Café Sherlock in Hillesheim und mehr: Tipps für Ausflüge aus Bonn

Kurz mal weg : Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Das Epizentrum des Eifel-Krimis liegt in der Stadt Hillesheim, die ihren Ruf konsequent pflegt. Am Marktpatz steht ein Kriminalhaus mit einem Café, das Sherlock Holmes alle Ehre macht. Besucher können sich dort den „Schwarzen Tod“ holen. Danach hilft viel frische Luft, beispielsweise beim Wandern an der kleinen Pader oder auf einer Heide in Rheinhessen

Wandern an der Pader

In der Innenstadt von Paderborn entspringt der wohl kürzeste Fluss Deutschlands. Die Pader ist zwar nur vier Kilometer lang, dafür hat sie mehr als 200 Quellen, die man bei einer „PaderWanderung“ aufsuchen kann. Damit sich das lohnt, wurde die zertifizierte Stadtwanderung auf insgesamt zwölf Kilometer erweitert: Die Route passiert einige Mühlen der wasserreichen Region, sie führt zum Padersee, durch den Schloss- und Auenpark bis zum Zusammenfluss mit der Lippe in Schloss Neuhaus. Spielplätze, Kletterpark und Minigolfanlagen laden zum Zwischenstopp ein.

Und wenn man schon in der Gegend ist: Zehn Kilometer östlich von Paderborn kommen wanderlustige Eisenbahnfreunde auf ihre Kosten. Am Startpunkt des 30 Kilometer langen Viadukt-Wanderwegs in Altenbeken steht eine historische Dampflokomotive, unterwegs locken Ausblicke auf das Kalksandsteinviadukt, die größte steinerne Eisenbahnbrücke Europas.

Info: Tel. (05251) 30 88 111; www.paderborner-land.de

„Doesburg Jazz“ in den Niederlanden

Die niederländische Stadt Doesburg liegt rund 20 Kilometer nördlich von Emmerich. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die gut erhaltene Altstadt, der Jachthafen an der Ijssel und ein Senfmuseum. Was die Kultur betrifft: Bekannt und beliebt ist das Festival „Doesburg Jazz“, das in diesem Jahr vom 8. bis zum 10. November stattfindet.

Foto: Veranstalter

15 Formationen treten auf, darunter beispielsweise die Bernard Brogue Band, die ihren Jazz mit Singer-Songwriter-Folk im Stil von Bruce Cobourn oder John Martyn anreichert. Die Sängerinnen des Trios Sweet Silver hingegen orientieren sich am Sound der Andrews Sisters.

Info: Tel. (0031) 0313 479 088; www.besuchdoesburg.de

Café Sherlock in der Eifel-Krimi-Hauptstadt Hillesheim

Der Ort Hillesheim in der Eifel gilt als Hauptstadt des Eifelkrimis. Und dazu passt das Café Sherlock im Kriminalhaus am Marktplatz, wo die Gäste zwischen kriminalistischen Fundstücken die Spezialröstung „Schwarzer Tod“ kosten, falls sie den „Mafia-Toast Spezial“ überlebt haben. Devotionalien erinnern an Sherlock Holmes, Hercule Poirot und den regionalen Ermittler Siggi Baumeister des Eifel-Krimi-Pioniers Jacques Berndorf. Und aus den Lautsprecherboxen klingt die Melodie aus den Miss-Marple-Filmen. Zum Sterben heimelig. Im Kriminalhaus befindet sich zudem ein Krimi-Archiv mit 30000 Bänden.

Info: Tel. (06593) 80 94 35,www.kriminalhaus.de

Windmühle, Nachtwächter oder Nikolausmarkt in Zons

Direkt am Rhein liegt die Ortschaft Zons. Der Dormagener Stadtteil ist geprägt von seiner ehemaligen Befestigungsanlage aus dem 14. Jahrhundert. An der Stadtmauer befindet sich zudem eine 600 Jahre alte Windmühle. Nach Spaziergängen oder Radtouren am Rheinufer laden Restaurants und Cafés in den romantischen Gassen zur Einkehr ein. Stark frequentiert ist der Stadtrundgang mit Nachtwächter an jedem dritten Freitag im Monat. Eine Anmeldung (siehe Info) ist deshalb erforderlich. Am 7. und 8. Dezember findet ein Nikolausmarkt statt.

Foto: Dominik Ketz

Info: Tel. (02133) 257 647; www.swd-dormagen.de

Kultur-Programm in Karlsruhe

Karlsruhe ist hip. Dank Kunst und Kultur. Das preisgekrönte ZKM – Zentrum für Kunst und Medien (Foto) beschäftigt sich zurzeit mit computerbasierten Künsten wie Holografie und Sound Art. Die Staatliche Kunsthalle startet am 30. November eine Werkschau des Renaissance-Malers Hans Baldung Grien (1484/85-1545).

Foto: TVB Karlsruhe

Auch das Badische Landesmuseum mit seinen rund 500.000 historischen Exponaten lockt zahlreiche Besucher in die Stadt. Aktuelle Musik, Kabarett und Comedy werden vom Kreativzentrum Alter Schlachthof abgedeckt. Viel Programm macht dort das Tollhaus. Im November sind unter anderem Gert Polt, Rebekka Bakken und der Bonner Kabarettist Sebastian Puffpaff zu Gast.

Info: Tel. (0721) 602 997 580; www.karlsruhe-erleben.de

„Hiwweltour“ in Rheinhessen

Zu den touristischen Klassikern in Rheinhessen gehört die „Hiwweltour“, das rheinhessische Wort „Hiwwel“ steht für Hügel. Man marschiert durch Wald, Weinberge und über Weiden, der Blick reicht vom Rheintal bis in den Taunus. Neun Wege stehen zur Auswahl, alle zwischen sieben und 13 Kilometer lang. Bei der „Hiwweltour Heideblick“ bei Siefersheim durchqueren die Wanderer eine imposante Heidelandschaft (Foto). Die „Hiwweltour Westerberg“ führt zum Schloss Westerhaus, die „Hiwweltour Eichelberg“ verläuft durch Eichen- und Kiefernwälder. An exponierten Plätzen laden „Tische des Weines“ zur Rast mit Picknick ein.

Info: Tel. (06136) 92 39 80;www.rhein­hessen.de; www.hiwwel-touren.de

Mehr von GA BONN