Walter J. Schütz: Trauer um "Mister Tageszeitung"

Walter J. Schütz : Trauer um "Mister Tageszeitung"

Der Pressestatistiker Professor Dr. h.c. Walter J. Schütz ist am am Mittwoch nach kurzer, schwerer Krankheit in Bonn gestorben. Er wurde 83 Jahre alt. Nicht nur ein Fachkreisen galt Schütz als "Mister Tageszeitung" und "Vater der modernen Pressestatistik".

Bereits 1954 leitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Münster das erste Forschungsprojekt "Stichtagssammlung der Tageszeitungen in der Bundesrepublik Deutschland".

Ziel der Untersuchung war es, die im deutschen Pressewesen bestehende lokale und regionale Vielfalt zu dokumentieren. In seinem Lessenicher Haus stapelten sich zu dieser Zeit um die 11 000 Zeitungsexemplare auf dem Boden, in Kisten und auf Tischen. Im März 2012 schloss er die achte derartige Stichtagssammlung ab.

Seine berufliche Karriere führte ihn 1960 ans Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Bonn. Dort machte er sich als Zuarbeiter von fünf Kanzlern bis 1995 einen Namen. Im selben Jahr wurde Schütz zum Honorarprofessor der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ernannt. In Kooperation mit dem BDZV erstellte er unter anderem zwei Ausgaben seines Kartenwerks "Zeitungsatlas".

Mehr von GA BONN