Pützchens Markt: Polizei zieht für ersten Tag positive Bilanz

Pützchens Markt : Polizei zieht für ersten Tag positive Bilanz

Die Präsenz der Beamten und vereinzelte Kontrollen kommen bei den Besuchern von Pützchens Markt gut an. Am ersten Tag wurden 127 Personen überprüft. Raubdelikte gab es bislang nicht.

"Wir stehen mit den Besuchern gut in Kontakt", erklärt am Samstagmorgen EinsatzleiterGerd Mainzer, der am Freitag zumeist mit seinen Kollegen zusammen auf demGelände unterwegs war. "Insbesondere unsere Präsenz und unserevereinzelten Kontrollen auch im Bereich der Zugangsbereiche kommenbei der Besuchern gut an. Wir haben in einige Gespräche auch Präventionshinweise zum Thema Taschendiebstahl mit einbezogen",erklärt der Wachleiter weiter.

Die Beamten verteilten Informationsblätter in vier Sprachen - in Einzelfällen versehen mit einem "Alarmglöckchen"zur Sicherung von Taschen und Handys. Erfreuliche Bilanz nach dem ersten Tag: Auf dem Marktgelände selbst gab es bislang keinenregistrierten Fall von Taschendiebstahl.

Gut nachgefragt wurdenauf der Polizeisonderwache auch die vom Freundeskreis PützchensMarkt e.V. hinterlegten Armbändchen für Kinder, auf denen eineRufnummer der Erziehungsberechtigten eingetragen werden kann.Bislang wurde kein kleines Kind für längere Zeit vermisst.

Wie die Polizei mitteilt, überprüften die Beamten, die gemeinsam mit dem Ordnungsaußendienst derStadt unterwegs waren, bis Samstagmorgen (6 Uhr) insgesamt 127 Personen - zehn von ihnen wurden ausgefahrenabwehrenden Gründen vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Indrei Fällen leisteten Person Widerstand gegen polizeilicheMaßnahmen, dabei wurde ein Beamter leicht verletzt. Entsprechende Strafanzeigen wurden vorgelegt. Bei zehn Personen fanden die Beamten Betäubungsmittel und stellten diese sicher. Das zuständige Kommissariat zurBekämpfung der Rauschgiftkriminalität hat die weiterenErmittlungen übernommen.

Erfreut zeigte sich Mainzer darüber, dasses am ersten Markttag kein Raubdelikt registriert wurde. In denNachmittagsstunden wurde eine Beleidigung auf sexueller Grundlagezur Anzeige gebracht. Der Fallwurde zur weiteren Ermittlung an die Kripo übergeben.

Bislang mussten 15Fahrzeuge vom Ordnungsdienst der Stadt Bonn abgeschlepptwerden. "Wir haben rund um das Marktgelände rund 50Fahrzeugführer angehalten und überprüft", erklärt EPHK UweSchachtschneider. Dabei wurden 11 Alkohol- undDrogentests durchgeführt.

Gegen 00:50 Uhr wurde ein 41-jährige aufder Siegburger Straße angehalten und überprüft. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert vonrund 1,8 Promille, eine Blutprobe wurde angebordnet. Die weiteren Ermittlungen zu dem Geschehen übernimmtdas zuständige Verkehrskommissariat 1.

Auch am Samstag wirddie Bonner Polizei, die von Kollegen aus anderen Behördenunterstützt wird, wieder auf dem Marktgelände für die Besucheransprechbar und verstärkt präsent sein.(pan)

Mehr von GA BONN