GA gelistet: Diese Weihnachtsmärkte sind außergewöhnlich

GA gelistet : Diese Weihnachtsmärkte sind außergewöhnlich

Die meisten Weihnachtsmärkte locken mit Glühwein, gebrannten Mandeln und Bratwurst. Andere werben mit Travestie-Shows, mittelalterlichen Welten oder ganzen Weihnachtsdörfern. Wir geben einen Überblick über ungewöhnliche Weihnachtsmärkte.

  • Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt Siegburg

Auf eine Zeitreise begeben sich Besucher des mittelalterlichen Weihnachtsmarktes in Siegburg: Hier gestalten Gaukler, Büttel und Handwerker den Weihnachtsmarktalltag auf dem Marktplatz inmitten der Stadt. Auf spannenden Touren entdecken Besucher die Stadt, und auch die kleinen Gäste erwartet ein umfangreiches Programm. Der Höhepunkt des Marktes ist ein mittelalterliches Weihnachtskonzert. Natürlich gibt es an den mehr als 50 Ständen ein breites Angebot an traditionellen Speisen, Getränken und mittelalterlichem Handwerk. Hier wird auf Strom und künstliches Licht verzichtet, sodass das mittelalterliche Leben authentisch dargestellt wird.

Adresse: Markt, 53721 Siegburg

Öffnungszeiten: sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr

Kontakt: www.mittelalterlicher-markt-siegburg.de

  • Internationaler Weihnachtsmarkt in Essen

Weihnachtliche Traditionen aus 20 Ländern kommen auf dem großen internationalen Weihnachtsmarkt in Essen zusammen. An mehr als 250 Ständen gibt es Speisen, Getränke und andere außergewöhnliche Gegenstände aus aller Welt. Besucher können hier neben konventionellem deutschen Punsch auch französischem Vin chaud oder skandinavischem Glögi probieren. Außerdem stellen die internationalen Händler Kunst aus der ganzen Welt aus: Keramik aus Bunzlau, Kunsthandwerk aus Afrika, Schmuck aus dem Baltikum oder Modeaccessoires aus Nepal. Hinzu kommen die Essener Lichtwochen, die die Umgebung durch moderne Technik in einzigartiges Licht tauchen.

Adresse: Rathenaustraße 2, 45127 Essen

Öffnungszeiten: sonntags bis donnerstags von 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 22 Uhr

Kontakt: www.weihnachtsmarkt-deutschland.de

  • Mosel-Wein-Nachts-Markt

In Traben-Trarbach erkunden Besucher unterirdisch die ehemaligen Weinkeller der Stadt. Auf dem Mosel-Wein-Nachts-Markt verwandeln sich die Kellerräume aus dem 16. Jahrhundert in einen gemütlichen Weihnachtsmarkt, auf dem Glühwein, Mandeln und viele weitere kulinarische Spezialitäten die hungrigen Gäste verwöhnen. Beim Mosel-Wein-Nachts-Markt handelt es sich derzeit um den einzigen unterirdischen Weihnachtsmarkt Deutschlands.

Adresse: An der Mosel 14, 56841 Traben-Trarbach

Öffnungszeiten: freitags bis sonntags von 11 bis 21 Uhr

Kontakt: www.mosel-wein-nachts-markt.de

  • Adventsstadt Quedlinburg

Die Stadt Quedlinburg im Harz verwandelt sich in der Weihnachtszeit in eine Adventsstadt, die aus einem traditionellen Weihnachtsmarkt, Deutschlands größtem Adventskalender und dem „Advent in den Höfen“ besteht. Bei letzterem öffnen mehr als 20 Höfe ihre Pforten und gewähren Besuchern Einblicke in Antiquitäten, Deko-Artikel und regionale Leckereien. Auf dem Schlossberg der Stadt öffnen sich im Dezember täglich Türchen, die den Blick auf 24 festlich geschmückte Häuschen freigeben.

Adresse: Marktstraße, 06484 Quedlinburg

Öffnungszeiten: sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 22 Uhr

Kontakt: www.adventsstadt.de

  • Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz nennt sich selbst die „Christmas City”. Rund 3500 Glühbirnen lassen die kleine Ortsgemeinde in weihnachtlichem Licht erleuchten. Ein riesiger Stern – der „Stern von Bethlehem” – weist in einem Waldhang über dem Ort den Weg für Wanderer. Der Weg ist zwei Kilometer lang und führt von der Tourist-Information im Ort bis zum Kloster der Waldbreitbacher Franziskanerinnen und wieder zurück. Am Wegesrand befinden sich kleine Krippen, die die Weihnachtsgeschichte visualisieren.

Außerdem gibt es eine schwimmende Krippe auf der Wied, eine acht Meter hohe Weihnachtspyramide, einen großen Adventskalender an einem Fachwerkhaus, einen schwimmenden Adventskranz, lebensgroße Weihnachtsfiguren aus dem Erzgebirge, ein Glockenspiel mit 60 Melodien sowie eine Freilandkrippe in schneebedeckter Landschaft. An den verschiedenen Adventswochenenden gibt es einen Christkindchenmarkt und einen Selbermacher-Weihnachtsbasar.

Adresse: 56588 Waldbreitbach, Rheinland-Pfalz

Öffnungszeiten: Vom 30. November bis 26. Januar 2020 täglich geöffnet

Kontakt: www.wiedtal.de

  • Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht im Hochschwarzwald

An allen vier Adventswochenenden laden die Veranstalter des Weihnachtsmarktes in der Ravennaschlucht im Hochschwarzwald zu einem romantischen Erlebnis ein. Ein kleines Weihnachtsdorf aus Holzhütten befindet sich der Weihnachtsmarkt am Fußes eines Viaduktes, welches durch bunte Installationen in ein Lichtermeer getaucht wird. Über 40 Aussteller präsentieren hier Kunsthandwerk und außergewöhnliche Geschenkideen. Auch an Speis und Trank fehlt es hier im Weihnachtsdorf nicht.

Adresse: Ravennaschlucht, 79874 Breitnau

Öffnungszeiten: freitags von 15 bis 21 Uhr, samstags von 14 bis 21 Uhr und sonntags von 13 bis 20 Uhr

Kontakt: www.hochschwarzwald.de

  • Granitweihnacht im Bayerischen Wald

Das Granitzentrum Bayerischer Wald lädt zu einem einzigartigen Weihnachtsmarkt ein: Inmitten eines stillgelegten Steinbruchs gelegen präsentieren die Verkäufer klassisches Handwerk aus der Region und führen traditionelle Handwerkstechniken vor. Auch Geschenke aus unterschiedlichen Materialien wie Stein, Holz, Glas, Leinen, Wolle, Stroh und Wachs sind hier erhältlich. Verwöhnt werden die Gäste mit traditioneller Weihnachtsmarkt-Kulinarik aus der Region. Zur besonderen Atmosphäre trägt eine lebensgroße Krippe bei, die in Form eines Streichelzoos für die kleinen Besucher angelegt ist. Ebenfalls auf dem Programm stehen Konzerte sowie ein Kino an der Felswand und dem beleuchteten Steinbruch.

Adresse: Passauer Straße 11, 94051 Hauzenberg

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag an allen Adventswochenenden (ab 28. November) jeweils von 14 bis 20 Uhr

Kontakt: www.granitzentrum.de

Märkte in Deutschlands Metropolen

  • Santa Pauli Weihnachtsmarkt in Hamburg

Selbst nennen die Veranstalter ihren Markt „Hamburgs geilsten Weihnachtsmarkt”. Hier werden weihnachtliche Traditionen neu interpretiert und mit einem verruchten Schleier geschmückt, ein Mix aus konventioneller Weihnachtstradition und frivolem Kiezleben. Besucher erleben ein breites Angebot an Shows, wie beispielsweise Live-Musik auf der Showbühne und Engel im Santa Pauli Strip-Zelt. Hungern muss hier auch niemand, denn „Höhepunkt“-Waffeln, eine „Bordsteinschwalbe” oder ein heißer „Nussknacker” stehen hier auf der Speisekarte. Und auch Getränketechnisch warten Einhorn-Glühwein, Santa Paulis Heißmacher und vieles mehr.

Adresse: Spielbudenplatz, 20359 Hamburg

Öffnungszeiten: montags bis mittwochs 16 bis 23 Uhr, donnerstags 16 bis 24 Uhr, freitags und samstags 13 bis 1 Uhr und sonntags 13 bis 23 Uhr

Kontakt: www.spielbudenplatz.eu

  • Skandinavischer Lucia Weihnachtsmarkt in Berlin

Auf dem Lucia Weihnachtsmarkt in Berlin tauchen Besucher in die Traditionen skandinavischer Länder ein. Dieser liegt eingebettet in die romantische Kulisse des historischen Bauensembles einer Brauerei des 19. Jahrhunderts, das heute der Kreativstandort Kulturbrauerei ist. Gäste können sich durch 20 verschiedene Glühweine aus dem hohen Norden probieren und die skandinavische Kulinarik genießen. Flackernde Schwedenfeuer und angewärmte Pelzmäntel, die zum Verleih stehen, sorgen für kuschelige Wärme auf dem Markt inmitten der pulsierenden Hauptstadt.

Adresse: Sredzkistraße 1, 10435 Berlin

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 15 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 13 bis 22 Uhr

Kontakt: www.lucia-weihnachtsmarkt.de

  • Pink Christmas Weihnachtsmarkt in München

Farbenfroh geht es auf dem Pink Christmas Weihnachtsmarkt in München zu: Auf dem Stephansplatz im trendigen Glockenbachviertel veranstaltet die Münchener Gay-Community jährlich ihren extravaganten Weihnachtsmarkt. In weißen Pagodenzelten erhalten Besucher ein breites Angebot an Speisen, Getränken und außergewöhnlichen Gegenständen. Und alles erstrahlt in pinkem Licht und Verzierungen. Der Höhepunkt ist ein kreatives Show-Programm mit Travestie-Stars und Kabarettisten, die täglich ab 19 Uhr ihre Kunst präsentieren. Der Weihnachtsmarkt wird auch der „rosarote Stern unter den Weihnachtsmärkten Münchens” genannt.

Adresse: Stephansplatz, 80337 München

Öffnungszeiten: montags bis freitags 16 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 22 Uhr

Kontakt: www.pink-christmas.de

  • Weihnachtsmarkt & Weihnachtswald Goslar

Vor der Kulisse des Marktplatzes laden 80 urige und dekorierte Holzhütten zum Bummeln und Schlemmen in Goslar ein. Viele Goslarer Sehenswürdigkeiten verwandeln sich zur Weihnachtszeit in funkelnde und magische Orte. Über die „Himmelsleiter“ etwa gelangen die Besucher auf den Turm der zentral gelegenen Marktkirche.

Adresse: Markt 7, 38640 Goslar

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 22 Uhr

Kontakt: www.weihnachtswald.de

  • Hamburger Hundeweihnachtsmarkt

Nach 2016 und 2017 findet in diesem Jahr wieder der Hamburger Hundeweihnachtsmarkt statt. Auf dem Wochenmarkt in Fuhlsbüttel, Hamburg, können Zweibeiner und Vierbeiner am 30. November und 1. Dezember gemeinsam die Seele baumeln lassen. Dieses Jahr stehen noch mehr Aussteller und ein größerer Gastrobereich für die Zweibeiner auf dem Programm.

Adresse: Ratsmühlendamm 37, 22335 Fuhlsbüttel

Öffnungszeiten: am 30. November und 1. Dezember von 10 bis 20 Uhr

Kontakt: hamburger-hundeweihnachtsmarkt.jimdofree.com

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung ungewöhnlicher Weihnachtsmärkte, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat oder objektiven Kriterien gefolgt wäre. Es handelt sich ebenfalls nicht um eine Rangfolge. Die Reihenfolge ist willkürlich. Fehlt ein außergewöhnlicher Weihnachtsmarkt in der Auflistung? Schicken sie uns eine E-Mail an online@ga-bonn.de.

Mehr von GA BONN