Los geht es um 17.30 Uhr, der Eintritt kostet 41,50 Euro.

Max Giesinger kommt dann am 15. August auf dem Kunstrasen. Eigentlich war sein Konzert für den 27. Juni geplant, aufgrund eines TV-Termins von Giesinger wurde das Konzert allerdings auf den 15. August verlegt. In Bonn wird er sein aktuelles Album „Die Reise“ präsentieren. Doch Giesinger kommt nicht alleine: Als Special Guest wird die deutsche Sängerin Namika mit auf der Bühne stehen. Das Konzert am 15. August startet um 18 Uhr, Karten gibt es ab 42,50 Euro.

Ein weiteres Highlight folgt dann am 16. August. Niedeckens Bap ist drei Jahre nach ihrem letzten Besuch auf dem Kunstrasen erneut zu Gast und leutet das letzte Kunstrasen-Wochenende in 2019 ein. Es ist zugleich das letzte Konzert ihrer „Straßenkööter“-Tour, danach hat Wolfgang Niedecken eine Live-Pause angekündigt. Das besondere an dieser Tour: Zur „Stammformation“ von Bap sind hier drei Bläser hinzugekommen. Karten gibt es zum Preis von 53,90 Euro, das Konzert beginnt um 18.30 Uhr.

Jethro Tull und die Scorpions

Schon einen Tag später tritt Jethro Tull um Sänger und Instrumental-Multitalent Ian Anderson auf. Die britischen Progressive-Rock-Veteranen sind am 17. August ab 16.30 Uhr Teil der Classic Rocknacht. Karten gibt es noch ab 59,50 Euro.

Den Abschluss der diesjährigen Kunstrasen-Saison bilden die Scorpions. Im November 1973 hatte die damals noch recht unbekannte Band einen Auftritt in der Bad Godesberger Stadthalle. Die Hardrocker um Sänger Klaus Meine hatten 1972 ihr erstes Album aufgenommen und starteten gerade richtig durch. Mehr als 45 Jahre nach diesem Auftritt werden die Scorpions wieder einmal in Bonn auf der Bühne stehen. Das Konzert findet am Sonntag, 18. August um 19 Uhr statt. Tickets gibt es zum Preis ab 68,50 Euro.

Tipps für die Anfahrt

Das Konzertgelände vom Kunstrasen befindet sich in Bonn-Gronau, direkt am Rhein und auf gleicher Höhe mit dem Post-Tower. Gebührenpflichtige Parkplätze sind laut Veranstalter ausgeschildert, dazu gehören auch Parkhäuser. Die Kosten für einen Parkplatz betragen in der Regel fünf bis sechs Euro.

Die Anreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr ist sehr gut möglich. Mit den U-Bahnen der Linie 16, 63 und 66 geht es bis zu den jeweiligen Haltestellen „Rheinaue“ oder „Heusallee“, von dort geht es dann zu Fuß in wenigen Minuten ins ehemalige Bonner Regierungsviertel. Die Buslinien 610 und 611 halten am „Johanniterkrankenhaus“.

Noch einfacher ist die Anfahrt mit dem Fahrrad. Einfach immer dem Rhein entlang, den Post-Tower als Ankerpunkt, landet man schnell am Konzertgelände. Extra Stellplätze für Fahrräder sind ausgeschildert.

Sollte kein eigenes Fahrrad zur Verfügung stehen, ist das Leipziger Radleih-Unternehmen Nextbike eine gute Alternative. Seit Oktober letzten Jahres können die Räder in Bonn ausgeliehen werden. Die Ausleihe ist rund um die Uhr möglich. Dafür müssen sich die Kunden beim Fahrradmietsystem registrieren. Gebucht wird mit der Handy-App von Nextbike oder auch per Telefon unter 030/69205046. Jedes Fahrrad hat eine individuelle Nummer und ein Schloss, das geöffnet wird, wenn man gebucht hat. Jedes Fahrrad hat ein integriertes Schloss, das sich bei Mietbeginn automatisch öffnet. Bei der Rückgabe muss lediglich der Hebel heruntergedrückt werden, um die Miete zu beenden. Die Kosten betragen ein Euro pro angefangene 30 Minuten. VRS-Abokunden erhalten pro Tag 30 Freiminuten, die auf den Tag aufteilbar sind – also können sie auch dreimal am Tag für zehn Minuten buchen.

Wichtige Hinweise für Konzertbesucher

Auf dem Konzertgelände gibt es ausreichend Möglichkeiten, verschiedene Speisen und Getränke an mehreren Ständen zu kaufen. Hier ist aber nur Barzahlung möglich. Das gilt auch für die Merchandise-Stände. Außerdem weisen die Veranstalter darauf hin, dass es im Umfeld des Konzertgeländes keinen Geldautomaten gibt.

Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, Taschen, die eine Größe von DinA4 überschreiten, mit auf das Gelände zu nehmen. Am Eingangsbereich gibt es eine kostenpflichtige Garderobe. Erlaubt sind dagegen eine PET-Flasche oder ein Tetrapack bis 0,5 Liter sowie eine Decke. Das Mitbringen von Stühlen, Kinderwagen, großen Regenschirmen, Tieren, Waffen, Drogen, Feuerwerk und Bengalos ist zudem nicht gestattet.

Hinweise für Menschen mit Behinderung

Natürlich können auch Rollstuhlfahrer den Kunstrasen besuchen. Allerdings erfolgt der Zugang über einen Weg aus Kopfsteinpflaster, das Festivalgelände selbst ist eine Wiese. Für Rollstuhlfahrer gibt es einen erhöhten Bereich, auch behindertengerechte Toiletten sind vorhanden. Karten für Menschen mit Behinderung können gesondert telefonisch bestellt werden unter der Rufnummer 0228/502010. Der Eintritt für eine ausgewiesene Begleitperson ist frei. Der Behindertenausweis ist beim Kauf der Karte und am Einlass vorzuzeigen.

Tickets für den KunstRasen 2019:

Mehr von GA BONN