Pützchens Markt: Als Parkplätze genutzte Wiesen teilweise gesperrt

Pützchens Markt : Als Parkplätze genutzte Wiesen teilweise gesperrt

Das Wetter hat es zum Auftakt von Pützchens Markt nicht besonders gut gemeint. Der Dauerregen hat Auswirkungen auf die Besucher, die mit dem Auto anreisen. Die Polizei warnt vor Taschendieben und hat im Vorfeld bereits Betretungsverbote gegen Krawallmacher ausgesprochen.

Wegen der Folgen der Witterung wurden am Samstagmorgen zum Teil die Wiesen gesperrt, die als Parkplätze ausgewiesen sind. Wie lange die Parkflächen gesperrt sind, ist nicht bekannt. Um sich die Parkplatzsuche zu ersparen, sollten Besucher besser mit Bus- und Bahn anreisen. Die Stadtwerke Bonn haben einen Sonderfahrplan veröffentlicht.

Während bis zum Samstagabend immer wieder mit Schauern zu rechnen ist, soll es am Sonntag trocken bleiben und mit 20 Grad etwas wärmer werden. Zu Wochenbeginn setzt dann erneut das wechselhafte Wetter mit Wolken, Sonne und Schauern ein.

Aus polizeilicher Sicht ist der erste Pützchens Markt-Tag ruhig verlaufen. Über die sozialen Medien warnt die Polizei weiterhin vor Taschendieben, die im dichten Gedränge gar nicht erst zum Zuge kommen sollen. Auch Schausteller geben kurze Hinweise mit Blick auf die Tricks der Langfinger.

Pützchens Markt 2017 - Freitag

Wie schon in den Vorjahren zieht die Bonner Polizei auch in diesem Jahr erkannte Krawallmacher und Straftäter aus dem Verkehr. Bereits in den vergangenen Wochen haben die Beamten gegen rund 70 einschlägig bekannte Personen Betretungsverbote ausgesprochen.

Wir suchen Ihre Schnappschüsse von Pützchens Markt! Schicken Sie uns Ihre schönsten Fotos an online@ga-bonn.de

Mehr von GA BONN