People's Choice Awards: „Avengers“ bei US-Publikumspreis gefeiert

People's Choice Awards : „Avengers“ bei US-Publikumspreis gefeiert

„Avengers: Endgame“ ist der weltweit erfolgreichster Film aller Zeiten. Bei den People's Choice Awards gab es jetzt reichlich Preise.

Die Superhelden aus Marvels „Avengers“-Universum sind die großen Abräumer bei den People's Choice Awards. Bei der 45. Verleihung dieses Publikumspreises in der Nacht zum Montag gewann „Avengers: Endgame“ die Auszeichnungen als bester Film und als bester Actionfilm des Jahres.

Mit „Iron Man“ Robert Downey Jr. wurde einer der Superhelden des Streifens auch bester männlicher Filmstar. Zendaya siegte als bester weiblicher Filmstar als Freundin des Titelhelden in „Spider-Man: Far From Home“. Dessen Hauptdarsteller Tom Holland wurde außerdem als bester Action-Filmstar prämiert.

Song des Jahres wurde „Señorita“ von Shawn Mendes und Camila Cabello, Taylor Swift bekam für „Lover“ den Preis für das beste Album. Bei den Fernsehkategorien gab es drei Auszeichnungen für die Netflix-Serie „Stranger Things“.

Sängerin Pink bekam für ihre Charity-Arbeit eine Auszeichnung als „Champion of the People“ und rief in ihrer Rede zu mehr Engagement auf: „Wenn du das Gefühl hast, als ob du nicht von Bedeutung bist, als ob dein Leben keine Bedeutung hat, dann bring dich ein!“, sagte die 40-Jährige. „Martin Luther King Jr., Rosa Parks, Nelson Mandela, Gloria Steinem, Anita Hill, Ruth Bader Ginsburg, Malala Yousafzai, Greta Thunberg - sag mir, dass eine einzelne Person nicht etwas bewirken kann.“

Laut Angaben des in den USA für die Übertragung der Show verantwortlichen Senders E! sind in den 43 Kategorien in diesem Jahr mehr als eine Milliarde Stimmen eingegangen. Diese konnten über eine Webseite oder per Twitter abgegeben werden, täglich hatten Fans dabei 25 Stimmen, dienstags zählten diese doppelt.

Liste aller Preisträger

Rede P!nk

(dpa)
Mehr von GA BONN