Spanisch-mexikanischer Film: "Wir sind Champions": Komödie um besonderes Sportteam

Spanisch-mexikanischer Film : "Wir sind Champions": Komödie um besonderes Sportteam

Marco ist kein Unschuldsengel. Als er wegen übermäßigen Alkoholkonsums auffällt, wird er zu einer Strafe verdonnert. Und diese ist sehr speziell.

Marco, Protagonist dieser spanisch-mexikanischen Kino-Produktion, wird zu einer ganz speziellen Strafe verdonnert: Er soll sich fortan um eine Basketball-Mannschaft kümmern, die aus geistig Behinderten zusammengesetzt ist.

Zuvor indes hatte Marco sich einiges zu Schulden kommen lassen; zuletzt gar, nach übermäßigem Alkoholkonsum, einen Unfall gebaut. Auf den, für ihn angedachten Straf-Job freilich hat Marco (gespielt von Javier Guttiérrez) zunächst gar keine Lust.

In Spanien selbst soll der Film ein veritabler Renner an den Kinokassen gewesen sein. Von der hiesigen Film- und Medienbewertung (FBW) gab’s das "Prädikat besonders wertvoll". Regisseur Javier Fesser war auch für den Schnitt verantwortlich.

Wir sind Champions, Spanien/Mexiko 2018, 118 Min., FSK ab 0, von Javier Fesser, mit Javier Guttiérrez, Gloria Ramos, Jesús Vidal