Session 2018/19: Diese zehn Karnevalshits sollten Sie mitsingen können

Session 2018/19 : Diese zehn Karnevalshits sollten Sie mitsingen können

Am 11. November beginnt die im Rheinland wichtigste fünfte Jahreszeit. Schon textsicher? Hier ist unsere Top Ten an jecken Karnevalshits, von topaktuell bis Dauerbrenner, die jeder mitsingen können sollte.

Bläck Fööss: Mer losse d'r Dom in Kölle

Wer Karneval sagt, muss auch Bläck Fööss sagen können. Mit ihren Liedern treffen sie immer wieder Stimmung und Zeitgeist des rheinischen Karnevals. Der Text von "Mer losse d'r Dom in Kölle" sollte von jedem Jeck selbst im Schlaf mitgeschmettert werden können.

Stell d'r für, de Kreml stünd o'm Ebertplatz,
stell d'r für, de Louvre stünd am Ring.
Do wör für die zwei doch vell ze winnich Platz,
dat wör doch e unvorstellbar Ding.

Am Jürzenich, do wör vielleich et Pentajon,
am Rothus stünd dann die Akropolis.
Do wöss mer över haup nit, wo mer hinjonn sullt,
un daröm es dat eine janz jewess:

Refrain:

Mer losse d'r Dom en Kölle, denn do jehööt hä hin.
Wat sull di dann woanders, dat hätt doch keine Senn.
Mer losse d'r Dom in Kölle, denn do es hä ze huss.
Un op singem ahle Platz, bliev hä och joot en Schuss,
un op singem ahle Platz, bliev hä och joot en Schuss.

Die Ihrestross, die hieß vielleich Sixth Avenue,
oder die Nordsüd-Fahrt Brennerpass.
D'r Mont Klamott, dä heiss op eimol Zuckerhut,
do köm dat Panorama schwer in Brass.

Jetzt froch ich üch, wem domet jeholfe es,
wat nötz die janze Stadtsanierung schon?
Do sull doch leever alles blieve wie et es
un mir behaale uns're schöne Dom.

Höhner - Hey Kölle Do bess e Jeföhl

Kölsches Jeföhl kann ja bekanntlich nicht oft genug besungen werden. Und eine der schönsten und zeitlosesten Hymnen an die Stadt am Rhein stammt von den Höhnern.

Hey Kölle - do ming Stadt am Rhing,
he wo ich jroß jewode ben.
Do bes en Stadt met Hätz un Siel.
Hey Kölle, do bes e Jeföhl!

Ich han die Städte der Welt jesin,
ich wor in Rio, in New York un Berlin!
Se sin op ihre Aat jot un schön,
doch wenn ich ierhlich ben, do trick mich nix hin!
Ich bruch minge Dom, dä Rhing - minge Strom -
un die Hüsjer bunt om Aldermaat!
Ich bruch dä F. C., un die Minsche he,
un die jode, echte kölsche Aat!

Hey Kölle - do ming Stadt am Rhing,
he wo ich jroß jewode ben.
Do bes en Stadt met Hätz un Siel.
Hey Kölle, do bes e Jeföhl!

Do häss em Kreech fas' mem Levve bezahlt,
doch se han dich widder opjestallt.
Die Zick, die määt och för dir nit halt,
hück häste Ecke, die sin jrau un kalt!
Do weed römjebaut un vell versaut,
un trotzdem eines, dat es jeweß:
Dat dä Ärjer vun hück - un dat jeiht flöck -
die jode ahle Zick vun murje es!

Hey Kölle - do ming Stadt am Rhing,
he wo ich jroß jewode ben.
Do bes en Stadt met Hätz un Siel.
Hey Kölle, do bes e Jeföhl!

[ 2x ]

Ich blieve he, wat och passeet!
Wo ich die Lück verstonn,
wo ich verstande weed!
Hey, hey, hey!

Hey Kölle - do ming Stadt am Rhing,
he wo ich jroß jewode ben.
Do bes en Stadt met Hätz un Siel.
Hey Kölle, do bes e Jeföhl!

[ 2x ]

Nie mehr Fastelovend von Querbeat

Der Tophit der Session 2016 in Bonn und mittlerweile auf dem besten Weg zum absoluten Dauerbrenner: "Nie mehr Fastelovend" der Bonner Band Querbeat darf auf keiner Karnevalsparty fehlen. Denn spätestens, wenn alle beherzt "Nie mih Fastelovend - Ohne dich" anstimmen, hat die Session begonnen.

Do wors verkleidt als Schneeleopard
weld am Danze op ding eige Aat
Do wors Kölle en jeder Bewägung
Et es su lang her.

Mir han jede Kneip op der Kopp gestallt
Un jeder hät vun dingem Laache verzallt
Dann han mir uns verlore
em Getümmel om Aldermaat
Un ich sök dich jedes Johr

Met der Trumm Trumm Trumm,
Met der Trumm Trumm Trumm,
Met der Trumm Trumm Trumm
Mer trecke durch de Veedel
met der Trumm Trumm Trumm
Bes mer dich gefungen han
Un ich sag:

Nie mih Fastelovend,
Nie mih rud un wieß
Nie mih Fastelovend - Ohne dich

Dä Typ hinger dir
wor am Baggere wie jeck,
mir han Trone gelaach,
dat wor unse Augenbleck.

Zo nem Leed us de Nineties,
woodt die Naach legendär
Mir han uns gewünsch,
dat et för immer su wör.

Mir han jede Kneip op der Kopp gestallt
Un jeder h ät vun dingem Laache verzallt
Dann han mir uns verlore
em Getümmel om Aldermaat
Un ich sök dich jedes Johr

Met der Trumm Trumm Trumm ...

Un mir trecke met der Trumm
durch de ganze Stadt
bes mer dich gefungen han.
Un mir trecke met der Trumm
durch de ganze Stadt
bes mer dich gefunge han.

Cat Ballou - Et jitt kei Wood

Mit ihrer Liebeserklärung an die Domstadt erschufen die Interpreten nicht nur eine neue Köln-Hymne, auch im Karneval darf der Hit nicht fehlen, und natürlich hilft es stets, sich den Text noch einmal vor Augen zu führen.

Ich ben Lokalpatriot
Met stolzer Bross ming Fahn schwing rud un wieß
Alle wolle noh Berlin, erus en de große Welt
Doch mich kriss de hee nit fott
Ich kann nit sage, wat mich hee häld

Et gitt kei Wood, dat sage künnt,
Wat ich föhl, wann ich an Kölle denk
Wann ich an ming Heimat denk!

Han mich immer noch nit satt gehürt
An kölsche Leeder un dem Schmuh vum Rhing
Han mich immer noch nit satt gesinn
An all dä Hüüscher un dem Dom
Doch ich kann nit sage, wat mich hee häld

Et gitt kei Wood, dat sage künnt,
Wat ich föhl, wann ich an Kölle denk
Wann ich an ming Heimat denk!

Et gitt dausend schöne Leeder
En jedem stich jet Wohres dren
Doch et geiht unendlich wigger
Denn et es nie zo off gesaht

Et gitt kei Wood, dat sage künnt,
Wat ich föhl, wann ich an Kölle denk
Wann ich an ming Heimat denk!

De Räuber - Wenn et Trömmelche jeht

Wenn es einen ausgemachten Klassiker des Straßenkarnevals gibt, dann ist es das "Trömmelche" von den Räubern. Wenn die ersten Töne erklingen, hält es keinen Jeck mehr auf dem Stuhl.

Jedes Johr em Winter, wenn et widder schneit,
kütt dr Fastelovend un mir sin all bereit.
All de kölsche Jecke süht mr op dr Stroß,
selvs dr kleenste Panz de weeß
jetzt jeht es widder loss.

Refrain (x2):
Denn wenn et Trömmelche jeht,
dann stonn mer all parat
un mer trecke durch die Stadt
un jeder hätt jesaat
Kölle Alaaf, Alaaf - Kölle Alaaf

Jo am 11.11. jeht dat Spillche loss,
denn dann weed dr Aap jemaht,
ejal wat et och koss.
De Oma jeht nom Pfandhaus,
versetzt et letzte Stöck
denn dr Fastelovend es für sie et jrößte Jlöck.

Refrain (x2):
Denn wenn et Trömmelche jeht,
dann stonn mer all parat
un mer trecke durch die Stadt
un jeder hätt jesaat
Kölle Alaaf, Alaaf - Kölle Alaaf

Die Höhner - Viva Colonia

Längst über die Grenzen des Rheinlands und europaweit bekannt, ist Viva Colonia seit knapp 15 Jahren nicht mehr aus den Karnevals-Medleys und Partys während der fünften Jahreszeit wegzudenken:

Met ner Pappnas jeboore, dr Dom en der Täsch,
hammer uns jeschwoore: Mir jonn unsre Wääch
Alles wat mer krieje künne, nemme mir och met,
weil et jede Aureblick nur einmol jitt...

Mir jonn zum F.C. Kölle un mir jonn zum KEC
Mir drinke jän e Kölsch un mir fahre KVB
Henkelmännche - Millowitsch, bei uns is immer jet loss
Mir fiere jän - ejal ob klein ob jroß - wat et och koss'!

Da simmer dabei! Dat es prima! VIVA COLONIA!
Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
wir glauben an den lieben Gott und han auch immer Durst

Mir han dr Kölsche Klüngel un Arsch huh - su heiß' et he!
Alaaf un Ruusemondaach un Aloha CSD
Mir sin multikulinarisch un sin multikulturell
Mir sin en jeder Hinsicht aktuell - auch sexuell!

Da simmer dabei! Dat is prima! VIVA COLONIA!
Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
wir glauben an den lieben Gott und han auch immer Durst

Da simmer dabei! Dat is prima! VIVA COLONIA!
Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
wir glauben an den lieben Gott und han auch immer Durst

Mir lävve hück - nit morje, su schnell verjeiht die Zick
L.M.A.A. ihr Sorje mir lävve der Aureblick

...und der is jenau jetz'!

Da simmer dabei! Dat is prima! VIVA COLONIA!
Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
wir glauben an den lieben Gott und han auch immer Durst

Da simmer dabei! Dat is prima! VIVA COLONIA!
Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
wir glauben an den lieben Gott und han auch immer Durst

Da simmer dabei!

Kasalla - Alle Jläser huh

Weniger Schunkeln, mehr Kösch-Rock. Kasalla stürmen seit ihrer Gründung 2011 regelmäßig die Karnevals-Charts. Mit "Alle Jläser huh" haben sie einen weiteren Ohrwurm geschaffen - und zwar einen, der nicht nur unbeschwert fröhlich ist, denn gehoben werden die besungenen Gläser auf die Verstorbenen.

Eins, zwo, drei
Oho, oho

Ich würd su gään mit dir eine trinke jonn (ehoeo)
Et jöv suvell zu verzälle (ehoeo)
Et letzte Mol is iwig her
Doch dinge Platz he an der Thek
Der bliev für immer leer

Doch ich gläuv daran, dat du uns he sühs (ehoeo)
Und ich dräum davun datt du bei uns bess (ehoeo)
Darum häve mer die Jläser dohin wo die Engel sin
Denn do bess du, luurst uns zu
Darum alle Jläser huh

Op die Liebe, op et Lävve, op die Freiheit und d'r Dud
Kumm mer drinke uch met denne die im Himmel sin
Alle Jläser huh

Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho

Janz ejal op du jet zo fiere häs (ehoeo)
Alles oder nix zu verliere häs (ehoeo)
Alle Jläser zo de Stääne
Denn die Engel die uns fähle stusse jähn
Met uns an

Op all die Bilder die lang verbliche sin (ehoeo)
Un die Chance die at verstriche sin (ehoeo)
Un en Rund op all die Stolperstein
Die Fähler, Schramm un der janze Schmu
Dat jehürt dozu
Dorüm alle Jläser huh

Op die Liebe, op et Lävve, op die Freiheit und d'r Dud
Kumm mer drinke uch met denne die im Himmel sin
Alle Jläser huh
Op die Liebe, op et Lävve, op die Freiheit und d'r Dud
Kumm mer drinke uch met denne die im Himmel sin
Alle Jläser huh

Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho

Ich kann üch do ove fas sinn
Ihr sitzt up ner Wolk halt üch en
Un ihr singtOp die Liebe, op et Lävve, op die Freiheit und d'r Dud
Kumm mer drinke uch met denne die im Himmel sin
Alle Jläser huh

Op die Liebe, op et Lävve, op die Freiheit und d'r Dud
Kumm mer drinke uch met denne die im Himmel sin
Alle Jläser huh
Op die Liebe (op die Liebe), op et Lävve (op et Lävve)
Op die Freiheit (op die Freiheit) und d'r Dud (und d'r Dud)
Kumm mer drinke uch met denne die im Himmel sin
Alle Jläser huh

Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho
Alle Jläser huh, woho

Alle Jläser huh

Paveier - Schön ist das Leben

Gebrochene Herzen, leere Versprechen, die Suche nach der großen Liebe: Die Paveier thematisieren mit "Leev Marie" die andere Seite des Karnevals und schufen damit einen echten Sessionshit, der sich seitdem nicht mehr aus den Lieblingsliedern der Jecken vertreiben lässt.

Wenn ich samstags Ovend eimol rus jon
Laufe mir die Mädche hingerher
Ich kann doch nit dofür dat ich su us sinn
Ne Mischung us George Clooney un nem Bär

Tag und Nacht such ich die große Liebe
Selvs Marie will immer nur das eine
Ich bin anders als die andern
Ich will noch so viel mehr

Leev Marie, ich bin kein Mann für eine Nacht
Leev Marie, das habe ich noch nie gemacht
Leev Marie, es muss die wahre Liebe sein
Für eine Nacht bleibe ich lieber allein

Wat han se mir nit alles schun versproche
Doch beim Fröhstück soß ich dann allein
Wie oft hann se mir et Hätz jebroche
Veel zu oft fiel ich drop rein

Mein Körper ist mir da für viel zu schade
Nein, ich lasse mich nicht mehr benutzen
Ich kann sie nicht mehr hören diese Frage
Jonn mer zu dir oder zu mir?

Leev Marie, ich bin kein Mann für eine Nacht
Leev Marie, das habe ich noch nie gemacht
Leev Marie, es muss die wahre Liebe sein
Für eine Nacht bleibe ich lieber allein

La la la la la la la la la la la la,
La la la la la la la la la la la la

Stääne von den Klüngelköpp

Die Welt erkunden. Raus aus Köln, raus aus Bonn - doch irgendwann trifft jeden Rheinländer auch wieder das Heimweh und der Wunsch nach der Heimatstadt, dem Rhein und dem Dom. Davon handelt das Lied "Stääne" von Klüngelköpp.

Die janze Wellt, han ich jesinn
Ich wullt nur weg, woanders hin
Ich wor jung, hat winnich Jeld
Ich wullt wohin, wo et mir jefällt

Aanjekumme, dat bin ich nie
Woss miestens nit, wat mich su drief
Doch ming Sehnsuch, wo näher dran
Ich jläuv ich fang vun vürre aan

Refrain:

Wenn am Himmel die Stääne danze
Un dr Dom sing Jlocke spillt
Jo dann weiß ich dat ich doheim bin
Jo doheim bin heh am Ring

Wenn am Himmel die Stääne danze
Un dr Dom sing Jlocke spillt
Jo dann weiß ich dat ich doheim bin
Jo doheim bin heh am Ring

Ussjewandert un weg jetrocke
Minsche jon un Minsche kumme
E Stöck vum Hätz blieht für immer heh
Doch dat merkste ez pöh a pöh

Aanjekumme bis do ech dann
Wenn ding Hätz is ohne Jram
Doch für mich do weht et Zick
Ich pack in un jon zoröck

Refrain

Superjeilezick von Brings

An Schnelligkeit kaum zu übertreffen und trotzdem ein absoluter Muss bei den Liedern, die textsicher zum Besten gegeben werden müssen: die Superjeilezick von den Brings.

Maach noch ens die Tüt an, he is noch lang nit Schluss,
un uch noch en Fläsch op, ich will noch nit noh Huus.
Ich kenn en paar Schüss, die han jenau wie mer,
Bock op en Party, sag dat jeit doch hier.

Kumm, maach keine Ärjer, maach uns keine Stress.
Mer sin uch janz leis un maache keine Dress.
A beßje jet rauche, jet suffe un dann
loore ob mer mit dä Schüss jet danze kann.

Nä, wat wor dat dann fröher en superjeile Zick,
mit Träne in d'r Auge loor ich manchmol zurück.
Bin ich hück op d'r Roll nur noch half su doll,
doch hück Naach weiß ich nit wo dat enden soll.

Et weed immer späder, drusse weed et hell.
Mer sitze noch zesamme bei Biercher un Verzäll.
Et is fast wie fröher, doch ich muss noh Huus;
do fängt et an ze schneie, medden im August.

Et is mir dressejal ob ich hück umfall,
ob ich noch schwade, oder nur noch lall.
Erwachse weede kann ich uch morje noch.
Langsam weed et he jemötlich, denn die Schüss, die laufe op.

4x:

Nä, wat wor dat dann fröher en superjeile Zick,
mit Träne in d'r Auge loor ich manchmol zurück.
Bin ich hück op d'r Roll nur noch half su doll,
doch hück Naach weiß ich nit wo dat enden soll.