Italiener Bonn: Italiani neu in der Innenstadt eröffnet

Gastro aktuell : "Italiani" - Ein neuer Italiener für Bonn

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Die beiden Söhne des bekannten Bonner Gastronom Santo Grossi eröffnen ihr eigenes Lokal. Sandro und Fabio Grossi servieren italienische Küche mit Stil.

Santo Grossi ist ein bekannter und geschätzter Gastronom in Bonn. Der frühere Chef des Al Capone in der Südstadt und des Borsalino in der Altstadt leitet seit nunmehr 14 Jahren das Ristorante Da Dante im Hotel Kanzler neben dem Museum Koenig. Jetzt haben seine Söhne Sandro (24) und Fabio Grossi (31) im ehemaligen Nanay Nachtcafé an der Bonner Oper ein eigenes Lokal eröffnet - das Italiani, eine Kombination aus extravagantem Ristorante und Pizzeria."Wir wollen etwas stylisher sein als der typische Stamm-Italiener um die Ecke", erklären die beiden Brüder. "Mit einer einfachen Küche, die aber originell und frisch interpretiert wird." Den Anspruch bringt Sandro Grossi auf den Punkt: "Ich liebe es, Gastgeber zu sein und meinen Gästen einen unvergesslichen Abend zu bescheren.

"Nach fünf Monaten Kernsanierung und Umgestaltung ist das frühere Nachtcafé nicht mehr wiederzuerkennen. Im vorderen, zur Rheingasse gelegenen Bereich befindet sich die Bar mit schwarzen Metrofliesen, Goldtönen und drei Tischen. Gastgeber Sandro Rossi ist außerdem Schauspieler, Maler und Bildhauer und zeichnet somit auch für das Design des Lokals verantwortlich. Durch einen schmalen Durchgang gelangt man in den "Art Room" im Wohnzimmer-Look mit einem Maria-Callas-Porträt in Acrylfarben sowie einem raffiniert arrangierten Bücherregal: Die Bücher stehen nicht mit dem Rücken, sondern mit dem Seitenschnitt zum Raum - darüber breiten sich schwarze Graffiti aus.

Die Esstafel im Art Room bietet acht Gästen Platz. Im Blauen Salon (37 Plätze) sowie im Rosa Salon (20 Plätze) sorgen samtene Sitzpolster in den entsprechenden Farbtönen, runde, goldgerahmte Spiegel sowie ein Pizza-Steinofen des Kultherstellers Izzo aus Neapel für Kontraste.Die jungen Grossi-Brüder starten mit einer kleinen, feinen Karte, die freilich in naher Zukunft ein wenig erweitert werden soll. Als Antipasto empfiehlt sich etwa das Rote-Bete-Carpaccio mit Walnuss-Basilikum-Pesto, frischem Rucola, gebackenem Ziegenkäse und Walnüssen (zwölf Euro), hinzu kommen z. B. die Lasagna Classica mit Rindfleisch (12,50 Euro), der Insalata Vegana mit Oliven, roter Bete, Weintrauben, Chiasamen und Sonnenblumenkernen (zwölf Euro) sowie bislang neun Pizzen, etwa Pizza Mozzarella (acht Euro), die Rustica mit Tomaten, Knoblauch, Parmigiano und Rucola (10,50 Euro) oder Pizza Salsiccia e Mascarpone (14 Euro).

Das Weinangebot umfasst fünf offene Positionen (0,2l) ab sechs Euro, z. B. den Lunatico Primitivo von Farnese (Apulien) für sechs Euro sowie elf Flaschenweine ab 22 Euro, etwa die Cuvée Aliotto Biologico (aus Sangiovese, Cabernet und Merlot) von Tenute Lunelli (Toskana) für 36 Euro. Als Aperitivi bieten sich der Rhabarber Aperol Spritz (7,90 Euro) oder ein Basil Gin Tonic (9,90 Euro) an. hgh

Info: Italiani, Rheingasse 14, 53113 Bonn-Innenstadt, www.italiani-bonn.de (derzeit noch keine Rufnummer). Geöffnet Di-So 17-23.30h (Küchenzeiten), Mo Ruhetag

Mehr von GA BONN