Bonner dreht YouTube-Serie: Web-Serie "Oberucken" spielt in fiktivem Ort im Rhein-Sieg-Kreis

Bonner dreht YouTube-Serie : Web-Serie "Oberucken" spielt in fiktivem Ort im Rhein-Sieg-Kreis

Der Bonner Daniel Gatzke dreht eine Youtube-Serie über "Oberucken" - eine fiktive Kleinstadt im Rhein-Sieg-Kreis.

Adelheid und Bernd wohnen in der rheinischen Kleinstadt Oberucken. Frührentner Bernd ist eigentlich lieber Single, aber Witwe Adelheid hat ein großes Haus. Ein Hausbrand macht die Familie komplett: Adelheids Neffe Niklas zieht als Waise bei den Rheinländern ein. Und als der Junge eine große Erbschaft mit ins Haus bringt, die Adelheid verwalten soll, räumt Bernd nicht nur freiwillig den Hobbykeller. Er macht Adelheid im Affekt sogar einen Heiratsantrag.

So kann es gehen in Oberucken – aber auch irgendwo sonst unter deutschen Dächern. Deshalb sollten auch möglichst viele Menschen Adelheid und Bernd kennenlernen, findet Daniel Gatzke. Der gebürtige Bonner hat die beiden Charaktere zu Protagonisten seiner Satire-Serie „Oberucken“ auserkoren. Im September wird die erste Staffel in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis gedreht. Am 13. November ist Premiere auf Youtube. Im Kölner Cinenova soll „Oberucken“ in Spielfilmlänge die Premiere auf der Großen Leinwand feiern.

"Es ist so schlimm, wie man diese Leute vorführt, die sich von den Formaten etwas ganz anderes erhoffen"

Auch die Gremien der Filmstiftung NRW konnten sich für „Oberucken“ begeistern. Sie fördern das innovative Projekt mit 50.000 Euro aus der Landesfilmförderung und decken damit rund 40 Prozent der Produktionskosten. Schließlich soll die Serie gezielt die Pseudo-Dokumentationen über Menschen in besonderen Notlagen auf die Schippe nehmen, für die Daniel Gatzke früher gearbeitet hat. „Es ist so schlimm, wie man diese Leute vorführt, die sich von den Formaten etwas ganz anderes erhoffen“, sagt der 28-Jährige.

Gelernt hat Gatzke sein Handwerk praktisch im Selbststudium. Eine Kölner Produktionsfirma stellte ihn aus dem Praktikum heraus ein. Seit 2010 bespielte er parallel seinen eigenen Youtube-Kanal. Schließlich kaufte der Unterhaltungskonzern Endemol seine kleine Firma. Zuletzt war Gatzke Manager New Business Development bei der Endemol-Tochter. Dann wurde der Laden geschlossen.

„Ein Youtube-Jahr sind zehn TV-Jahre“, sagt Gatzke, „mit der Entwicklung kommen die großen Unternehmen schlicht nicht zurecht“. Eine Chance für die Kleinen. Seit 2016 ist Daniel Gatzke wieder selbstständig. Er berät die „heute-show“ online des ZDF, produzierte die erfolgreiche Web-Serie „Final Clash“ für ARD und ZDF und feilt an „Oberucken“.

Mischung aus Oberkassel und Uckendorf

Dass es Oberucken nicht wirklich gibt, hat Daniel Gatzke mit seinen Partnern Lars Fricke und Tino Klein sorgfältig recherchiert. Es sei eine Mischung aus Oberkassel und Uckendorf in Niederkassel, verrät er – aber in jedem Fall „100 Prozent Rheinland“. Aus Budgetgründen und einer Laune heraus wird er selbst in die Rolle der Adelheid schlüpfen. Fricke lässt sich als Bernd eine Halbglatze schminken. Die übrigen Rollen teilen sie auf. Auch bekannte Youtube-Stars wie der Erfurter Joey's Jungle und einige TV-Mimen übernehmen Charaktere. In zwölf Drehtagen soll alles im Kasten sein.

Aussehen sollen die Folgen wie eine fiktive Dokumentation. Dabei darf herzhaft gelacht werden. Eine Mischung des BBC-Erfolgs „Little Britain“ und des Doku-Formats „Modern Family“ streben die Macher an. Um den Stoff dafür macht der Produzent sich keine Sorgen. „Wir haben genug für zehn Staffeln“, ist Gatzke sicher. Und ein einziger Besuch im Café bringt ihm schon Ideen für neue Figuren und Situationen.

Mehr von GA BONN