Bonner Mordkommission ermittelt: Toter in Euskirchen gefunden - Polizei geht von Unfall aus

Bonner Mordkommission ermittelt : Toter in Euskirchen gefunden - Polizei geht von Unfall aus

Passanten haben am frühen Samstagmorgen an dem Flüsschen Veybach in Euskirchen einen Toten entdeckt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von einem Unfall aus.

Bei dem Toten handelt es sich nach den bisherigen Ermittlungen um einen 61-Jährigen, der zusammen mit seiner Ehefrau in Euskirchen bei Verwandten zu Besuch war. Passanten hatten ihn in den Morgenstunden im Bereich des Euskirchener Veybaches, einem Nebenfluss der Erft, gefunden und sofort Polizei und Rettungskräfte alarmiert.

Aufgrund der Gesamtumstände wurde in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Florian Gessler eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalkommissar Michael Boldt eingesetzt. In die Tatortaufnahme vor Ort wurde darüber hinaus ein Mediziner des Rechtsmedizinischen Institutes der Universität mit einbezogen.

Unweit des Auffindeortes im Verlauf der Gerberstraße wurde eine 53-jährige Frau, bei der es sich nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen um die Ehefrau des Verstorbenen handelt, in einem Mehrfamilienhaus angetroffen und vorläufig festgenommen, teilte die Polizei am Samstag mit. Nach ersten Erkenntnissen handle es sich um einen Unfall, die 53-Jährige wurde am Abend entlassen.

Teams des Erkennungsdienstes sicherten neben dem Tatort auch in dem Mehrfamilienhaus Spuren. Wie der Mann ums Leben gekommen war, ist bisher noch nicht klar. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von GA BONN