Europatag in Bonn: Unter dem Dach der europäischen Idee

Europatag in Bonn : Unter dem Dach der europäischen Idee

"Die Idee, Frieden zu schaffen ganz ohne Waffen, gibt es bereits seit 700 Jahren", sagte Stephan Koppelberg, Leiter der Bonner Regionalvertretung der Europäischen Kommission. Er eröffnete gemeinsam mit Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch den Europatag.

Traditionell wird dieser Tag in Bonn jedes Jahr am ersten Samstag im Mai begangen. Das diesjährige Motto lautet: "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft". Der Bonner Europatag 2015 stand unter dem Schwerpunktthema "Entwicklung".

Koppelberg erinnerte in seiner Begrüßungsansprache an den ehemaligen französischen Außenminister Robert Schumann. Dieser hatte vor 65 Jahren das Ziel formuliert, den Frieden in Europa durch die Gründung einer Europäischen Gemeinschaft zu sichern.

Den heutigen Wohlstand in Europa nahm Koppelberg zum Anlass, Politiker an die soziale Solidarität zu erinnern. "Wir können nicht alle Flüchtlinge, alle Armen und alle Hungernden aufnehmen. Aber wir müssen als reichster Kontinent dazu beitragen, dass Menschen, die sich von der Not getrieben in Boote setzen, um zu uns zu kommen, nicht vor unseren Küsten ertrinken."

Nimptsch wies in seinen Begrüßungsworten bereits auf den 9. Mai hin. Dann soll zum Gedenken an Schumann auf dem Bonner "Walk of Fame" an der Ecke Bertha-von-Suttner-Platz/Bonngasse, ein Bodenstrahler eingeweiht werden.

Rund 40 europapolitisch aktive Organisationen, Parteien, Vereine, Schulen und Initiativen stellten sich und ihre Arbeiten im Alten Rathaus vor. Stark vertreten waren binationale Gesellschaften. Aber auch entwicklungspolitisch aktive Institutionen präsentierten ihre Projekte.

Der Oxford-Club Bonn bot nicht nur englischen Tee und passende Plätzchen dazu an, sondern er präsentierte auch sein Jahresprogramm. Die nächste Oxford-Woche im Rahmen der Städtepartnerschaft, so war zu erfahren, findet vom 27. bis zum 31. Mai in Bonn statt. Über die Geschichte der Städtepartnerschaft zwischen Beuel und Mirecourt konnten sich die Besucher am Stand des Partnerschaftskomitees informieren.

Ganz andere Ziele verfolgt die Studenteninitiative Weitblick Bonn. Bildung und Migration stehen dabei auf der Projektliste: Bildungspatenschaften, Sensibilisierung für gesellschaftliche Zusammenhänge, Begegnungsfeste sowie die Betreuung von Kindern im Stadtteilverein Dransdorf. Diese Initiative ist schon 2011 mit dem Bürgerpreis der Stadt Bonn ausgezeichnet worden.

Ein Riesenpuzzle zu Bonn und Europa, bestehend aus zwölf großen Würfeln, sowie eine sechs Meter hohe Europa-Kletterpyramide, die draußen vor dem Alten Rathaus aufgebaut war, dienten der Unterhaltung der jungen Besucher.

Mehr von GA BONN