Familienspielfest in der Rheinaue: Tausende Bonner stimmen sich auf die Ferien ein

Familienspielfest in der Rheinaue : Tausende Bonner stimmen sich auf die Ferien ein

"Mama, Mama, da ist eine Hüpfburg!", ruft ein kleines Mädchen aufgeregt und läuft mit Freudensprüngen auf die Spielwiese zu. Kinder jeden Alters ziehen ihre Eltern ungeduldig hinter sich her, um sich an der Hüpfburg anzustellen oder an einem der vielen Aktionsstände zu basteln oder zu spielen.

Auf einem Kletterparcour hangeln sich junge Leute konzentriert von Seil zu Seil, während im Hintergrund strahlende Mädchen auf den Rücken von Ponys über die Wiese geführt werden.

Ein buntes Spielvergnügen wurde am Sonntag beim Familienspielfest im Bonner Rheinauenpark geboten. Vom Amt für Kinder, Jugend und Familie organisiert, stimmte der kostenfreien Spieltag kleine und große Kindern auf die Sommerferien ein und diente zugleich als Auftakt für das Ferienprogramm. Das steht vom vom 22. Juli bis 3. September unter dem Motto "In Bonn ist was los".

"Das Schöne an dem Fest ist, dass es für Eltern mit Kindern aller Altersgruppen ist - hier findet jeder was", sagte Christina Bertram-Mayer, Abteilungsleiterin der städtischen Jugendeinrichtungen. Neben 20 städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen beteiligten sich auch zahlreiche Kultureinrichtungen, Vereine und Verbände.

[kein Linktext vorhanden]So gab es für kleine und große Besucher viele tolle Angebote zum Bewegen und Mitmachen, zum Zugucken und Staunen. Von Hüpfburg und Kletterwand über Naturrätsel lösen, Luftgleiter bauen und Broschen basteln bis hin zu Circus- und Judoaufführungen reichte das Angebot an den 60 Aktionsständen. Das große Angebot ließ Tausende Kinderaugen leuchten. "Dieses Jahr haben wir auch wieder Ponyreiten. Das wurde letztes Jahr schmerzlich vermisst", sagte Susanne Mayer, Sachgebietsleiterin des Familienbüros.

Seit 1992 bildet das Familienspielfest den traditionellen Auftakt für das Kinderferienprogramm in Bonn. "Unser Programm ist dazu da, dass Kindern zu Hause in den Ferien nicht langweilig wird", sagte Jugendamtsleiter Udo Stein. In den sechs Wochen können sie ab sechs Jahren an verschiedenen Workshops, Ausflügen und anderen mehrtägigen Programmen teilnehmen.

Das Familienspielfest in der Rheinaue begleitete die Schulkinder zumindest schon mal mit viel Spaß in die Sommerferien. "Vergangenes Jahr hatten wir schon 25 000 Besucher und bei diesem schönen Wetter werden es bestimmt noch mehr", sagte Mayer.

Das komplett Programm zu "In Bonn ist was los" gibt es im Internet auf www.bonn.de

Mehr von GA BONN