Fehlende Sponsoren: Waldau: Situation wird immer dramatischer

Fehlende Sponsoren : Waldau: Situation wird immer dramatischer

Die Zukunft der Waldau ist ungewisser denn je: Das Restaurant ist seit Mitte Oktober geschlossen. Und die seit Jahren geplante Modernisierung und Erweiterung des Waldinformationszentrums "Haus der Natur" ist aufgrund fehlender Sponsoren und Landeszuschüsse in weite Ferne gerückt.

Vor diesem Hintergrund will die Stadt Bonn noch einmal über den für 2017 geplanten Kauf des beliebten Ausflugslokals mit Eigentümer Michael Schiffer verhandeln. Nach GA-Informationen wird am Donnerstag, 27. November, im Bonner Stadthaus ein Gespräch beider Seiten stattfinden.

Wie der GA erfuhr, will die Stadtverwaltung den 2012 vereinbarten Kaufpreis von knapp einer Million Euro nicht mehr bezahlen und den Preis herunterhandeln. Die schlechte städtische Haushaltslage und das bislang gescheiterte Konzept zur Neuausrichtung der Waldau zwingen die Bundesstadt zum Handeln. Dazu erklärte gestern Bonns Pressesprecherin Monika Hörig: "Zu Vertragsinhalten und -verhandlungen nehmen wir öffentlich keine Stellung." Auch Gastronom Michael Schiffer gab sich gestern wortkarg: "Zum jetzigen Zeitpunkt will ich zu dem Thema noch nichts sagen."

Fakt ist: Das Land Nordrhein-Westfalen hat im vergangenen Monat den 2012 in Aussicht gestellt Zuschuss für den Museumsausbau im Haus der Natur in Höhe von 1,4 Millionen Euro gestrichen. "Nähere Gründe dafür sind mir nicht bekannt, aber ich vermute, dass diese Einsparung auch etwas mit der angespannten Haushaltssituation des Landes NRW zu tun hat", sagte gestern CDU-Fraktionsgeschäftsführer Georg Fenninger.

Da auch die Bemühungen der Stadtverwaltung, private Investoren und Stiftungen von dem Museumskonzept für die Umwelteinrichtung auf dem Venusberg zu überzeugen, weitgehend gescheitert sind, gehen nicht wenige Politiker davon aus, dass die Neuausrichtung des Hauses der Natur gescheitert ist. Das Presseamt teilte gestern Abend kurz und knapp mit: "Die Verwaltung prüft derzeit, wie es mit dem Haus der Natur weitergeht."

Die Stadt Bonn ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Pächter für das Ausflugslokal. Der vorerst letzte Pächter, Swen Jürries, hatte am Sonntag, 12. Oktober, seinem letzten Arbeitstag, die Stadt Bonn aufgefordert, sich dringend Gedanken über die Zukunft der Gastronomie auf der Waldau zu machen. Seiner Meinung nach ist der Betrieb von der Grundfläche her zu groß und vor allem stark renovierungsbedürftig.

Für einen neuen Pächter kommt erschwerend hinzu, dass Vorgänger Jürries nur eine Woche nach der Schließung des Betriebs, Inventar und Mobiliar verkauft hat. Will heißen: Der nächste Betreiber des Restaurants muss eine neue gastronomische Ausstattung mitbringen.