Immobiliengeschäft in Bonn: Verkauf des Zurich-Areals ist besiegelt

Immobiliengeschäft in Bonn : Verkauf des Zurich-Areals ist besiegelt

Nach langen Verhandlungen ist der Verkauf der Gebäude der Zurich-Versicherung - ehemals Deutscher Herold - in der Bonner Südstadt und an der Rabinstraße unter Dach und Fach. Auch die Gebäude der Versicherung am Standort Köln sind verkauft worden.

Käufer ist der Kölner Immobiliendienstleister und Projektentwickler Corpus Sireo. Am Donnerstagabend wurden Zurich-Sprecher Bernd Engelien zufolge die entsprechenden Verträge notariell beurkundet. Zu dem Immobilienpaket gehören die Bonner Direktion in der Poppelsdorfer Allee, das Gebäude in der Bonner Rabinstraße sowie der Komplex rund um die Riehler und Worringer Straße in Köln. Im Verkaufspaket enthalten ist auch das Hotel Bristol. Über den Gesamtkaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Zurich wird die Bürogebäude in Bonn und Köln allerdings noch voraussichtlich bis Ende 2019 nutzen, sagte Engelien. Dann soll der Umzug in das neu errichtete Gebäude der Hauptverwaltung in Köln-Deutz erfolgen. Für die Bauphase habe Zurich mit Corpus Sireo eine Rückmietung der Altgebäude vereinbart. Erster Spatenstich für den Neubau ist nach derzeitiger Planung im September. In Deutz werden die beiden bisherigen Standorte der Versicherung in Köln und Bonn mit insgesamt rund 2700 Mitarbeiter zusammengelegt.

Corpus Sireo ist die deutsche Immobilientochter von Swiss Life Asset Managers. "Sie wird in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden der Städte Bonn und Köln eine spätere Nutzung definieren, die im Einklang mit den Stadtentwicklungsvorhaben der beiden Städte stehen soll", sagte Engelien dem GA am Freitagmorgen.

Mehr von GA BONN