1. Freizeit
  2. Region erleben

Kurz mal weg: Diese Ausflüge lohnen sich von Bonn aus

Kurz mal weg : Diese Ausflüge lohnen sich von Bonn aus

Die Grüne Hölle an der Nürburg kann auch leise. Beim Festival "Rad am Ring" heizen die Radfahrer 24 Stunden über die Nordschleife - und 25.000 Fans fiebern mit. Recht ruhig und ebenfalls gut besucht ist das Filmfest am Rheinufer in Ludwigshafen. Einige ausgewählte Ausflugstipps.

Neuer Wanderweg

Am östlichen Maasufer nördlich von Venlo bilden die Maasdünen das Zentrum des Nationalparks De Massduinen. Wanderungen und Radtouren durch Wald, Wiesen, Heide und Moor sind möglich. Seit Anfang Juli gibt es eine neue, rund 15 Kilometer lange Wanderroute, die bereits mit dem deutschen Wandersiegel ausgezeichnet wurde. Der Premiumweg Landgoed Arcen startet und endet an den bekannten Schlossgärten in Arcen.

Info: Tel. (0031-77) 47 37 575; www.schlossgaerten.de

Sport überall in der Stadt

Die Aktionswochen "Sport im Park" gibt es mittlerweile in zahlreichen NRW-Städten. Auch Mönchengladbach macht mit. Gleich 20 Vereine organisieren dort bis zum 1. September an diversen Schauplätzen rund 100 kostenlose Sportangebote mit ausgebildeten Trainern. Dabei lässt sich auch so manches Hobby für die Zukunft entdecken. Im Angebot sind unter anderem Nordic Walking, Schwimmen, Rennrad-Touren, Tai Chi, Boule und sogar Lach-Yoga.

Info: Tel. (02161) 294 390; www.mg-sport-im-park.de

Segeln, Kanu, Schwimmen

Der Ort Woffelsbach am Rursee (Foto) versteht sich als regionales Zentrum des Wassersport. Viele Segler aus dem Großraum unterhalten dort Liegeplätze. In einer Bucht springen Schwimmer ins Wasser. Beliebt sind auch Kanutouren. Wer lieber wandert: Die Ranger des Nationalparks Eifel begleiten regelmäßig Naturfreunde durch die dichten Wälder.

Info: Tel. (02473) 93 770; www.rursee.de

Alte Zeiten

Das Freilichtmuseum Lindlar dokumentiert in historischen Gebäuden das überwiegend karge Leben der Menschen im 19. Jahrhundert. Vorführungen von Schmied, Weber oder Bäcker wecken das Interesse der Besucher. Auch Seiler und Sattler demonstrieren alte Techniken. Zur Anlage gehört ein gut 200 Jahre alter Hof mit Wohnstallhaus, Backhaus und Weide. Am 24. und 25. August gibt es auf der Anlage einen Bauernmarkt.

Info: Tel. (02266) 90 100; www.bergisches-freilichtmuseum.lvr.de

Kraft aus den Muskeln

Die Motoren verstummen am Nürburgring, denn bei der Veranstaltung "Rad am Ring" (26.-28.7.) kommt die Kraft aus den Muskeln. Spektakulärste Disziplin ist das 24-Stunden-Rennen in diversen Kategorien auf der sagenumwobenen Nordschleife (Foto). Es geht auch moderater: Im Angebot für Besucher sind begleitete Trainingsfahrten auf der Rennstrecke. Workshops und Präsentationen bilden das Rahmenprogramm. Erwartet werden 25 000 Besucher.

Info: Tel. (07042) 28 92 18; www.radamring.de

Filmfest am Rhein

Es fing klein an mit 10 000 Besuchern, heute kommen 100 000 Kinofans zum Festival des deutschen Films nach Ludwigshafen. Schauplatz ist eine temporäre Zeltlandschaft auf der Parkinsel. Die 15. Ausgabe findet vom 21. August bis zum 8. September statt. Als Eröffnungsfilm wird - 30 Jahre nach dem Mauerfall - der Beitrag "Wendezeit" von Regisseur Sven Bohse gezeigt. Der Frankfurter Regisseur Rainer Kaufmann ("Stadtgespräch", "Die Apothekerin") wird mit dem "Regiepreis Ludwigshafen" für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

Info: Tel. (0621) 95 30 44 00; www.festival-des-deutschen-films.de

Schlanke Felsen

Kletterer lieben das pfälzische Felsenland mit seinen schlanken Sandsteintürmen rund um Annweiler. Trifels, Münze, Anebos, Asselstein und Bindersbach zählen zu den Hotspots. Die Schwierigkeitsgrade reichen von einfach bis anspruchsvoll. Die regionalen Aktivisten feiern am 31. August und 1. September am Asselstein mit Gästen das Jubiläum "100 Jahre Vereinigung der Pfälzer-Kletterer". Auch Nichtkletterer sind willkommen.

Info: Tel. (06321) 391 60; www.pfalz.de; www.pfaelzer-kletterer.de