Südüberbauung könnte abgerissen werden

Südüberbauung könnte abgerissen werden

Bauvoranfrage genehmigt

Bonn. (ly) Einen Tag vor Heiligabend hat das städtische Bauordnungsamt die Bauvoranfrage des GDG-Konzerns zum Abbruch der Südüberbauung und eines Neubaus auf dem Areal positiv beantwortet.

Eine Baugenehmigung wurde in Aussicht gestellt, wenn die Planung die bauordnungsrechtlichen Vorschriften beachtet, teilte am Montag das städtische Presseamt mit, das darauf hinwies, dass der Bescheid die notwendige Baugenehmigung nicht ersetzt und daher auch keinen Baustart ermöglicht.

Bauordnungsamtsleiter Willy Dormagen hielt in dem Bescheid einige Bestimmungen fest. So muss das vorgesehene Staffelgeschoss so gestaltet werden, dass davon "möglichst wenig von der Straße aus wahrnehmbar ist". Zudem muss vor Einreichen eines Bauantrages in einem Fassadenwettbewerb die äußere Gestaltung des Gebäudes geklärt werden.

Wie berichtet, will der potenzielle Investor den Neubau weiter vom Bahnhof abrücken. Damit käme er einer Forderung der Bürgerwerkstatt nach, die zudem einen Platz in Verlängerung der Poststraße wünscht; auch dieses Ziel könnte mit dem GDG-Entwurf erreicht werden.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar " Es könnte gelingen"

Mehr von GA BONN