1. Bonn
  2. Stadt Bonn

„Walking Bag“ in Bonn: Kunstausschuss lehnt ab - Werk wird trotzdem aufgestellt

Kultur in Bonn : „Walking Bag“ wird trotz Ablehnung im Ausschuss aufgestellt

Trotz Ablehnung seitens des Bonner Kulturausschusses wird die Skulptur des österreichischen Künstlers Erwin Wurm wohl doch aufgestellt. Die zuständige Bezirksvertretung hatte zuvor den Beschluss dazu mit Mehrheit gefasst.

Nur einen Tag nachdem die Bezirksvertretung Bonn mit Mehrheit beschlossen hat, das Kunstwerk „Walking Bag“ des renommierten österreichischen Künstlers Erwin Wurm in der Bonner City am Neutor/Ecke Am Hof im Frühjahr aufstellen zu lassen, hat der Kulturausschuss genau gegensätzlich entschieden. Allerdings kann der Kulturausschuss nur eine Empfehlung aussprechen.

Dass das Bezirksgremium nun seinen Beschluss nochmal überdenkt, ist eher fraglich. „Wir Grünen haben in der Bezirksvertretung ja wie im Kulturausschuss gegen die Aufstellung des Kunstwerks gestimmt“, sagte Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners dem GA am Donnerstag. Doch jetzt stehe der Beschluss und die Bezirksvertretung tage dieses Jahr auch nicht mehr.

Grünen-Kultursprecherin Ros Sachsse-Schadt erinnerte daran, der Kulturausschuss habe die Verwaltung vor Monaten beauftragt, ein gesamtstädtisches Konzept zu erstellen, um Plätze in der Stadt zu identifizieren, die besonders geeignet sind, Kunst im öffentlichen Raum zu platzieren. Das liege bisher nicht vor.