Technik heute

Technik heute

Glosse von Roland Kohls

Was ist das denn?" rief der kleine Dominik begeistert, als ich mein altes Röhrenradio in Betrieb setzte, das magische Auge zu leuchten begann und zunächst nur ein leises Brummen zu hören war.

Ein solches Gerät wie das Loewe Opta-Radio aus den 50er Jahren, das in meiner Kindheit in Omas guter Stube stand, hatte der zehnjährige Nachbarsjunge noch nie in seinem Leben gesehen.

Als er später durch den Flur kam, erschreckte er gewaltig. Dort stand eine alte, schwere Schreibmaschine, die dunkel in einer Ecke hockt und mit einem Arm drohend auf den Betrachter zeigt. Alle Welt schrieb schon mit dem Computer, da hatte mein Onkel sie noch benutzt - "die ist einwandfrei, naja bis auf das 'U', das klemmt immer und?". Dem aufgeweckten Jungen musste ich erklären, was eine mechanische Schreibmaschine ist. "Weißt du, damals, als es noch keine Computer gab?"

Woher soll er es auch wissen, wenn selbst mein Onkel heute am Laptop arbeitet? Aber man benötigt gar nicht solch historische Geräte, um Kinder zu beeindrucken. Zeigen Sie doch mal einem Kind in Dominiks Alter, was eine Floppy-Disk ist oder gar eine Fünfeinviertel-Zoll-Diskette und erklären ihm, dass man darauf früher Daten gespeichert hat.

Mehr von GA BONN