Gastro aktuell: Restaurant mit südafrikanischem Touch in Bonn

Gastro aktuell : Restaurant mit südafrikanischem Touch in Bonn

Im früheren Pastis an der Bonner Rheingasse hat jetzt "The Protea" eröffnet. Inhaber sind Markus Wetzel und seine aus Südafrika stammende Ehefrau Lois. Eine Mischung, die auch das Essen prägt.

"The Protea" ist eine Kombination aus Restaurant und Vinothek. Chefkoch ist der Sohn des Inhabers David Mahlberg und Restaurantleiter der gebürtige Südafrikaner Grant Sanderson.

Zu den Stationen des Küchenchefs Mahlberg zählen die Bastei in Bad Godesberg und das Restaurant Springfontein Eats nahe Kapstadt. Zur Philosophie des Hauses, das nach der Nationalblume Südafrikas benannt ist, sagt Inhaber Wetzel: "Wir wollen keine folkloristische Interpretation, unsere Küche ist mediterran mit südafrikanischem Touch. Cape Town meets Bonn, und dazu zählt auch der lockere Lifestyle dieses wunderbaren Landes."

Das Restaurant (40 Plätze) besticht durch die großformatigen Gemälde von Lois Wetzel, die sich oftmals mit der Flora rund um Kapstadt beschäftigen. Im Innenhof finden 16 Gäste Platz.

Auf der Speisekarte tauchen kleine Gerichte auf wie Bohnencurry mit Tomaten, Minze und Reis (acht Euro), Open Sandwich, Biltong, Avocado, Speck und Kürbissuppe (sieben Euro), Grapefruitsalat, Frisée, Kresse und Pflaumen (6,50 Euro), gegrillter Chicorée mit Walnuss, Avocado und Kapuzinerkresse (10 Euro) sowie Hauptgerichte wie Lachs mit roter Bete, Meerrettich, Kresse und Pasta (17,50 Euro) oder Lamm mit Süßkartoffel, Ingwer, Mandeln und Rosenkohl (18 Euro) und Desserts wie der Malvenpudding (6 Euro).

Die Weinkarte umfasst etwa 50 offene Positionen (0,2l) ab 4,50 Euro, z. B. den Chardonnay von Ernst Gouws (Stellenbosch) für 6,50 Euro oder die Cuvée (Merlot, Cabernet Franc und Malbec) Bushill von Sumaridge (Hemel en Aarde) für 7,20 Euro. Hinzu kommen rund 150 Flaschenweine ab 16 Euro, etwa der Chardonnay von Holden Manz (Franschoek) für 35 Euro. Besonderheit: Zur Wahl stehen neun verschiedene Gin-Sorten sowie vier unterschiedliche Tonic Waters, allesamt aus Südafrika.

Geplant sind außerdem Wine-and-Dine-Veranstaltungen mit südafrikanischen Winzern sowie Gin & Tonic-Abende. Die angeschlossene Vinothek ist dienstags bis freitags von 17 bis 20 Uhr und samstags von 11.30 bis 20 Uhr geöffnet. Die Gastgeber möchten auch die Opernbesucher nach den Aufführungen ansprechen und bieten bis 23 Uhr kalte Speisen sowie Suppen an. hgh

Info: The Protea, Rheingasse 5, 53113 Bonn-Innenstadt (Nähe Opernhaus), www.protea.restaurant, Tel. (0228) 96 95 41 22. Geöffnet Di-Sa 11.30-23h (warme Küche bis 21.30h), So und Mo Ruhetage

Mehr von GA BONN