Vermisster Röttgener: Viele Hinweise, aber keine heiße Spur

Vermisster Röttgener : Viele Hinweise, aber keine heiße Spur

Viele Hinweise gingen ein, eine heiße Spur war jedoch nicht dabei: Noch immer gibt es kein Lebenszeichen von Peter B. aus Röttgen. Auch die groß angelegte Suche mit speziell ausgebildeten Hunden brachte bisher keine neuen Erkenntnisse.

"Wir wissen immer noch nicht, wo sich der 77-Jährige aufhält", so Polizeipressesprecher Frank Piontek am Freitag auf Anfrage. Dabei sei man alle Orte abgegangen, zu denen Peter B. regelmäßig spaziert sei. Aber auch dort fand die Polizei, die sogar mit einem Hubschrauber das Gebiet zwischen Röttgen und Ückesdorf abgesucht hat, keinen Hinweis, auch der Einsatz von Spürhunden blieb ergebnislos.

Mittlerweile weiß die Polizei, dass Peter B. am Samstag, 28. Juni, gegen 19 Uhr seine Wohnung verlassen hat, um Bekannte im Ort zu besuchen. An der Haltestelle Hobsweg stieg er in die Buslinie 603 in Richtung Meckenheim ein.

Gegen 19.15 Uhr verließ er an der Haltestelle "Merler Allee" den Bus. Vom Fahrer wurde der Rentner dabei beobachtet, wie er einige Schritte entlang der Landstraße 261 in Richtung Waldparkplatz ging. Nach wenigen Metern drehte er allerdings wieder um und setzte seinen Weg in Richtung Ortsmitte Röttgen fort. Seither fehlt jede Spur von ihm.

"Da der Gesuchte teilweise desorientiert ist, können wir eine Gefährdung nicht ausschließen", so Frank Piontek. Er fragt: Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort von Peter B. machen? Der Gesuchte ist 1,74 Meter groß, von normaler Statur, hat graue Haare, trägt eine Brille und zieht beim Gehen sein linkes Bein leicht nach. Bekleidet ist er mit einer dunkelgrünen Jacke mit schwarzen Applikationen und einer olivfarbenen Hose.

Hinweise nimmt die Polizei Bonn unter der Nummer 0228/150 oder über den Polizeinotruf 110 entgegen.

Mehr von GA BONN