Niederlande, Ruhrgebiet und Brohltat: Ausflugstipps für Bonn und die Region

Kurz mal weg : Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Advent, Advent, die erste Kerze brennt. Die Eisbahn in Essen bringt ihre Besucher mit Koksöfen und Kaminen in Weihnachtsstimmung. Auf der Schloss Burg gibt der Weihnachtsmann sogar Autogramme.

Charles Dickens-Festival in den Niederlanden

Der Ort Deventer an der Ijssel verwandelt sich einmal im Jahr in eine britische Stadt des 19. Jahrhunderts. Beim „Charles Dickens-Festival“ (14./15.12.,11-17 Uhr) flanieren fast tausend Charaktertypen aus den Büchern des Schriftstellers durch die Straßen. Man trifft auf Oliver Twist, Mr. Pickwick und die Christmas Carol Singers, aber auch auf Bettler, Waisenkinder und Betrunkene. Das Fest wird jährlich von rund 125 000 Menschen besucht. Beim Zugang zum historischen Stadtkern Bergkwartier ist deshalb mit Wartezeiten zu rechnen.

Info: Tel. (0570) 710 120; www.deventer.info

Charles Dickens Festival in Deventer (2017). Foto: Jaap Schuurman.

Eislaufen im Zollverein Essen

Das Ambiente lässt sich kaum toppen. Die Kokerei Zollverein in Essen dient vom 7. Dezember bis zum 5. Januar als spektakuläre Industriekulisse für Schlittschuhläufer. Auf der 1800 Quadratmeter großen Eisbahn gleiten die Besucher zwischen Koksöfen, rostroten Rohren und hohen Kaminen übers Eis. Nach Einbruch der Dunkelheit tauchen die Künstler Jonathan Speirs und Mark Major die Anlage in stimmungsvolles Licht. Ein gastronomisch ausgestattetes Winterdorf versorgt die Läufer mit Snacks und wärmenden Getränken. Der Eintritt kostet sieben Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder. Am 14. Dezember und 4. Januar gibt’s eine Eisdisco von 20 Uhr bis Mitternacht. Auch Eisstockschießen ist im Angebot.

Info: Tel. (0201) 24 68 10; www.zollverein.de/erleben/zollverein-eisbahn

Eislaufen zwischen alten Koksöfen und Kaminen. Foto: Jochen Tack / Stiftung Zollverei

Bilder für über's Sofa im KunstForumEifel

Ihre Philosophie formulieren die Ausrichter des Kunstmarktes im Eifelort Gemünd denkbar einfach und auch nachvollziehbar: „Wir alle brauchen Kunst, und nichts vermag die Notwendigkeit von Kunst so sehr zu beweisen als die leere Wand über dem Sofa.“ Das deckt sich mit dem Bedürfnis der Künstler, denn „Kunst braucht Brot“. Konsequenz: Drei Dutzend Künstler stellen vom 1. Dezember bis zum 15. Februar im Kunst Forum Eifel in Schleiden-Gemünd an den Wochenenden ihre Werke aus, die man käuflich erstehen darf, kann, soll. Im Rahmenprogramm gibt’s Konzerte, am 7. Dezember etwa einen Klavierabend mit Roland Vossebrecker.

Info: Tel. (02445) 914 551; www.kunstforumeifel-gemuend.de

Ein abstraktes Bild auf Leinwand. Foto: Liliia - stock.adobe.com

Autogramme vom Weihnachtsmann auf Schloss Burg

Rittersaal und Ahnengalerie, Kapelle und Wehrgang: Auf Schloss Burg im Solinger Stadtteil Burg an der Wupper lässt sich vieles besichtigen. Auch Veranstaltungen sind im Angebot, etwa ein Weihnachtskonzert (14.12., 17 Uhr) und eine Gruselführung (15.12., 18 Uhr). Viel Spaß für Kinder verspricht das Theaterstück „Aladino trifft den Weihnachtsmann“ (8.12., 13 + 15 Uhr, ab 3 J). Inhalt: Der fliegende Teppich von Fakir Aladino kollidiert mit dem Schlitten des Weihnachtsmanns. Nicht weiter schlimm, die beiden „Überflieger“ kommen gut miteinander klar. Aladino zeigt den kleinen Zuschauern seine Zaubertricks, der Weihnachtsmann gibt im Anschluss noch Autogramme.

Info: Tel. (0212) 24 22 611; www.schlossburg.de

Auf der Schloss Burg an der Wupper gibt der Weihnachtsmann neben Geschenken auch Autogramme. Foto: Schloss Burg

Vilkan-Expreß im Brohltal

Der Vulkan-Expreß nimmt Fahrt auf und verkehrt an den ersten drei Adventswochenenden bis zu drei Mal täglich vom Brohltalbahnhof in Brohl-Lützing, der praktischerweise direkt gegenüber des DB-Bahnhofs liegt, durch das Brohltal bis nach Oberzissen in der Eifel. Am Haltepunkt „Schweppenburg-Heilbrunnen“ steigt der Nikolaus zu, um vor allem die kleinen Fahrgäste persönlich zu begrüßen. Die Fahrt bis nach Oberzissen dauert etwa eine Stunde. Am kommenden Wochenende (7./8.12) beispielsweise startet die Schmalspurbahn jeweils um 9.30, 12.30 und 15.30 Uhr. Auch Weihnachts- und Silvesterfahrten sind geplant. Fahrpreise: Erwachsene 14 Euro, Kinder (bis 11 J) inkl. Nikolaustüte 10 Euro.

Info:Tel. (02636) 80 303; www.vulkan-express.de

Rentier-Wanderung im Naheland

Sie heißen Mari, Finn, Holly, Niko, Merlin, Lou, Ailo, Lissi, Blitzen, Dancer, Mika & Edda: Diese Rentiere leben nicht im hohen Norden, sondern auf einer richtigen Rentieralm in Niederhausen an der Nahe. Die Betreiber Sonja und Stefan Persch organisieren mehrmals wöchentlich eine Rentier-Wanderung durch die Weinberge und die Natur des Nahelandes bei Bad Kreuznach. Im Anschluss findet mit allen Teilnehmern ein Picknick statt. Dabei wird auch der Rentier-Führerschein übergeben. Teilnahme: 59 Euro Erwachsene, 39 Euro Kinder.

Info: Tel. (0171) 82 44 583, www.rentieralm.de