Hochzeit vor dem Riesenrad: Paar heiratet auf Pützchens Markt

Hochzeit vor dem Riesenrad : Paar heiratet auf Pützchens Markt

Nina und Sebastian Freistedt haben vor dem Riesenrad auf Pützchens Markt geheiratet; ihre Karnevalsgesellschaft steht Spalier. Die beiden hatten beim Gewinnspiel des GA und der Brauerei Sion gewonnen.

Während viele Schausteller ihre Fahrgeschäfte nach der verregneten Nacht trockenlegten, kam am Samstagmorgen die Sonne raus, und das von der Sion-Brauerei und dem General-Anzeiger ausgewählte Brautpaar bog auf die Pützchener Marktwiesen ein. Nina De Backer und Sebastian Freistedt hatten im Juli an der Verlosung einer Kirmes-Trauung teilgenommen und gewonnen.

Um es vorwegzunehmen: Seit Samstag, 10.29 Uhr, sind die beiden ordnungsgemäß standesamtlich verheiratet. Sie sagten laut und deutlich Ja zueinander. Diese Beziehung, die nun seit drei Jahren Bestand hat, war bislang nahezu in keinem Moment langweilig. Das Paar hat verrückte Dinge erlebt. Der Reihe nach:

Erstes Aufeinandertreffen: Im Januar 2014 verteilte Nina De Backer Wahlkampfzettel. Sie kandidierte bei den Kommunalwahlen für die SPD in Königswinter. Da sie damals nicht wusste, dass die Straße „Im Michelsfeld“ teilweise zum Stadtgebiet Bonn und zum Stadtgebiet Königswinter zählt, klingelte sie an allen Haustüren, um sich vorzustellen. Am Wohnhaus der Freistedts öffnete Sebastian und klärte die junge Frau darüber auf, dass sie die kommunale Grenze überschritten hatte. Dabei hat es gefunkt. Die beiden blieben in Kontakt.

Heiratsantrag in Thailand

Heiratsantrag: Beim „Sea Walking“ im Golf von Thailand fragte Sebastian am 18. Oktober 2016, dem Geburtstag von Nina: „Willst Du mich heiraten?“. Die Antwort ist bekannt.

Hochzeit: Mit dem ältesten Feuerwehrwagen Bonns, einem Leiterwagen des Löschzugs Oberkassel aus dem Jahr 1955, wurde das Brautpaar bis zum Riesenrad gefahren. Dort wartete ein Oldtimer-Pickup der Sion Brauerei. Auf der Ladefläche stand schon der Standesbeamte Ralf Birkner. Zur Dicken-Backen-Musik der Kirmesmusikanten aus Oberkassel kletterte das Paar auf den Pickup, wo der Trauungstisch aufgestellt war. Ja sagen, Ringe anziehen, Urkunden unterschreiben: Fortan tragen beide den Namen Freistedt.

Pützchens Markt 2017 - Samstag

2018 soll die kirchliche Trauung folgen

Die Hochzeitsgesellschaft zählte rund 30 Personen. Darunter war eine Abordnung der jungen und etwas anderen Karnevalsgesellschaft „Die Flüssigen“, die mit lilafarbenen Hochzeitsbögen Spalier standen. Nach der Trauung zogen alle gemeinsam ins Bayernzelt zu einem rustikalen Imbiss.

Sebastian, 32 Jahre alt, 2015 Schützenkönig in Oberkassel und Angestellter bei der Stadt Bonn, und Nina, 27 Jahre alt und Angestellte bei den Stadtwerken Bonn, beginnen in Kürze mit dem Bau ihres Wohnhauses in Oberkassel. 2018 soll dann die kirchliche Hochzeit folgen. Dann ganz klassisch in einer Kirche.

Gefragt, warum die beiden sich für eine Trauung auf Pützchens Markt entschieden haben, antwortete Sebastian, der auch Vorsitzender des Heimatvereins Oberkassel ist: „Als wir das Angebot im GA gelesen haben, dachten wir: Was gibt es schöneres als im Jahr des Kirmesjubiläums, 650 Jahre Pützchens Markt, zu heiraten. Wer hat schon auf einem Volksfest geheiratet?“ Beide hatten aber nicht damit gerechnet, die Verlosung zu gewinnen.

Mehr von GA BONN