Stadt sucht Bildungspaten: Studenten kümmern sich um Migrantenkinder

Stadt sucht Bildungspaten : Studenten kümmern sich um Migrantenkinder

Vor fünf Jahren wurde "BiBo-Bildungspatenschaften Bonn" als gemeinsames Projekt der Stabsstelle Integration und der Studenteninitiative Weitblick Bonn ins Leben gerufen. Seitdem haben viele Studierende der Universität Bonn eine Patenschaft für Grundschulkinder aus Migrantenfamilien übernommen. Für das laufende Schuljahr werden nun noch neue Paten gesucht.

Jeder BiBo-Pate begleitet zwei Kinder während eines Schuljahrs. Einmal wöchentlich verbringen sie Zeit miteinander. Auf dem Programm steht alles, was Spaß macht: Spiele, Sport oder Ausflüge im. Nach Auskunft der Stadt bieten die Treffen aber auch die Möglichkeit, sich mit den Kindern über die Schule und ihren Alltag auszutauschen.

BiBo soll den Kindern vor allem Anregungen und Unterstützung geben - ergänzend zu dem, was sie in der Schule und in ihren Elternhäusern erfahren. Studenten, die sich für eine BiBo-Patenschaft interessieren, können sich bei der Stabsstelle Integration oder Weitblick Bonn melden. Beide Projektpartner unterstützen und begleiten die Studenten auch während der Patenschaft. Die Kosten für gemeinsame Aktivitäten von Paten und Kindern werden von der Stadt übernommen.

Info

Kontakt: Stabsstelle Integration, 0228/77 32 22, ulrich.hermanns@bonn.de oder beim Verein Weitblick Bonn, bonn@weitblicker.org.

Mehr von GA BONN