Wieder defektes Schulschwimmbad

Wieder defektes Schulschwimmbad

Der erste Tag nach den Sommerferien startet für Eltern und Schüler der Bodelschwinghschule in Bad Godesberg mit einer schlechten Nachricht. Das Lehrschwimmbecken kann mindestens einen Monat nicht genutzt werden.

Grund ist ein defektes Rohr.

Jetzt ist auch das zweite Schulschwimmbad in Bad Godesberg geschlossen: Nach dem Bad im Konrad-Adenauer-Gymnasium (KAG) hat die Stadt Bonn nun das Lehrschwimmbecken der Bodelschwinghschule in Friesdorf stillgelegt. Grund ist ein Rohrbruch, der bei Wartungsarbeiten festgestellt wurde.

Anders als das Bad im KAG, das voraussichtlich erst im nächsten Jahr wieder betriebsbereit ist, soll der Schaden des Beckens in der Bodelschwinghschule voraussichtlich in einem Monat wieder behoben sein, sagte Stadtsprecherin Monika Hörig am Freitagnachmittag auf GA-Nachfrage. Der Verein für Behindertensport (VfB) Bonn/Rhein-Sieg hatte kurz zuvor den GA informiert, dass das Lehrschwimmbecken repariert werde und Therapieschwimmen sowie Schwimmunterricht für die nächsten Wochen gestrichen seien. "Das Fachamt hat alle Nutzer des Schwimmbads über die Reparatur informiert und das für ausreichend gehalten", sagte Hörig auf die Frage, warum die Stadt Bonn am Freitag die Schließung des Lehrschwimmbeckens nicht selbst per Pressemitteilung offiziell publiziert hatte.

Ob zu den Nutzern, die das Sport- und Bäderamt informiert hat, auch Lehrer und Eltern der Schüler der Bodelschwinghschule zählen, konnte Hörig nicht sagen. Laut Martina Weiß-Bischof vom VfB sind rund 250 Teilnehmer des Vereins von der aktuellen Badschließung betroffen.

Mehr von GA BONN