GA gelistet: Kennen Sie diese Laufstrecken in Bonn und der Region?

GA gelistet : Kennen Sie diese Laufstrecken in Bonn und der Region?

Es muss ja nicht immer gleich ein Marathon sein: In Bonn und der Region gibt es reichlich Gelegenheit zum Joggen in angenehmer Atmosphäre und vor bezaubernder Kulisse. Wir stellen schöne Laufstrecken vor.

Ob alleine oder gemeinsam mit Freunden – gerade weil Laufen so schön unkompliziert ist, zählt es zu den beliebtesten Freizeitsportarten. Es gibt nicht viele Orte in Deutschland, die es Joggern so leicht machen wie Bonn und die Umgebung. Hier kann man beispielsweise vor der Traumkulisse des Siebengebirges am Rhein laufen, mitten in der Stadt über die pittoreske Poppelsdorfer Allee oder über die Waldwege im Kottenforst.

Große Bonner Brückenrunde

Ein Klassiker in Bonn – wie in beinahe jeder Stadt am Fluss – ist die Brückenrunde. Ambitionierte Läufer können sich die große Brückenrunde vornehmen. Gestartet werden kann irgendwo am Rheinufer, beispielsweise an der Kennedybrücke in Beuel. Dann geht es am Rhein entlang Richtung Süden, über die Konrad-Adenauer-Brücke, durch die Rheinaue und auf der Bonner Seite vorbei an Posttower, ehemaligem Regierungsviertel, Altem Zoll und Römerbad bis zur Nordbrücke. Hier tummeln sich an sonnigen Tagen Läufer, Inliner, Radfahrer und Spaziergänger – gut, dass das Rheinufer hier reichlich Platz für alle bietet.

Ins Rechtsrheinische gelangt man wieder über die Nordbrücke (Friedrich-Ebert-Brücke) und auf der Beueler Seite über den Deich am Jüdischen Friedhof vorbei und bis zur Kennedybrücke zurück. Die Strecke ist weitgehend flach mit Steigungen an beiden Brücken. Die Runde ist übrigens auch durch Kilometersteine entlang der Strecke markiert.

Wer mit diesen 15 Kilometern noch nicht genug Strecke und Steigungen hat, läuft die Runde einfach als Acht und nimmt noch zweimal die Kennedybrücke mit oder dreht noch eine zusätzliche Runde durch die Rheinaue.

Länge: 15 Kilometer

Beschaffenheit: Asphalt

Nördliche Zwei-Brücken-Runde

Wem die große Brückenrunde zu lang ist, der kann sich natürlich auch nur ein Teilstück vornehmen – beispielsweise die nördliche Runde zwischen Kennedybrücke und Nordbrücke. Sie ist rund 6,5 Kilometer lang und lässt sich auch von Anfängern wunderbar laufen. Abgesehen von den Steigungen an den Brücken, geht es nur über Flachland. Das ist – vor allem der Deich auf Beueler Seite – gerade in der Abendsonne schön.

Länge: 6,5 Kilometer

Beschaffenheit: Asphalt

Südliche Zwei-Brücken-Runde

Etwas länger ist der südliche Teil des Brückenlaufs. Gestartet werden kann beispielsweise in der Rheinaue, auf die Südbrücke hinauf, am Beueler Rheinufer dann vorbei am „Blauen Affen“ und dem „Bröckemännche“ bis zur Kennedybrücke und von dort wieder am Bonner Rheinufer entlang bis zur Rheinaue. Das Gute an dieser Tour: viel Grün, weitgehend Ruhe – und immer Vater Rhein im Blick.

Länge: 10 Kilometer

Beschaffenheit: Asphalt

Poppelsdorfer Allee

Wer lieber mitten in der Stadt läuft, hat auch dazu Gelegenheit. Beliebt zum Laufen ist beispielsweise die Poppelsdorfer Allee. Die Rundstrecke ist zwar nur 1,3 Kilometer lang, doch wer hier seine Runden dreht, wird mit dem Blick auf das Poppelsdorfer Schloss und die pittoresken Gründerzeitvillen entlang der Prachtstraße belohnt.

Langweilig wird es außerdem nicht, weil auf der Wiese fast immer etwas los ist. Die großen Kastanien spenden Schatten. Zum Abschluss kann sich der Läufer dann noch eine Verschnaufpause auf einer der Bänke gönnen – mit einem Kaffee vom Kaffeerad.

Länge: 1,3 Kilometer pro Runde

Beschaffenheit: nicht asphaltiert

Zum Eisernen Mann im Kottenforst bei Swisttal

Auch der Kottenforst bietet zahlreiche schöne Laufstrecken, beispielsweise in Swisttal. Vom Parkplatz am Sportplatz Dünstekoven, Waldstraße, geht es in den Kottenforst. Nach einem Kilometer an der Kreuzung nach rechts, drei Kilometer geradeaus bis zum Forsthaus Buschhoven. Dort scharf nach links und wieder drei Kilometer lang geradeaus bis zur Lichtung am Eisernen Mann.

Wer dort links abbiegt, kommt nach zwei Kilometern wieder am Ausgangspunkt an. Die Strecke ist flach und führt überwiegend durch den Wald – Schatten und frische Waldluft inklusive.

Länge: rund 9 Kilometer

Beschaffenheit: mit Kies befestigte Waldwege

Um die Löwenburg im Siebengebirge

Wer es hügeliger mag, für den bietet das Siebengebirge reichlich knackige Steigungen, nicht zu vergessen natürlich die traumhaften Ausblicke von den Gipfeln.

Von der Schaaffhausenstraße in Bad Honnef-Rommersdorf geht es beispielsweise steil bergauf durch das romantische Annatal am Möschbach entlang, weiter auf dem Annatalweg, dann auf dem Löwenburg-Rundweg zum Löwenburger Hof, um die Löwenburg herum und danach wieder durch das Annatal zurück. Wem diese rund 7,5 Kilometer lange Strecke zu kurz ist, kann sie um eine zusätzliche Runde auf dem Lohrberg-Rundweg ergänzen.

Länge: 7,5 Kilometer

Beschaffenheit: Asphalt, Schotter, befestigte Waldwege

(Johanna Heinz, Laszlo Scheuch,Tina Stommel, Angela Nussbaum, Hans-Peter Fuß)

Mehr von GA BONN