GA gelistet: Restaurants mit Wildgerichten in Bonn und der Region

GA gelistet : Restaurants mit Wildgerichten in Bonn und der Region

Lust auf Reh, Wildschwein oder Hirsch? Der Winter ist traditionelle Wildzeit. In einigen Restaurants findet man das eine oder andere Wildgericht auf der Karte. Wo genau, haben wir für Sie zusammengestellt.

Ein deftiges Wildschweingulasch, schmackhafter Hirschbraten oder ein feiner Rehrücken. Wer dies einmal probieren möchte, findet in Bonn und Umgebung einige Restaurants. Nur ganz wenige haben sich spezialisiert. Das klassische Wildragout gibt es aber vielerorts.

Haus am Rhein in Beuel

Eine relativ große Auswahl an verschiedenen Wildspezialitäten führt das "Haus am Rhein" bis einschließlich Januar. Dass es nicht immer Rotkohl und Spätzle sein müssen, beweist der Blick auf die saisonale Karte. Darauf finden sich Wildschweinkotelettes mit Speck-Champions, Rosenkohl und frittierte Süßkartoffel-Stäbchen, gebeizter Rehbraten in Rotweinsauce oder Wild-Hacksteaks nach Waldbauernart.

Das Ambiente ist typisch rustikal wie es sich für ein Restaurant mit Hausmannskost gehört. Ergattert man einen der Tische am Fenster, liegt sogar der Blick auf den Rhein frei.

Adresse: Haus am Rhein, Elsa-Brandström-Straße 74, Bonn-Beuel

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags, täglich ab 11.30 Uhr, Montag Ruhetag

Kontakt: 0228/ 4653 07, info@haus-am-rhein.de,

Webseite:haus-am-rhein.de

Gasthaus auf dem Oelberg

Der Oelberg ist nicht nur der höchste Berg im Siebegebirge, es ist auch die Heimat des Gasthauses auf dem Oelberg, das nicht nur mit einer wunderbaren Aussicht, sondern auch mit einer ebenso guten Speisekarte punktet. Wirt Thomas Prinz verarbeitet die Wildspezialitäten, die im Winter auf der Karte zu finden sind, nach alten Familienrezepten. Die Tiere stammen alle aus der Region. Sie alle haben einmal zwischen Ennert und Leyberg gelebt, bestätigt auch das Schild an der Hausfassade vom Hegering Siebengebirge. Dieser würdigt mit der Plakette, einem springendem Reh, Lokale, die auf regionales Wildbret setzen.

Adresse: Gasthaus auf dem Oelberg, Oelbergringweg 100, 53639 Königswinter

Öffnungszeiten: montags und dienstags Ruhetag, mittwochs bis samstags, 9 bis 20 Uhr, sonntags 9 bis 18 Uhr

Kontakt: 02223/28468, kontakt@gasthaus-oelberg.de

Webseite:gasthaus-oelberg.de

Zum Fässchen in Meckenheim

Es ist die älteste Gastronomie in Meckenheim. Und natürlich gibt es zumindest in den Wintermonaten immer auch Wildgerichte auf der Karte. Der aus Österreich stammende Chefkoch Otto Stangl arbeitete lange in Schweden und hat sogar für das schwedische Königspaar gekocht. Das aber ist schon lange her. Seit einem Vierteljahrhundert steht Stangl in Meckenheim hinter dem Herd und sorgt manchmal für außergewöhnliche Kreationen wie Rentierrücken. Da klingt Rehbraten aus der Keule fast schon normal, wenn Stangl ihn mit Morchelrahmsauce, Kohlrabigemüse und Eierspätzle serviert.

Adresse: Zum Fässchen, Hauptstraße 92, 53340 Meckenheim

Öffnungszeiten: dienstags bis freitags, 11-14 Uhr, ab 17 Uhr, samstags, ab 17 Uhr, sonntags, 11-14 Uhr und ab 17 Uhr, montags Ruhetag

Kontakt: 02225/3012

Webseite:zumfaesschen.eu

4 Café-Restaurant Bundeshäuschen

Rund zehn Minuten von der Bonner Innenstadt entfernt, in Oberkassel, liegt das Bundeshäuschen. Direkt am Rhein gelegen, kann man hier im Sommer draußen sitzen und auf den Drachenfels und die Godesburg schauen. Auch hier gibt es ein großes Angebot verschiedener Wild Spezialitäten. Vom Rehbraten bis zur Fasanenbrust ist hier für jeden etwas dabei.

Adresse: Café-Restaurant Bundeshäuschen, Oberkasseler Ufer 4, 53227 Bonn

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags, 10 bis 22 Uhr

Kontakt: 0228/441103, eberhard.opgenorth@t-online.de

Website:bundeshaeuschen.de

5 Restaurant RheinAue

<a href="http://www.rheinaue.de/">

Am offenen Kamin und direkt im Freizeitpark Rheinaue hat das gleichnamige Restaurant verschiedene regionale Wildgerichte auf der Karte. Dazu gehört der Sauerbraten vom Eifel-Hirsch und das Geschnetzelte vom Wildschwein mit Wachholder Lauchzwiebelrahm.

Adresse: Restaurant RheinAue, Ludwig-Erhard-Allee 20, 53175 Bonn

Öffnungszeiten: täglich durchgehend ab 11 Uhr

Kontakt: 0228/374030, parkrestaurant@rheinaue.de

Website:<a href="http://www.rheinaue.de/">www.rheinaue.de

Restaurants im Ahrtal

Jagdhaus Rech

Wer Wild essen möchte und dabei auf eine sehr große Auswahl setzt, kommt am Jagdhaus Rech im gleichnamigen Ort des idyllischen Ahrtals nicht vorbei. Marina und Markus Bitzen haben sich auf die Verarbeitung der in den Wäldern heimischen und frei lebenden Tiere spezialisiert. Bitzen geht selbst zur Jagd, ansonsten bezieht er das Fleisch von befreundeten Jägern aus der Region. Verschiedene Wild-Menüs aber auch ausgewählte a la carte Gerichte hält somit die Karte bereit.

Der Gast wählt "Wilde Wunschmenüs" aus Reh, Rothirsch, Wildhase, Fasan oder Muffel. Den Rest erledigt der Koch. Oder er wählt aus der Wild-Karte das gebratene, zarte Minuten-Steak aus dem Wildschweinrücken mit einer Spätburgundersauce und Rhabarber Chutney. Vorab startet er vielleicht mit einer Kraftbrühe vom Hirsch oder einem Carpaccio von der Semmerolle aus der Rothirschkeule. Dazu werden Weine, vorzugsweise aus der Region gereicht.

Adresse: Jagdhaus Rech, Bärenbachstraße 35, Rech

Öffnungszeiten: donnerstags und freitags, ab 18 Uhr, samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 12 Uhr

Kontakt: 02643/8484, info@jagdhaus-rech.de,

Webeite: jagdhaus-rech.de

7 Landgasthaus Poststuben

Regionale Produkte, urige Gemütlichkeit: So lässt sich das Ambiente des Landgasthauses Poststuben wohl am treffendsten beschreiben. Klar, dass es dort auch einige Wildgerichte auf die Karte geschafft haben. Hier gibt es Hirschrückenmedaillons, Wildhasenrücken oder gebratene Gamskeule. Sauerbraten gibt es hier zum Beispiel ebenfalls vom Reh.

Adresse: Landgasthaus Poststuben, Steinheuer, Landskroner Straße 110, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Öffnungszeiten: montags und donnerstags bis sonntags, 12 bis 14 Uhr und 18 bis 22 Uhr

Kontakt: 02641/94860, info@steinheuers.de

Webseite: steinheuers.de

8 Gasthaus Sanct Peter

Edles Ambiente gepaart mit rustikalem Charme, das historische Gasthaus Sanct Peter im Weinort Walporzheim ist nicht nur ein Anlaufpunkt für Wanderer. Freunde der genussvollen Küche, die zwischen charmant und deftig angesiedelt ist, haben das Sanct Peter längst in ihr Herz geschlossen. Zwar ist es kein ausschließliches Wildlokal, doch finden Gäste immer wieder verschiedene Gerichte von Reh und Wildschwein auf der Karte wie zum Beispiel den Eifler Rehrücken mit Wirsing, Waldpilzen, Kartoffelsoufflé an Preiselbeer-Jus.

Adresse: Gasthaus Sanct Peter, Walporzheimer Straße 134, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Öffnungszeiten: täglich geöffnet ab 10 Uhr, donnerstags Ruhetag

Kontakt: 02641/97750, info@sanct-peter.de

Website:sanct-peter.de

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung von Restaurants, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat oder objektiven Kriterien gefolgt wäre. Es handelt sich auch nicht um eine Rangfolge. Fehlt ein Restaurant in der Auflistung? Schicken sie uns eine E-Mail an online@ga-bonn.de.

Mehr von GA BONN