1. Freizeit
  2. Region erleben

5. bis 7. August 2016: Tipps fürs Wochenende

5. bis 7. August 2016 : Tipps fürs Wochenende

Was fressen Stachelschweine zum Abendbrot? Wo tritt eine Gruppe auf, deren Musik so klingt, als wären Maroon 5, Lianne La Havas und Coldplay zusammen auf einer Bühne? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie in unseren Tipps.

Freitag, 5. August 2016

Auf in den Zoo Neuwied zur Abendführung! Was fressen Stachelschweine zum Abendbrot? Wie schlafen Schimpansen? Und was macht eine 90-köpfige Känguru-Herde, wenn sie sich unbeobachtet fühlt? Im Zoo Neuwied beginnt um 19 Uhr die Abendführung. Ganz ohne Besuchertrubel und unter fachlicher Führung kann der Zoo in der Dämmerung erlebt werden, bei klarem Himmel sogar mit einem spektakulären Ausblick auf das Rheintal bei Sonnenuntergang. Erdmännchen, Kapuzineraffen, Seehunde und Co. verhalten sich nach "Feierabend" ganz anders, und Eulen, Dachse und Mähnenwölfe werden dann erst richtig munter.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt werden muss, ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 02622/90460 unbedingt erforderlich. Kosten: 12,50 EUR pro Person, Treffpunkt ist an der Zoo-Hauptkasse.

Eine Ladys Night mit dem Titel "Ganz oder gar nicht" ist im Haus der Springmaus (Endenich, Frongasse 8) ab 20 Uhr angesagt und erinnert an den Oscar-prämierten Film "Ganz oder gar nicht - The Full Monty": Kein Job, kein Geld, keine Unterhosen. Was tun, wenn man arbeitslos ist, die Stütze hinten und vorne nicht reicht und man zudem noch Krach mit der Ehefrau hat? Vor diesen Problemen stehen Kalle, Norbert und Herbert ständig.

Als sie mitbekommen, welchen Erfolg die "Chippendales" mit ihren Auftritten haben, wittern sie ihre Chance und beschließen: Wenn sie schon vor der Gesellschaft die Hosen herunterlassen müssen, dann für Geld! Sie wollen strippen! Doch die arbeitslosen Jungs sind weder schön noch blutjung.

Im Gegenteil: Ihre Körper zieren Rettungsringe und Hühnerbrüste, und mit den "Chippendales" haben sie in etwa soviel gemein wie Woody Allen mit Arnold Schwarzenegger. Über ein Casting treffen sie Kevin, einen Mann, der zwar auch nicht durchs Tanzen überzeugt, dessen Qualitäten aber in engen Hosen sichtbar werden.

Schließlich kommt noch "The Rock" dazu, ein gut gebauter Tänzer aus Jamaika - fertig sind die „Wilden Stiere“. Doch wie stellt man eine wirklich gute Show auf die Beine, wie wird man(n) Herr über die eigene Scham und klemmende Reißverschlüsse?

Schnell wird klar, dass sie professionelle Hilfe brauchen, denn bald steht der erste Auftritt an. Doch das Quintett darf nur auf die Bühne, wenn es alle Hüllen fallen lässt.

Freitag, 5. August 2016

Die fünften Stadtgartenkonzerte am Alten Zoll beginnen um 19 Uhr mit einem Auftritt von "The Herfsts": Die energiegeladene Band aus Löwen (Leuven) in Belgien bietet Indie-Heavy-Pop und ist für ihre starke, schweißtreibende und intensive Live-Performance sowie für den eigenständigen Sound, der immer tanzbar bleibt, bekannt. Um 20.30 Uhr ist "Steal A Taxi" an der Reihe. Die Independent-Gruppe macht Pop, Funk, Rock, Soul und ein bisschen Synthie - aber vor allem ist es echt, handgemacht und modern. Steal A Taxi klingt, als wären Maroon 5, Lianne La Havas und Coldplay zusammen auf einer Bühne.

Der deutsche Singer/Songwriter Alex Amsterdam tritt im Kunst!garten (Charles-de-Gaulle-Str.) auf - ab 18 Uhr.

Die Hot Jazz Boys bringen die Gäste mit Dixieland & New Orleans Jazz in Schwung - im Biergarten des Parkrestaurants Rheinaue (Ludwig-Erhard-Allee 20), ab 19.30 Uhr. Keine Angst vorm Regen. Zehn überdimensionale Sonnenschirme wurden zu Regenschirmen umgewandelt!

Wolfgang Hartwig ist Präparator und Tiermaler. Eine Sonderausstellung im Festsaal des Museums Alexander Koenig (Adenauerallee 160) gibt interessante Einblicke in die Arbeit eines vielseitig begabten Präparators und Künstlers, der über Jahrzehnte für das Museum Koenig sein Können unter Beweis stellte. Seiner "Leidenschaft", der Tierbeobachtung, ging Hartwig auf vielfältige Weise nach, und sie kommt neben seinem Beruf in unterschiedlicher Form zum Ausdruck: in gemalten Bildern, in der Illustration von Vogelbüchern renommierter Verlage sowie in Briefmarken, die er für verschiedene Länder gestaltete. Die Bilder (Öl- und Acrylfarben auf Leinwand, Aquarelle) sind Leihgaben aus Privathand und werden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Schau ist von 10 bis 18 Uhr zu sehen - auch Samstag und Sonntag.

Die Welt nach Tschernobyl: 4 Fotografen - 4 Perspektiven. Diese Ausstellung wird in der Bundeszentrale für Politische Bildung (Adenauerallee 86) von 9 bis 18 Uhr gezeigt.

Die besten Naturaufnahmen des aktuellen Wettbewerbs der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) präsentiert das Bundesamt für Naturschutz (BfN, Rüngsdorf, Konstantinstraße 110). Der zum "GDT Naturfotograf des Jahres 2014" gekürte Paul Kornacker wohnt in der Bonner Region und arbeitet beim Bundesamt für Naturschutz. Zahlreiche Reisen haben den profilierten Naturfotografen auf alle Kontinente geführt. Sein Siegerbild trägt den Titel "ArtDunes" und entstand in der Dünenlandschaft an der Küste Namibias. Hier leuchten im Wechselspiel von Licht und Schatten golden-weiche Sanddünen mit windgeformten sanften Linien.

Die Ausstellung ist in der Bibliothek des BfN zu sehen, montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr.

Die GDT ist die größte Naturfotografen-Vereinigung Europas. Seit 13 Jahren prämiert sie in ihrem internen Wettbewerb einzigartige und innovative Naturfotografien. Neben der künstlerischen Qualität und erfrischenden Sichtweisen richtet die GDT ihr Augenmerk vor allem auf die Authentizität der Bilder. Alle ausgezeichneten Bilder kommen ohne Manipulationen aus. 228 Fotografinnen und Fotografen haben sich mit mehr als 3500 Bildern beteiligt. mehr...

Im Rahmen der Friesdorfer Freibad Filmnächte (Margaretenstr. 14) ist "Mustang", Regie: Deniz Gamze Ergüven, zu sehen. Möglichkeit zum Schwimmen besteht von 20 bis 21.15 Uhr, die Filmvorführung startet um 21.30 Uhr.

Friday Night-Disco im Kultur-Bistro Pauke (Endenicher Str. 43) ab 19 Uhr.

Dark Night Awake-Party im Club Das Sofa (Maximilianstr. 8), ab 23 Uhr.

Samstag, 6. August 2016

Männerhort: Die Veranstalter nennen es eine Komödie für Frauen und eine Tragikomödie für Männer! Samstagnachmittag - gerade jetzt, zur besten Fußballübertragungszeit, will die Ehefrau shoppen gehen. Auch für Helmut, Eroll und Lars ein Männer-Alptraum. Auf der Suche aus dieser Zwickmühle gibt es nur eine Lösung: die Flucht! Zuflucht finden sie in einem alten, in Vergessenheit geratenen Heizungskeller - ausgerechnet im Einkaufscenter. Es wird ihr geheimer "Männerhort". Jeden Samstag flüchten sie unter fadenscheinigen Gründen in ihr aus Fußball, Pizza, Dosenbier und Zigaretten bestehendes Männerparadies. Die Ruhe wird jedoch eines Tages empfindlich gestört: Der Brandschutzexperte Mario entdeckt ihr Versteck und droht den Männerkeller aus Sicherheitsgründen dicht zu machen.

Doch auch er entpuppt sich als "Frauen-Shopping-Geschädigter". Nun sind sie zu viert - an einem Ort, an dem sie sich den Frust über den Einkaufstick ihrer Frauen von der Seele reden: "Und immer, wenn du denkst, du hast es geschafft, ist ein Schuhgeschäft in der Nähe."

Im Haus der Springmaus (Frongasse 8) ab 20 Uhr.

Die Markenzeichen von "The Blackberries" sind psychedelische Klangwelten, melodieverliebter Gesang und eine pulsierende Energie. Das Solinger Quartett tourt seit 2012 durch Deutschland und ist ab 19 Uhr im Stadtgarten zu Gast. Im Mai erschien ihr zweites Album mit gereiftem Sound.

Sixties United sind ab 20 Uhr im Stadtgarten am Alten Zoll (Adenauerallee) auf der Bühne. Zahlreiche Bonner Musiker, die bereits in den Sixties und frühen Seventies in verschiedenen regionalen Bands aktiv waren, sind hier auf der Bühne vereint und lassen die Anfangsjahre von Beat, Rock und Blues wieder lebendig werden. Die Band spendet grundsätzlich alle Einnahmen für einen guten Zweck.

Ein "Tribute to Creedence Clearwater Revival" mit Sissi A. - Creedence Revived ist ab 19.30 Uhr im Biergarten des Parkrestaurants Rheinaue (Ludwig-Erhard-Allee 20) angesagt.

Das Berlin Tango Trio tritt im Haus der Luft- und Raumfahrt (Bad Godesberg, Godesberger Allee 70) auf - ab 20 Uhr.

Beim Poppelsdorfer Schlosskonzert spielen die Klassische Philharmonie Bonn, Ingo Nelken und Valentin Weichert (Flöten) Werke von Mozart, Cimarosa und Schubert - im Innenhof des Poppelsdorfer Schlosses (Meckenheimer Allee 171), ab 20.30 Uhr.

Die Architektur der Bundeskunsthalle ist Thema einer Führung durch die Bundeskunsthalle (Friedrich-Ebert-Allee 4), ab 11 Uhr.

Der Stadtspaziergang auf dem Beueler Friedhof hat den Titel "In Stein gemeißelt am Platanenweg - Sinti, Roma & Steinmetzkunst" Der Verein für Bonner Stadtgeschichte lädt für 11.30 Uhr ein, Treffpunkt ist die Haltestelle der Stadtbahnlinie 66 (in Bonn-Beuel-Vilich, Adelheidisstr.).

Bei den Friesdorfer Freibad Filmnächten ist "Zoomonia " = Hasenjagd angesagt. "Vermenschlichte Tiere in Animationsfilmen sind nichts Neues, aber das neue Werk der Walt Disney Animation Studios beweist, dass hier mittlerweile mit schöner Regelmäßigkeit Tiefgang mit Unterhaltungswert kombiniert werden", schrieb ein Kritiker. "Brüllend komische Szenen zeigen Faultiere als Beamte oder bescheren eine an den 'Paten' erinnernde Mafia-Sequenz, die gänzlich anders ausfällt als erwartet." Und: "Zugleich zeigt der Film Politiker, die sich die Angst der Bevölkerung vor einer als gewalttätig verschrieenen Bevölkerungsschicht zunutze machen, um die eigene Wiederwahl zu sichern." Aber "Zoomania" sei auch voller liebenswert-witziger Gags, die ihn in sämtlichen Altersklassen zu einer kurzweiligen und spaßigen Angelegenheit machen. Na dann! Im Freibad (Margaretenstr. 14) gibt es die Möglichkeiten zum Schwimmen von 20 bis 21.15 Uhr, der Film läuft ab 21.30 Uhr.

Salsa-Tanznacht im Club Das Sofa (Maximilianstr. 8) ab 22 Uhr.

Sonntag, 7. August 2016

Ein Sonntag mit viel Musik:

  • etwa mit dem Musikverein Kreuzweingarten-Rheder, der das Kurkonzert auf der Freiterrasse der Stadthalle Bad Godesberg (Koblenzer Str. 80) bestreitet, von 16 bis 18 Uhr.
  • Oder Vintage Jazz auf dem Katharinenhof in Bad Godesberg (Venner Str. 51) ab 17 Uhr.
  • Auch im Angebot: Couchpop mit Rock und Pop im Kunst!garten (Charles-de-Gaulle-Str.) ab 18 Uhr: Die Band Couchpop aus Düsseldorf setzt in ihren Songs auf authentische deutsche Texte und kreative Akustik-Arrangements. Dabei kommen nicht nur die satten Grooves der beiden Gitarristen Steffen Leopold und Frank Piontkowski zum Einsatz, sondern auch sphärische Mandolinenklänge und Cellomelodien, rhythmisch getragen von Dirk Bruchhausen an den Percussions. Frontfrau und Songwriterin Kirsten Bölke schaut in ihren Liedern mal nachdenklich auf die Welt, mal frech mit einem Augenzwinkern, und prägt mit ihrer markanten Stimme den typischen Couchpop-Sound.
  • Saitenblicke - Gambe und Cembalo: Michael Spengler (Viola da gamba) und Renate Lomberg (Cembalo) musizieren in der Krypta in der Kreuzkirche (Kaiserplatz) ab 19 Uhr.

Wie wäre es mit der Suche nach einem Schnäppchen? Beim Familien-Ferien-Flohmarkt auf der Rigal'schen Wiese in Bad Godesberg ist das von 11 bis 18 Uhr möglich.

Clemens August - der Kurfürst von Köln spielt bei der Kostümführung im Bonner LVR-Landesmuseum (Colmantstr. 14-16) ab 15 Uhr die Hauptrolle. Viel Spaß!