1. Freizeit
  2. Region erleben

Wandern an Rhein und Wied: Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Wandern an Rhein und Wied : Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Diesmal geht es an den Rhein und zum Wandern an die Wied. Neben spektakulären Ausblicken, gibt es viel zu entdecken. Im Saarland geht es mit einer Dampflok durch die Landschaft. Ein See in Flammen lockt die Besucher nach Bochum.

Bärenkopp im Wiedtal

Die Fachzeitschrift Wandermagazin sucht "Deutschlands schönsten Wanderweg 2019", und die Wäller Tour Bärenkopp im Wiedtal ist in der Kategorie Touren nominiert. Sie steht unter www.wandermagazin.de/wahlstudio bis zum 30. Juni zur Publikumswahl. Jeder Teilnehmer hat die Chance auf wertvolle Outdoor-Sachpreise.

Die 11,6 km lange Rundtour an der idyllischen Wied führt von Waldbreitbach auf die Höhen des "Bärenkopp" mit Gipfelkreuz auf 304 Metern Höhe. Für Pausen unterwegs gibt es fünf Gastronomiebetriebe direkt am Weg, in denen auch übernachtet werden kann.

Info: Tel. (02638) 40 17; www.wiedtal.de

Alte Schätze in Losheim am See

Auch im Saarland kümmern sich ehrenamtliche Eisenbahnfreude um alte Schätze - und laden Besucher zu Touren ein. Der Museums-Eisenbahn-Club Losheim am See bietet zweistündige Ausflüge etwa mit seiner Dampflok 34 (Baujahr 1948) oder der Diesellok 51 (Baujahr 1959, Foto) auf alten Bahnanlagen an. Mitfahrten im Führerstand sind ebenfalls möglich. Man kann den Zug sogar für Privatfeiern mieten. Nächste Ausfahrten: 10. Juni, 7. und 21. Juli. Am 3. und 4. August gibt es ein Dampflokfest. Tipp: Das Eisenbahnmuseum befindet sich mitten in Losheim.

Info: Tel. (06872) 81 58; www.museumsbahn-losheim.de

Nächtliche Exkursionen in Fischbach

Die Natur steht im Mittelpunkt rund um das Biosphärenhaus Pfälzerwald/Nordvogesen in Fischbach bei Dahn. Erlebnisrundwege, ein schwimmender Steg und Mitmachausstellungen vermitteln Infos zur Umwelt, ein 270 Meter langer Wipfelpfad führt durch die Baumkronen. Zu bestimmten Terminen, etwa am 6. und 7. Juli, kann man dort oben seinen Schlafsack ausrollen. Im Veranstaltungsangebot sind spezielle Nachtexkursionen zu Eulen, Fledermäusen und Glühwürmchen.

Info: Tel. (06393) 92 100; www.biosphaerenhaus.de

Wandern rund um Boppard

Unzählige schöne Fern- und Rundwanderwege erschließen das Rheintal und die Hunsrückhöhen. Der linksrheinische RheinBurgenWeg (Start Rolandsbogen nähe Bonn) führt über 133 Kilometer bis nach Boppard und bietet spektakuläre Ausblicke ins Rheintal. Sieben zertifizierte Premium-Rundwanderwege, die Traumschleifen, zwischen fünf und 15 Kilometer lang, laden zum Wandern in und um Boppard ein. Darunter befinden sich die Traumschleifen Marienberg, Ehrbachklamm, Fünfseenblick, Elfenlay (Foto), Hasenkammer und Rheingold. Der alpine Mittelrhein-Klettersteig kann mit der neuen Traumschleifenvariante auch erwandert werden.

Info: Tel. (06742) 38 88; www.boppard-tourismus.de

Feuerwerk in Bochum

Das Spektakel "Kemnade in Flammen" am gleichnamigen See bei Bochum zählt zu den Höhepunkten im Jahreskalender der gesamten Region. Kirmes, Straßenmärkte, Spieleparadies für Kinder, Feuerwerk: Das Programm vom 7. bis zum 10. Juni lässt kaum Wünsche offen. Die Kultur kommt nicht zu kurz: Auf großer Bühne spielt u. a. die britische Soulband Hot Chocolate, und die aus dem rheinischen Karneval bekannte Komikerin Annette Eßer tritt als wortreiche Putzfrau Achnes Kasulke auf.

Info: Tel. (0157) 37 57 26 62; www.kemnade-in-flammen.de

Riverboat zur Loreley

Die Stadt hat den Rhein, den Wein und auch den Jazz: Das Festival "Bingen swingt" geht vom 28. bis 30. Juni in die 24. Runde. Thematischer Schwerpunkt ist die Hammond Orgel, dazu passt Barbara Dennerlein als Stargast. Rund 30 weitere Künstler treten auf, darunter Matthias Bublath, Younee und Michael Wollny. Die Hauptbühne steht direkt am Rhein-Nahe-Eck. Auch eine Riverboat-Shuffle-Tour nach Mississippi-Art ist geplant: Die MS Ehrenfels (Foto) fährt zur Loreley und zurück, an Bord spielen die Thomas Scheytt Boogie Connection und das Romeo Franz Ensemble.

Info: Tel. (06721) 184 200; www.bingen.de

Altes Handwerk in Krefeld

Die Wasserburg Linn im gleichnamigen Krefelder Stadtteil bildet jedes Jahr an Pfingsten die kongeniale Kulisse eines mittelalterlichen Handwerkermarktes. Beim 44. Flachsmarkt (8. bis 10. Juni) lassen sich rund 300 Flachsspinner, Sattler, Seiler, Perückenmacher, Handweber, Kettenhemdmacher und andere Handwerker über die Schulter schauen. Aktivitäten dieser Art rufen erfahrungsgemäß auch Gaukler, Spielleute und raufwillige Ritter auf den Plan. Und auch die Kinder werden reichlich bespaßt. Der Flachsmarkt zählt zu den größten historischen Märkten in Deutschland.

Info: Tel. (02151) 94 694 50; www.krefeld.de; www.flachsmarkt.de