Bestseller-Verfilmung: Hapes Erinnerungen: "Der Junge muss an die frische Luft"

Bestseller-Verfilmung : Hapes Erinnerungen: "Der Junge muss an die frische Luft"

Der Film widmet sich den Kindheitsjahren von Hape Kerkeling. Der Junge wächst unbeschwert auf, lacht viel und verbringt oft Zeit an der frischen Luft. Doch dann verändert ein Ereignis sein Leben.

Der pummelige Hans-Peter wächst in den 1960ern im Ruhrgebiet auf. Er genießt eine unbeschwerte Kindheit. In der Familie wird viel gelacht und gescherzt, gespielt und geherzt.

Großtante Lore steht fast täglich vor der Tür, um das Kind im Kinderwagen auszufahren. Ihr Spruch "Der Junge muss an die frische Luft" wird in der Familie zum geflügelten Wort. Dann die tragische Wende: Die Mutter erkrankt und stirbt. Hans-Peter ist da gerade acht Jahre alt, als seine alte Welt zusammenbricht.

Aus Hans-Peter wird später Hape, Nachname Kerkeling, gefeierter Unterhaltungskünstler mit reichlich Tiefgang. 2014 erscheint seine Autobiografie. Oscar-Preisträgerin Caroline Link ("Nirgendwo in Afrika") hat den Bestseller jetzt verfilmt.

Der Junge muss an die frische Luft, Deutschland 2018, 95 Min., FSK ab 6, von Caroline Link, mit Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring, Hedi Kriegeskotte