Kirmes in Bonn: So schön ging Pützchens Markt zu Ende

Kirmes in Bonn : So schön ging Pützchens Markt zu Ende

Mit einem großen Höhenfeuerwerk ist die 652. Auflage von Pützchens Markt am Dienstag zu Ende gegangen. Tausende Besucher schauten sich das Spektakel an.

Nach der Kirmes ist vor der Kirmes: Am späten Dienstagabend sind nach dem Feuerwerk auch die blinkenden Lichter auf Pützchens Markt erloschen. Direkt nach Mitternacht beginnen die ersten Schausteller mit dem Abbau ihrer Fahrgeschäfte.

An den fünf Kirmestagen kamen laut Stadt Bonn rund 1,1 Millionen Besucher auf die Marktwiesen. Marktleiter Harald Borchert war trotz des verregneten Wochenendes sehr zufrieden: „Schausteller und Gäste sind auf ihre Kosten gekommen. Es war ein fröhlicher und weitgehend friedlicher Jahrmarkt.“

Polizeisprecher Robert Scholten zeigte sich mit dem Einsatzkonzept der Bonner Polizei zufrieden: „Auch am letzten Tag ist es ziemlich ruhig geblieben. Wir sind ohne Rote Karte ausgekommen.“ Durch starke personelle Präsenz habe man in erforderlichen Situationen schnell für Deeskalation sorgen können. 32 Personen seien überprüft worden.

Für den 653. Pützchens Markt im nächsten Jahr (11. bis 15. September) liegen der Stadt schon einige Bewerbungen vor. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September. „Wir sind bemüht, auch im Beethoven-Jubiläumsjahr wieder eine Kirmes mit vielen Attraktionen anbieten zu können“, verspricht Borchert. 2020 findet parallel zu Pützchens Markt die Referententagung aller deutschen Marktleiter in Bonn statt. Bei den Gesprächen wird es unter anderem auch um das Thema „Energie sparen auf Jahrmärkten“ gehen.

Mehr von GA BONN