1. Freizeit

Kurz mal weg: Diese Ausflüge lohnen sich von Bonn aus

Kurz mal weg : Diese Ausflüge lohnen sich von Bonn aus

Jährlich reisen eine Millionen Besucher nach Giethoorn in der Niederlande, denn dort kann man das "Venedig des Nordens" erleben. Und es gibt noch viele weitere spannende Ausflugsziele. Wir haben einen Überblick erstellt.

Wenn ein niederländischer Ort fast nur von Wasser umgeben ist und jährlich eine Million Besucher zählt, darf er sich getrost "Venedig des Nordens" nennen. Auch wenn die Einwohnerzahl bei gerade mal 2500 liegt. Einen Besucheransturm erwarten auch die "Wendsche Kärmetze" im südlichen Westfalen und die stolze Reichsburg Cochem beim mittelalterlichen Fest hoch über der Mosel.

Giethoorn - Wenn die Gondeln Trauer tragen

Der Ort in der niederländischen Provinz Overijssel mit seinen gut 2500 Einwohnern ist weitestgehend autofrei, viele Kanäle durchziehen das Dorf. Und so nennt man Giethoorn auch das "Venedig des Nordens". Das zieht jährlich eine Million Touristen. Am 26. August wird das Wasserdorf seinem Titel erst recht gerecht: Dann bewegt sich zu später Stunde ein märchenhafter Gondelzug mit fantasievoll geschmückten Kähnen (Foto) durch die Kanäle. Bereits ab dem 21. August stimmen sich die Bewohner mit täglichen Veranstaltungen auf das Fest ein.

Info: Tel. (0031)651189964, www.gondelvaartgiethoorn.nl; www.holland.com/de

Echternach - Wildromantisch

Wandern - warum nicht mal in Luxemburg? Zum Beispiel im Müllerthal bei Echternach. Eine wildromantische Gegend mit Wasserfällen und viel Moos. Bei der neun Kilometer langen Rundtour Müllerthal-Consdorf passieren die Wanderer die Felsen Eilebuerg, Goldkaul und Schelmelay sowie den Schiessentümpel, das Wahrzeichen der Gegend. Man kann die familienfreundlichen Routen individuell abmarschieren oder geführt.

Info: Tel. (00352)7204571, www.mullerthal.lu

Cochem - Deftig Speyss und Tranck

"Kurtzweyl und gar deftig Speyss und Tranck" erwartet die Besucher beim Fest auf der Reichsburg Cochem (Foto) am 4. und 5. August. An rustikalen Ständen wird der Gast verpflegt, auf einer Bühne zeigen Jongleure, Feuerschlucker, Musiker und wortgewandte Spaßmacher ihre Künste. Auch mittelalterliches Handwerk wird demonstriert. Eintritt: 8 Euro Erwachsene, 7 Euro Kinder. Wer im mittelalterlichen Gewand kommt, spart einen Euro.

Info: Tel. (02671)255, www.burg-cochem.de

Dautenheim - Hoch auf dem Heuwagen

Das Ensemble Bühnen Dautenheims macht Theater dort, wo Publikum ist, und zieht mit einem authentischen Pferdegespann durch Rheinhessen. Aufgeführt wird Pedro Calderóns barockes Stück "El gran teatro del mundo" auf der Freilichtbühne Dautenheim (31.7.), auf dem Rossmarkt in Alzey (1.8.), vor der Kreuzkapelle Gau-Bickelheim (2.8.) sowie in Mainz an der Zitadelle (3.8.) und auf dem Domplatz (4.8.), jeweils um 20.30 Uhr. Zwei Heuwagen dienen als Bühne. Eintritt auf Spendenbasis.

Info: Tel. (06731)42112, www.buehnendautenheims.org

Karlsruhe - Licht am Schloss

An diesem Wochenende beginnen in Karlsruhe die Schlosslichtspiele (28.7. bis 9.9.) mit ihren spektakulären Licht-Projektionen. Dabei liefert das Schloss Abend für Abend auf einer Breite von 170 Metern die Projektionsfläche. 24 Beamer sorgen fürs technisch perfekte Bild. In diesem Jahr gestalten die Künstler Maxin10sity, Global Illumination, László Zsolt Bordos und Jonas Denzel vier inhaltlich unterschiedliche Shows. Die ungarische Gruppe Maxin10sity arbeitet dabei auch mit akrobatischen Elementen.

Info: Tel. (0721)37205383, www.schlosslichtspiele.info

Höchst - Kultur im Freibad

Der frühere Bonner Gastronom Horst Schauer (Libresso Bar, Fettnäpfchen) ist heute Vorsitzender des Höchster Schwimmvereins. Das vereinseigene Freibad mit Blick auf die Frankfurter Skyline wird von Leistungssportlern und Breitensportler gleichermaßen genutzt. Im Spätsommer feiert der Verein sein 125-jähriges Bestehen mit viel Kultur. Knacki Deuser (22. 8.) und Michael Quast (28./29.8) machen Comedy. Der Bonner Philosoph Martin Booms präsentiert seine Thesen zum Kinofilm "Ex Machina" (27.8.), Alex im Westerland covert Ärzte und Hosen. Bodo Bach (Foto, 7.9.) wiederum gibt den Pechvogel, den immer wieder die Bananenschale ereilt. Und am 2. September gibt's einen Familientag.

Info: Tel. (069)3087220, www.hoechster-schwimmverein.de

Wenden - Volksfest mit Tierschau

Eigentlich heißt es ja "Kirmes", aber die Sauerländer sagen "Kärmetze" dazu. Sollen sie. Immerhin gilt die "Wendsche Kärmetze" als größtes Volksfest Südwestfalens. Mehrere Hunderttausend Besucher werden auch zur 267. Auflage (18./19. und 21. August) erwartet. Die Fahrgeschäfte trumpfen groß auf mit Wellenflug und Riesenrad (Foto). Apollo 13 besticht mit einer Rotationsgeschwindigkeit von 120 km/h und einer Flughöhe von 55 Metern. Eher traditionell geht es bei der Tierschau zu, am Viehauftrieb (21.8., ab 7.45 Uhr) nehmen 250 Rinder, Pferde, Schafe und Ziegen teil.

Info: Tel. (02762)406309, www.wenden.de/Wendener-Kirmes