Polizei fahndet nach Duo: Verkäuferin in Bonn beim Wechselgeld betrogen

Polizei fahndet nach Duo : Verkäuferin in Bonn beim Wechselgeld betrogen

Nach einer jungen Frau und einem Mann wird via Foto gefahndet. Das Duo soll bereits am 28. Mai in einem Frisörgeschäft an der Gangolfstraße einen Betrug begangen haben.

Gegen 10.30 Uhr kauften die bislang Unbekannten in dem Frisörladen Waren für knapp über zehn Euro und bezahlten mit einem 100-Euro-Schein. Nachdem die "Kunden" das Wechselgeld erhalten hatten, wollten sie das Produkt wieder umtauschen. Die Ware wurde zurückgenommen und der 100-Euro-Schein wieder ausgehändigt.

Das Wechselgeld gaben die Tatverdächtigen aber nicht mehr in vollem Umfang zurück, sondern nur den Differenzbetrag auf 50 Euro, und behaupteten, sie hätten mit einem 50-Euro-Schein bezahlt. Da dies nicht stimmte, gerieten die Verkäuferin und die Betrüger in Streit. Plötzlich verließen die Frau und der Mann das Geschäft und gingen Richtung Münsterplatz.

Die Verkäuferin beschreibt die Tatverdächtigen wie folgt: Der Mann ist 30 bis 40 Jahre alt, südländischer Typ, trug eine weiße Mütze und hat eine dickliche Figur. Die junge Frau ist 15 bis 20 Jahre alt, hat eine kräftige Figur und soll südländisch aussehen. Sie hatte schwarze Haare zu einem Dutt geformt.

Mit den veröffentlichten Fotos hofft die Polizei auf Identifizierung der Verdächtigen zu ermöglichen. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Wer kennt die beiden und kann Angaben zu Identität und Aufenthaltsort machen? Die Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0228/150 entgegen.

Mehr von GA BONN