Bläck Fööss, Klüngelköpp, Cat Ballou & Co.: So war der Rheinische Abend auf Pützchens Markt

Bläck Fööss, Klüngelköpp, Cat Ballou & Co. : So war der Rheinische Abend auf Pützchens Markt

3200 Menschen haben am Sonntagabend ausgelassen im Bayernzelt auf Pützchens Markt gefeiert, währen Bläck Fööss, Klüngelköpp, Cat Ballou & Co. ihnen ordentlich einheizten.

Was ist das für ein Wahnsinns-Jeföhl“, sang Winni Lombardo, Sänger der Band Schäng, und dachte mit Sicherheit ebendies, als er am Sonntagabend mit seiner Band im vollen Bayern-Zelt den dritten Rheinischen Abend von Pützchens Markt eröffnete. Wer erst jetzt das Zelt betrat, hatte es schwer, noch einen freien Platz zu finden, und das obwohl dieses Jahr erstmals 3200 statt wie in den Vorjahren 2400 Gäste im vergrößerten Bayernzelt Platz fanden.

Achim Büsch feierte mit mehreren Freunden in der ersten Reihe mit: „Wir sind seit fast drei Stunden hier“, sagte Büsch und freute sich, dass es nun endlich losging: „Die rheinische Musik, das passt einfach und macht riesig Spaß“, sagte das Mitglied der KG Schwarz Gelbe Jonge lachend. Schon früh erschienen, um sich einen guten Platz zu sichern war auch Karsten Müller: „Wir kommen aus Siegburg und sind Fans der kölschen Musik. Den Rheinischen Abend wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen. Es ist klasse, dass man das ganze Paket hier kostenlos bekommt.

Auf Cat Ballou freuen wir uns ganz besonders“, sagte Müller. Bei der Eröffnung erinnerte Bezirksbürgermeister Guido Déus daran, wie die Partysause vor zwei Jahren anlässlich des Jubiläums „650 Jahre Pützchens Markt“ ins Leben gerufen wurde und wie schwer es in den Folgejahren war, erfolgreiche Neuauflagen zu realisieren. „Wir hatten damals nie gedacht, dass wir die Zukunft dieses Abends gerettet bekommen“, blickte Déus zurück. Möglich wurde das kostenlose Spektakel erst dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren, die am Sonntag auf der Empore im Bayernzelt kräftig mitfeierten.

Die beiden Moderatoren des Abends, die amtierende Wäscherprinzessin Ariane Clever und GA-Redakteur Holger Willcke, freuten sich, mit den „Klüngelköpp“ bereits den ersten musikalischen Höhepunkt des Abends ankündigen zu können: Die kölsche Gruppe nahm die Besucher im Festzelt mit auf eine Reise, „Dahin, wo die Stääne sin“ und motivierte das Festzelt nicht nur zum Mitsingen, sondern auch zum Tanzen auf den Bierbänken. Ganz vorne mit dabei war Daniel Klein: „Wir feiern heute meinen 34. Geburtstag. Der Rheinische Abend ist der perfekte Ort dafür. Es ist klasse, was hier abgeht. Und das alles bei kostenlosem Eintritt“, meinte Klein. Mit den Bläck Fööss, deren Klassiker „Achterbahn“ inklusive der ersten Textzeile „Pützchensmaat es anjesaat“ bei keinem Auftritt im Bayernzelt fehlen darf und mit der Brassband Druckluft folgten weitere Gute-Laune-Kracher. Zum krönenden Abschluss rockten Cat Ballou das Festzelt. Auch nach fast fünf Stunden Party war von Müdigkeit nichts zu spüren.

+++ Sie wollen keine PüMa-News oder Videos unserer beiden Webreporter verpassen? Dann folgen Sie uns doch einfach bei Facebook und Instagram! +++

Mehr von GA BONN