Solingen, Eifel, Niederrhein, Südpfalz: Tipps für Ausflüge aus Bonn

Kurz mal weg : Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Am 11.11. geht es nicht überall um Karneval. In der Südpfalz feiert der Ort St. Martin an diesem traditionell seinen gleichnamigen Schutzpatron, in der Regel sogar mit Stammgästen aus dem Rheinland. Das und mehr gibt es diesmal bei unseren Ausflugs-Tipps.

Messer-Gabel-Scheren-Markt im Industriemuseum Solingen

Am kommenden Wochenende (9./10.11., 10 bis 18 Uhr)) richtet das Industriemuseum Solingen den „schärfsten Markt“ der Stadt aus: Beim 19. Messer-Gabel-Scheren-Markt präsentieren 25 Aussteller in den historischen Fabrikräumen der Gesenkschmiede Hendrichs hochwertige Schneidwaren auf gut 2000 Quadratmetern. Küchen- und Taschenmesser, Nagelscheren und Rasiermesser können ausprobiert und vergleichsweise günstig erworben werden. Das Museumsrestaurant Villa Zefyros kümmert sich um die kulinarische Versorgung. Die 1886 gegründete Gesenkschmiede Hendrichs zählte zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den größten Betrieben der Stadt. Im heutigen Industriemuseum demonstriert ein gelernter Schmied traditionelles Handwerk. Auch Kurse sind im Angebot. Und nach dem Besuch empfiehlt sich ein Spaziergang an der Wupper.

Info: Tel. (02234) 99 21 555; www.industriemuseum.lvr.de

Herbst am Niederrhein

Schön stimmungsvoll ist der Herbst in den Rheinauen am Niederrhein. Zwischen Kalkar und Emmerich liegen einige Schutzgebiete. Im Naturschutzgebiet Wisseler Dünen befindet sich die letzte verbliebene Fluss- oder Binnendüne in NRW. Im 44 Hektar großen Naturschutzgebiet Altrhein Reeser Eyland bei Rees lassen sich Wasserpflanzen studieren. Am Boetzelaerer Meer rasten zahlreiche Zugvögel. Eine gute Aussicht auf die Region gewährt die Burg Boetzelaer in Kalkar können Besucher die Aussicht in das Gebiet genießen. Ein Internetportal bündelt die wichtigsten Infos mit App und Tourenplaner.

Foto: Emanuelle - stock.adobe.com/Stock

Info: Tel. (02851) 96 330; www.rheinaue-erleben.de

Kürbisschau auf dem Krewelshof in der Eifel 

Auf der Wiese steht eine riesige Krone, ein Vogelmensch spreizt seine Flügel, ein weißer Konzertflügel wartet auf den Pianisten: All diese Kunstobjekte wurden mit Kürbissen gestaltet. Die diesjährige Kürbisschau auf dem Krewelshof Eifel in Mechernich trägt den Titel „Flügel & Beflügeltes“, nach Veranstalterangaben hat man mehr als 100 000 Kürbisse verbaut. Die familienfreundliche Schau wurde um eine Woche verlängert und läuft noch bis zum 10. November. Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr. Eintritt: 5 Euro. Zum „rheinischen Familienbauernhof“ gehören ein Hofladen und ein Hofcafé.

Info: Tel. (02256) 95 77 676; www.krewelshof.de; www.nordeifel-tourismus.de

Schmuggeltour nach Belgien im Eifel-Ort Prüm

Sie nennen sich Anna Grenze und Wilma Rüber – und machen ihren Künstlernamen alle Ehre. Die Gästeführerin Dorita Molter Frensch und Sabine Petri begeben sich mit ihren Gästen im Eifelort Prüm auf eine Schmuggeltour über die grüne Grenze nach Belgien. Die Wanderung ist gleichsam eine Zeitreise: In der Nachkriegszeit wurde in der Gegend viel geschmuggelt. Auf dem Wunschzettel standen etwa Kaffee und Tabak; bezahlt wurde mit Butter, Eiern oder Fleisch. Zwei der beliebten Touren finden in diesem Jahr noch statt. Termine: 10. und 24. November. Anmeldung ist ratsam. Kosten: Kinder 7 Euro, Erwachsene 11 Euro.

Foto: TVB Prüm

Info: Tel. (06551) 505; www.pruem.de; www.eifel-gast.de

Martinus Weinfest im Winderdorf St. Martin

Im Winzerdorf St. Martin an der Deutschen Weinstraße denkt am 11.11. kein Mensch an Karneval. Der Ort, benannt nach dem heiligen Martin von Tours, feiert den Namenstag seines Schutzpatrons. Allerdings gibt es ein hedonistisches Vorspiel: Beim Martinus Weinfest (8.-10.11.) werden die Besucher in Höfen, Scheunen und Lokalen ortstypisch versorgt mit Leberknödel, Saumagen und natürlich mit Wein. Der Martinstag selbst wird am 11.11. separat und eher besinnlich mit dem Martinsumzug und einem Martinsspiel der Laienspielgruppe St. Martin gefeiert. Das Foto zeigt den Schutzpatron vor der Pfarrkirche St. Martin. Eine Verbindung zum Rheinland gibt es trotzdem: Vor allem der Bonner Raum zählt zum touristischen „Quellmarkt“ des Ortes.

Foto: Dominik Ketz

Info: Tel.(06323) 53 00; www.sankt-martin.de; www.pfalz.de

Schloss Diez im Lahntal

Das Grafenschloss in Diez mit Blick auf Lahntal und Altstadt ist heute eine Jugendherberge mit Museum. Eine informative Zeitreise führt auf vier Etagen durch die Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner. Kinder dürfen dabei in historische Rollen schlüpfen. Im Angebot sind: Münzschläger, Strafgefangene, Wappenmaler oder Schreiber. Veranstaltungstipp: Am 10. November gibt es in der Diez einen verkaufsoffenen Sonntag mit Martinsmarkt Automobil Ausstellung.

Info: Tel.(0641) 30 99 80,www.daslahntal.de