Initiative von Parteimitgliedern der CDU und CSU: "Werte Union" gründet Kreisverband in Bonn

Initiative von Parteimitgliedern der CDU und CSU : "Werte Union" gründet Kreisverband in Bonn

Der 16-Jährige Bonner Christdemokrat David Peixoto hat einen Bonner Ableger des bundesweiten Zusammenschlusses der "Werte Union" gegründet. Dafür gibt es Kritik aus den Reihen der CDU.

Die "Werte Union", ein bundesweiter Zusammenschluss von Parteimitgliedern der CDU und CSU, will an diesem Freitag einen eigenen Bonner Kreisverband gründen. Allerdings hat sich der sechsköpfige Vorstand nach Angaben des amtierenden Kreisvorsitzenden David Peixoto bereits gebildet.

Die Werte Union verfolgt das Ziel, „konservative und wirtschaftsliberale Werte“ als Markenkern der Union zu vertreten. Peixoto teilte auf Anfrage mit, dass er bei einigen Themen im Koalitionsvertrag der großen Koalition die konservative Handschrift vermisse. Als Beispiel nannte der 16-Jährige, der auch Mitglied der Jungen Union ist, das Festhalten am Atomausstieg, den die Werte Union ablehne. Mit der Flüchtlingspolitik hadert Peixoto ebenfalls. Ein weiteres Beispiel sei die Integrationspolitik der Koalition.

Die Gründung des Bonner Kreisverbands stößt nicht überall innerhalb der Partei auf Verständnis. Auf Anfrage sagte Georg Schäfer, Vorstandsvorsitzender des CDU-Ortsverbands Tannenbusch/Buschdorf: „Aus meiner Sicht muss eine Diskussion um konservative Werte innerhalb der Partei stattfinden und nicht außerhalb in der Werte Union.“ Peixoto gehört dem Vorstand des Ortsverbands als Schriftführer an. Zur nicht-öffentlichen Gründungsveranstaltung wird die Landesvorsitzende der Werte Union Nordrhein-Westfalen einen Vortrag halten. Peixoto rechnet damit, dass etwa 20 bis 30 Unionsmitglieder der Einladung folgen werden.

Mehr von GA BONN