Wein in Mayschoss: Die "Edition Ponsart" wird Präsidentenwein

Wein in Mayschoss : Die "Edition Ponsart" wird Präsidentenwein

Der neue Präsidentenwein kommt von der ältesten Winzergenossenschaft (WG) der Welt: Es ist ein edler Spätburgunder als Geschenk von Landtagspräsident Hendrik Hering für Delegationen aus dem In- und Ausland.

Der neue Präsidentenwein kommt von der ältesten Winzergenossenschaft (WG) der Welt: In Mayschoß ließ sich am Donnerstag der rheinland-pfälzische Landtagspräsident Hendrik Hering in einer Weinprobe fünf rote Hochkaräter des Jahrgangs 2016 aus dem Portfolio der WG Mayschoß-Altenahr einschenken, die in diesem Jahr ihren 150. Geburtstag feierte. Die „Edition Ponsart“, der seinen Geschmack am Ende am besten traf, wird, versehen mit dem Etikett „Ed Präsident“ für „Edition Präsident“, in den kommenden zwei Jahren Diplomaten, Botschaftern, Delegationen aus dem In- und Ausland, dem Bundespräsidenten beim Besuch in Mainz, aber auch Abgeordneten, die Jubiläen feiern, als Gastgeschenk gereicht.

„Er ist ein klassischer Vertreter der Ahr, der exakt den Umschwung von Masse auf Klasse widerspiegelt“, so der Landtagspräsident. 750 Flaschen vom trockenen Spätburgunder orderte Hering, der mit seinem Stab, zu dem Landtags-Direktorin Ursula Molka, Protokollchef Regierungsdirektor Siggi Herrmann und Pressesprecher Marco Sussmann gehörten, an die Ahr gekommen war. Zur Freude auch von Horst Gies, CDU-Landtagsabgeordneter und früherer Geschäftsführer des Kreisbauern- und Winzerverbandes, der dem früheren Weinbauminister Hering den Vorschlag unterbreitet hatte, das außergewöhnliche Jubiläum der Genossenschaft mit der Auswahl des Präsidentenweines zu honorieren.

„Dass unser Wein nun durch ganz Europa reist und eine perfekte Visitenkarte fürs Ahrtal abgibt, erfüllt uns mit Stolz. Die Wahl unseres Weines ist ein tolles, nachträgliches Geburtstagsgeschenk und die Krönung unseres Jubiläumsjahres“, freute sich WG-Vorstandsvorsitzender Matthias Baltes.

2008 hatte Herings Vorgänger Joachim Mertes die Idee eines solchen Präsidentenweines in die Tat umgesetzt, liegen im Land doch allein sechs der 13 deutschen Weinanbaugebiete. Für zwei Jahre wird der Mayschosser Rotwein im Geschenkkarton neben seinem weißen Pendant gereicht: einem Riesling des Weinguts Franzen aus Bremm/Mosel mit dem Namen „Der Sommer war sehr groß“. Das trifft auf den 2018er-Jahrgang auch zu, so dass Baltes und sein Vertreter Rudolf Stodden jede Menge Gesprächsstoff hatten. Zur Begrüßung wurde Hering ein trockener 2017er Riesling S ins Glas gefüllt, damit er sieht, „dass wir auch 'Weiß' können“.

Und obwohl er nicht zum ersten Mal zu Besuch war, schaute sich der Landtagspräsident vor der Probe im Barrique-Keller und in der Schatzkammer das an, was die WG ausmacht: mehr als 400 engagierte Mitglieder, 150 Hektar Weinbaufläche, Abfüllung von 1,2 Millionen Flaschen pro Jahr, 250 000 Liter Wein in Holzfässern und eine Lagerkapazität in Tanks von 1,8 Millionen Litern Wein. Über eine Zahl staunte Hering: 70 000 Gäste nehmen pro Jahr an einer Führung teil. „Das ist mehr als wir im Landtag haben“, stellte er überrascht fest. „Erst, wenn die Menschen sehen, wie hart die Arbeit in den Steillagen ist, verstehen sie auch, warum der Ahrwein etwas teurer ist“, so Baltes. Der Präsidentenwein kostet im Verkauf 15,70 Euro.