Mauerfall live bei Tagesschau: Sonderprogramm nimmt Zuschauer auf Zeitreise mit

Sonderprogramm der Tagesschau : Hier erleben Zuschauer den Mauerfall erneut mit

Der 9. November ist ein historischer Tag. Eine Zeitreise zu diesem Datum können Zuschauer der „tagesschau24“ am Samstag unternehmen: Dann zeigt der Info-Kanal das Originalprogramm von vor 30 Jahren.

30 Jahre ist es her, da sagte Günter Schabowski, Sprecher des Politbüros der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) auf einer Pressekonferenz: "Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, heute eine Regelung zu treffen, die es jedem Bürger der DDR möglich macht, über Grenzübergangspunkte der DDR auszureisen."

Tausende Ost-Berliner strömten daraufhin in Massen zu der deutsch-deutschen Mauer, die nach diesen legendären Worten inoffiziell als geöffnet galt: Am 9. November versetzt der Informationskanal tagesschau24 ihre Zuschauer zu genau diesem Zeitpunkt zurück und lässt sie den Mauerfall noch einmal live erleben. Das Sonderprogramm beginnt um 17.58 Uhr mit der DDR-Nachrichtensendung „Aktuelle Kamera“.

Originalausgabe der „Tagesschau“ um 20 Uhr

Auch die Pressekonferenz des Zentralkomitees (ZK) mit Günter Schabowski, der an diesem Abend die neue Reiseregelung für DDR-Bürger vorgestellt hatte, wird dann übertragen. Um 20 Uhr folgt die Originalausgabe der Tagesschau mit Jo Brauner. Ergänzt wird das Programm mit einem aktuellen Zeitzeugengespräch von Gregor Gysi, dem letzten Vorsitzenden der SED-PDS, und Walter Momper (SPD), dem ehemaligen regierenden Bürgermeister von Berlin.

Das oben stehende Bild zeigt das Brandenburger Tor vor und nach dem Mauerfall. Zur Ansicht den Pfeil nach oben und unten verschieben.

Auch online können Zuschauer zu dem geschichtsträchtigen Tag zurückreisen: Der Mauerfall in Echtzeit wird live bei Facebook und Yotube gezeigt, außerdem gibt es laut einer NDR-Mitteilung einen Live-Stream in der ARD-Mediathek und unter tagesschau.de 

Mauerfall-Tagebuch auf Instagram

Unter dem Label „Throwback89“ soll vor allem die jüngere Generation erreicht werden, die den Herbst 1989 selbst nicht miterlebt hat. Seit etwa zwei Wochen schildert die fiktive Hauptdarstellerin Nora Sommerfeld zum Beispiel die Wende in ihrer Heimatstadt Rostock in einer Story-Reihe auf Instagram. Das vom NDR für die Tagesschau produzierte Tagebuch zeigt, wie die 17-Jährige die historischen Ereignisse damals wahrgenommen hat. Zu sehen sind Original-Szenen der Tagesschau, die unter anderem mit Noras Reaktionen oder auch Gesprächen mit ihren Eltern verknüpft werden.

(Mit Material von dpa)
Mehr von GA BONN