1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Amt für Kinder, Jugend und Familie: Tolle Stimmung beim Familienspielefest in der Rheinaue Bonn

Amt für Kinder, Jugend und Familie : Tolle Stimmung beim Familienspielefest in der Rheinaue Bonn

Riesenrutsche, Kletterberg, Hüpfburg: Die Rheinaue in Bonn ist aktuell das absolute Paradies für alle Kinder. Das Familienbüro des Amtes für Kinder, Jugend und Familie lädt zum Familienspielefest.

Ausgelassene Kinderstimmen waren schon aus der Ferne zu hören. Das Familienbüro des Amtes für Kinder, Jugend und Familie hat wieder in den Rheinauenpark auf die große Blumenwiese zum Spielen eingeladen. Riesenrutsche, Kletterberg, Hüpfburg, Menschenkicker und Ponyreiten bereiten den Kindern hörbar eine riesen Freude.

"Kinder brauchen Zeit fürs Spielen und gemeinsame Zeit mit der Familie", findet Jugendamtsleiter Udo Stein. Über 50 verschiedene Anbieter sorgen deshalb für verlockende Möglichkeiten: darunter die Kinder- und Jugendeinrichtungen, die Internationale Begegnungsstätte, Bonner Jugendleiterinnen und Jugendleiter und der Sportverein Wachtberg.

"Das Angebot ist großartig", findet Katharina Müller. Wie viele andere Familien haben sie und ihr Mann eine Picknickdecke mitgebracht und snackten bei strahlendem Sonnenschein die selbst mitgebrachten Köstlichkeiten. "Die Kinder kommen immer mal wieder vorbei, um sich eine Karotte zu schnappen und dann weiter zu toben", erzählte die Mutter.

Neben Hüpfburg und Wasserschlacht ist auch der Stand der Bundespolizei der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin gefragt. Die Kinder können hier die Einsatzfahrzeuge bewundern, Jugendliche erfahren Wissenwertes über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Bundespolizei. Die Tanzschule Lepehne-Herbst schwang für die zahlreichen Besucher das Tanzbein und sorgte so gemeinsam mit dem designierten Karnevalsprinzen Thomas Zimmermann für die richtige Partystimmung.

Auch in diesem Jahr bildet das Familienspielefest den Auftakt der Ferienaktion "In Bonn ist was los". "Probiert doch auch einmal etwas bisher Unbekanntes aus!", ermutigte Oberürgermeister Ashok Sridharan die Kinder. Das 81 Seiten schwere Sommerferien-Programm biete garantiert die Möglichkeit dazu.