1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Eine Million Euro fehlen noch: Verein unterstützt Sanierung des Bonner Münsters

Eine Million Euro fehlen noch : Verein unterstützt Sanierung des Bonner Münsters

Insgesamt zwei Millionen Euro will der Bauverein am Bonner Münster sammeln. 945.000 Euro sind schon an die Kirchengemeinde St. Martin überwiesen. Als nächste Aktion ist ein Benefizkonzert mit Oboist Albrecht Mayer geplant.

Das Ziel steht fest: Zwei Millionen Euro will der Bonner Münster-Bauverein für die Generalsanierung der Basilika sammeln. „Die ersten 945.000 Euro haben wir schon an die Kirchengemeinde St. Martin überwiesen“, berichtet Karl Wilhelm Starke, Vorstandsmitglied des Münster-Bauvereins. Durch die Finanzaffäre am Bonner Münster war auch die Spendensammlung ins Stocken geraten. Stadtdechant Wilfried Schumacher war wie berichtet im Mai zurücktreten. Die Gemeinde St. Martin steht ohne Substanzvermögen da, nachdem rund zwei Millionen Euro unzulässig für die defizitären Einrichtungen Münsterladen und Münster-Carré verwendet wurden.

Auch beim Münster-Bauverein gingen viele Anfragen ein. „Ich habe klargestellt, dass die Spenden ausschließlich für die Sanierung verwendet werden. Die Gemeinde hat dafür ein eigenes Konto“, sagt Starcke. Das Erzbistum Köln hatte im Mai bestätigt, dass die Generalsanierung von der Finanzprüfung nicht betroffen ist und ungehindert weitergeht.

Der Bauverein ist keine kirchliche Einrichtung, sondern ein Verein bürgerlichen Rechts, der von einem Wirtschaftsprüfer kontrolliert wird. Ein Dienstleiter macht die Buchführung. Für die kleine Innenstadt-Kirchengemeinde St. Martin bedeutet der Verein eine wichtige Unterstützung, denn die angepeilten Spenden von zwei Millionen Euro sind der Betrag, den sie sonst als Eigenkapital hätte aufbringen müssen.

Für jeden Betrag dankbar

„Es sind sehr viele kleine Spenden gekommen. Wir sind für jeden Betrag dankbar“, berichtet Starcke. Mit verschiedenen Aktion macht der Bauverein, der 500 Mitglieder hat, auf die Sanierung aufmerksam, lädt zu Vorträgen und Führungen ein. Ende September steht ein großes Benefizkonzert mit Star-oboist Albrecht Mayer an. Das Beethovenorchester verzichtet auf sein Honorar, die Universität auf die Miete für die Aula, der Solist wird durch Spenden von drei Unternehmen finanziert.

Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu engagieren, zum Beispiel durch Steinpatenschaften. „Einige Säulen sind schon weg, aber es gibt Ziersteine für 500 Euro und normale Steine für 300 Euro“, berichtet Starcke. Die Aktionen unter dem Motto „Mein Herz schlägt fürs Bonner Münster“ hätten schon eine ganze Menge bewirkt. Die Generalsanierung, die bis Ende 2020 dauern soll, sei sehr gut vorbereitet und im finanziellen Rahmen. Nach dem Rücktritt Schumachers gab es einen Rückgang bei den Spenden. „Es war dadurch bedingt, dass wir erst mal Ruhe gehalten haben“, sagt Starcke.

Am 29. September geht es zurück in die Öffentlichkeit: Im Rahmen des Konzerts wird auch Schumacher als Vorstandsmitglied des Bauvereins verabschiedet. Am 13. Oktober folgt der Abschied als Stadtdechant in einer Eucharistiefeier in der Stiftskirche.

Mehr: www.mein-bonner-muenster.de