Evangelische Kirche in Bonn: Zwei Kandidaten für die Wahl zum Superintendenten

Evangelische Kirche in Bonn : Zwei Kandidaten für die Wahl zum Superintendenten

Der Nominierungsausschuss des Evangelischen Kirchenkreises Bonn spricht sich für Wibke Janssen und Dietmar Pistorius als Kandidaten für die Superintendentur aus. Im November wird gewählt.

Zwei Kandidaten stellen sich zur Wahl, um die Nachfolge von Superintendent Eckart Wüster anzutreten. Der geht im Frühjahr 2020 nach 20 Jahren im Amt in den Ruhestand. Der Nominierungsausschuss hat nach Auskunft des evangelischen Kirchenkreises Wibke Janssen, die als Pfarrerin an der erzbischöflichen Liebfrauenschule Bonn arbeitet, und Dietmar Pistorius, Gemeindepfarrer an der Johanneskirche in Troisdorf, vorgeschlagen.

Während Wüster mit einer Viertelstelle auch Pfarrer in Hersel war, will der Kirchenkreis die Stelle des Superintendenten künftig im Hauptamt wiederbesetzen. „Die Verbindung der beiden Ämter hatte die Bonner Kreissynode für die Neuwahl abgeschafft, weil die Aufgabe des Superintendentenamtes nach Einschätzung der großen Mehrheit neben der Vertretung der evangelischen Kirche in der Öffentlichkeit und der des Seelsorgers für die Pfarrerinnen und Pfarrer zunehmend auch immer mehr die Steuerung vieler, auch interner Prozesse erfordert“, hieß es zur Begründung. Die Amtsperiode dauert acht Jahre.

Sieben Bewerberinnen und Bewerber hätten sich für die bundesweite Ausschreibung interessiert. Der Nominierungsausschuss habe sich „in einem einmütigen Verfahren“ geeinigt, Janssen und Pistorius der Kreissynode zur Wahl vorzuschlagen. Beide werden sich

Wahl im November

jeweils einzeln in Gottesdiensten der Öffentlichkeit vorstellen. Am 25. August stellt sich die 54-jährige Janssen um 18 Uhr in der Kreuzkirche vor, drei Wochen später der 53-jährige Pistorius zur selben Zeit am selben Ort.

Am 15. und 16. November werden die zwölf evangelischen, zum Kirchenkreis gehörenden Kirchengemeinden in Bonn, Alfter und Bornheim ihren ranghöchsten Vertreter wählen. Auch die Kreissynode findet öffentlich statt, ist mit einem Impulsvortrag der Kandidaten verbunden sowie mit einem anschließenden Meinungsaustausch und der Möglichkeit, Fragen zu den Vorstellungen der beiden für ihre Amtszeit zu stellen.

Janssen ist in Ostfriesland geboren. Die promovierte Theologin lehrte Kirchengeschichte in Frankfurt. In Bonn absolvierte die Mutter dreier Kinder ihren Probedienst an der Kreuzkirche. Sie arbeitete mitunter als Studieninspektorin im Adolf-Clarenbach-Haus und engagierte sich in der Notfallseelsorge.

Der gebürtige Trierer Pistorius studierte Theologie in Wuppertal und Heidelberg. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete der Vater von vier Kindern an der Predigtforschungsstelle in Heidelberg. Nach dem Vikariat in Heidelberg arbeitete er als Hilfsprediger an der Lutherkirche in Bonn. Pfarrer der Johanneskirche in Troisdorf ist Pistorius seit dem Jahr 2000. ⋌

Mehr von GA BONN