Gastro aktuell: Im Rhöndorfer "Haus im Turm" gibt es regionale Küche

Gastro aktuell : Im Rhöndorfer "Haus im Turm" gibt es regionale Küche

Mitten in Rhöndorf hat ein junges engagiertes Team das Restaurant "Haus im Turm" übernommen. Die Speisekarte bietet viele saisonale und regionale Produkte.

Es war einmal ein Landgut mit Rittersitz. Heute liegt die Anlage mitten im alten Ortskern von Rhöndorf. Sie umfasst ein bildhübsches Häuser-Ensemble, das ganz der Gastlichkeit dient. Aus dem Rittersitz ist auf der einen Seite des Hofs ein Weingut mit Gutsausschank geworden. Und was gegenüber im Haus im Turm als Restaurant angefangen hat, ist jetzt zu einem Gasthaus umgestaltet worden.

Wein-Unternehmer Bernd Siebdrat und seine Frau Sabine haben das Anwesen 2006 erworben und komplett renoviert. Anfangs war das Restaurant noch verpachtet, jetzt hat es die Familie zusammen mit den Söhnen Nic und Lenny in Eigenregie übernommen und betreiben Weinhaus und Gasthaus gemeinsam mit einem jungen engagierten Team.

Der Restaurantstil wurde aufgelockert durch die urigen Wahrzeichen eines Landgasthofs. Da schaut ein Zwölfender von der Wand, links und rechts gerahmt von bemalten Jagdscheiben. Die Lampen im Industrial Look setzen dazu einen pfiffigen Kontrast. Der große Gastraum wurde durch eine Installation aus Baumscheiben optisch geteilt. Die Stühle sind eine moderne Interpretation von Wirtshausstil. Geblieben ist die indirekte Beleuchtung hinter farbigen Flaschen. Bodenhohe Fenster öffnen den Blick in den Park mit Kunstwerken wie die Edelstahlpalmen von David Zink Yi. Dort, auf einer großen Terrasse, können Gäste im Sommer Platz nehmen. Bei wärmeren Temperaturen wird auch die Orangerie unter dem Glasdach wieder geöffnet. Für kleine Gesellschaften empfiehlt sich das Kapellchen mit seinen romantischen Wandmalereien.

Siebdrats und das neue Team haben die Speisekarte sozusagen abgespeckt und sie auf saisonale und regionale Produkte konzentriert. Da gibt es Rindertartar vom deutschen Weideochsen oder Wild-Currywurst aus dem Siebengebirge. Das Wiener Schnitzel stammt vom Kalbsrücken und das Fleisch für das Rehgulasch aus dem Remagener Forst. Die Vorspeisen kosten zwischen 9 und 16,50 Euro, die Hauptgerichte bis 22 Euro.

Gastgeber Siebdrats Expertise hat in der Weinkarte ihre Spuren hinterlassen: Neben den Gewächsen des eigenen Weinguts gibt es viel Deutsches wie von Van Volxem (Mosel) oder aus dem Rheingau von Künstler. Auch gereiftere Rieslinge finden sich darauf wie der 2008er Kabinett von J. J. Prüm aus der Wehlener Sonnenuhr. mac

Info: Rhöndorfer Gasthaus Haus im Turm, Drachenfelsstr. 4-7, 53604 Rhöndorf, Tel. (02224) 77 99 911, www.hausimturm.de. Geöffnet Di ab 17h (nur Bar mit kleiner Karte), Gasthaus Mi-So 17-23h, Fr-Mittag 12-15h. Mo Ruhetag. Am 1. und 3. Wochenende Brunch, 10.30-14.30h.