Nobelpreisträgerin Elizabeth Blackburn im WCCB: Symposium zum gesunden Altern

Nobelpreisträgerin Elizabeth Blackburn im WCCB : Symposium zum gesunden Altern

Altern ist ein Naturereignis, dem sich kein Mensch entziehen kann. Zwar werden wir dank hochmoderner Medizin immer älter, viele Menschen kämpfen im hohen Alter aber mit gesundheitlichen Beschwerden, die sie ihren Lebensabend kaum genießen lassen. Was lässt sich tun, um auch im Alter gesund zu bleiben? Diese Frage stellt sich vielen immer früher.

Um über das Thema zu informieren und zu diskutieren, veranstaltet der Verein zur Förderung der Reproduktiven Gesundheit im Alter am Samstag, 17. Oktober, das Symposium "Gesundes Altern heute" im alten Plenarsaal im World Conference Center. Prominente Redner wie Nobelpreisträgerin Elizabeth Blackburn und Sabaratnam Arulkumaran, Präsident der International Federation of Obstetrics and Gynaecology, halten Vorträge und stehen anschließend auch zur Diskussion mit den Teilnehmern zur Verfügung. Wissenschaftlicher Leiter des Symposiums ist Wolfgang Holzgreve, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Uniklinikums Bonn.

"Wir haben viele interessante Redner versammeln können und deshalb ein sehr breites Programm. Entsprechend weit kann auch die Zielgruppe gefasst werden", sagt Magdalena Nitz, Pressesprecherin des Bonner Uniklinikums, das das Symposium unterstützt. Die Vorträge seien zwar wissenschaftlich fundiert, der Kongress richte sich aber explizit auch an medizinische Laien.

Die Diskussion über den demografischen Wandel beispielsweise sei auch für Nicht-Mediziner sehr interessant. Unter Vorsitz von Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie für Wissenschaft, werden beim Symposium Fakten und Mythen rund um das Thema aufgezeigt. Anschließend wird diskutiert, wie Konflikte, die durch das Altern der Gesellschaft entstehen, gelöst werden können.

Eine Veranstaltung nur für Rentner will das Symposium nicht sein. "Natürlich fühlen sich ältere Menschen vom Thema Altern mehr angesprochen als junge Leute", so Nitz. "Aber auch junge Menschen, die sich für das Thema interessieren, werden auf ihre Kosten kommen. Alt werden wir schließlich alle." Das Tagungsbüro CPO Hanser nimmt noch Anmeldungen für das Symposium entgegen. Die Teilnahme kostet 80 Euro und beinhaltet Pausen- und Mittagsverpflegung.

Weitere Infos gibt es auf www.sym-gesundes-altern.de, unter Tel. 040/670 32 83 und nach einer E-Mail an gesundesaltern@cpo-hanser.de.

Mehr von GA BONN