Kolumne "Notizen aus B.": Theaterdonner nach bester Oppositionsmanier

Kolumne "Notizen aus B." : Theaterdonner nach bester Oppositionsmanier

Es kommt im Leben immer auch auf den Blickwinkel an. Was heute richtig ist, kann morgen schon falsch sein. Die jüngste Ratssitzung war diesbezüglich eine Lehrstunde.

Leute, was hat die SPD gegen das Auswahlverfahren zur Besetzung der beiden Dezernentenstellen gewettert. Theaterdonner nach bester Oppositionsmanier.

Dabei wissen doch alle, es ist immer „the same procedure as...“. Schon vergessen, als vor acht Jahren auf Vorschlag der SPD Angelika Maria Wahrheit als Familiendezernentin bestellt werden sollte? Damals hauten die Grünen (in der Opposition) auf den Putz. Was die SPD ihrerseits als üblen Griff in die Klamottenkiste abkanzelte.

Das Geschwätz von gestern

Wie gesagt, auf den Blickwinkel kommt's an. Die beiden Neuen im Verwaltungsvorstand haben jedenfalls schon mal eine Ahnung davon, was sie im Stadthaus so alles erwartet. Politik ist ein Streit der Interessen, der sich als Wettstreit der Prinzipien demaskiert, hat mal ein kluger Kopf gesagt.

Immer wieder gerne zitieren wir zu solchen Gelegenheiten auch Konrad Adenauer mit seinem berühmten Satz: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern! Nichts hindert mich, weiser zu werden!

Hohe Wellen

Bei den Bädern bewegt sich endlich was. Das Thema hat ja lange genug hohe Wellen geschlagen. Aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Nichts Genaues weiß man nicht. Klar ist bisher nur: Der Stadt steht das Wasser bis zum Hals. Auch ohne neues Schwimmbad. Und das mindestens seit 1994.

Schon damals sprach Stadtkämmerer Ludger Sander von der schwersten Finanzkrise Bonns seit der Nachkriegszeit. Komisch, da gab es noch nicht einmal das WCCB. Aber lassen wir das.

Ab sofort eine Kämmerin

Angesichts der Schönwetterprognose fürs Wochenende wollen wir uns die Laune nicht verhageln. Sanders Part übernimmt jetzt übrigens eine Frau. Wir haben ab sofort eine Kämmerin. Warum heißt das eigentlich nicht Kämmererin? Egal. Hauptsache, es kümmert sich jemand darum, dass Bonn am Ende nicht baden geht!

Mehr von GA BONN