Messerangriff am Annagraben in Bonn: Taxifahrer befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr

Messerangriff am Annagraben in Bonn : Taxifahrer befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr

Am Annagraben in der Bonner Innenstadt ist am späten Donnerstagmittag ein 46-jähriger Taxifahrer überfallen und schwer verletzt worden. Der Täter stach mit einem Messer auf den Fahrer ein. Dieser schwebte zunächst in Lebensgefahr.

Der Taxifahrer, der am Donnerstagmittag überfallen und lebensgefährlich verletzt worden ist, befindet sich nach Auskunft der Polizei nicht mehr in Lebensgefahr.

Nach GA-Informationen fuhr der Täter, der mit dem Fahrer alleine im Auto saß, von Duisdorf aus nach Bonn. Im Bereich des Annagrabens soll der Täter dann den 46 Jahre alten Taxifahrer mit einem Messer verletzt haben. Nach GA-Informationen soll er den Fahrer in den Nacken gestochen haben, die Polizei bestätigte auf Anfrage eine Verletzung im Hals-/Oberkörperbereich. Mittlerweile befindet sich der Mann aber offenbar nicht mehr in unmittelbarer Lebensgefahr.

Der schwerverletzte Taxifahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Täter war zunächst flüchtig. Während des Polizeieinsatzes erschien nach Angaben der Polizei ein 35-Jähriger mit zwei Begleitern am Tatort. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse der Beamten handelte es sich bei dem Mann um den gesuchten Tatverdächtigen. Er wurde vorläufig festgenommen.

Außerdem fanden die Beamten im Innenstadtbereich (nach GA-Informationen in der Nähe des Frankenbades) ein Messer, bei dem es sich um die Tatwaffe handeln könnte. Die Polizei geht nach aktuellem Stand der Ermittlungen von einem versuchten Raub aus. Eine Mordkommission hat in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft nun die Ermittlungen übernommen.

Mehr von GA BONN