Bahnstrecke gesperrt: Tödlicher Unfall an der Königsstraße in Bonn

Bahnstrecke gesperrt : Tödlicher Unfall an der Königsstraße in Bonn

An der Königsstraße in der Nähe des Bonner Hauptbahnhofs ist am Montagnachmittag eine Person von einem Zug erfasst worden. Die Bahnstrecke in Bonn blieb in beiden Richtungen für mehr als zwei Stunden gesperrt.

Gegen 17 Uhr kam es zu einem Notarzteinsatz an der Königsstraße in Bonn. Bei einem Unfall an der Bahnstrecke wurde eine Person von einem Zug erfasst. Die Zugstrecke blieb in beide Richtungen für mehr als zwei Stunden gesperrt. Gegen 19.15 Uhr gab die Deutsche Bahn die Strecke wieder frei.

Bei den Zügen RE5, RB48, MRB26, RB30 und S23 kam es deshalb zu Umleitungen und Ausfällen. Der RE5 wurde rechtsrheinisch über Bonn-Beuel umgeleitet. Züge der RB30 fuhren nicht weiter als Bonn-Mehlem und Bad Godesberg. Die S23 aus Euskirchen kommend endete an der Haltestelle Endenich Nord.

Nach Angaben der Polizei vor Ort deutet bei dem Zugunfall vieles auf einen Suizid hin. Der Zug wurde geräumt, die Fahrgäste wurden in Richtung Hauptbahnhof begleitet. (ga)

Mehr von GA BONN